Siegerentwurf – Frank Steinmeier Signet

Frank Steinmeier Logo

Der Logowettbewerb, durchgeführt von Jovoto ist nun beendet. Die beste Bewertung der Jovoto-Nutzer hat der oben abgebildete modulare Entwurf auf sich gezogen. Dafür wird der Gestalter mit 1.500 Euro belohnt. Leider lässt sich über die Jovoto-Plattform bislang nicht viel mehr in Erfahrung bringen. Ich hätte gerne den Namen des verantwortlichen Designers veröffentlicht. Mehr als “Berkeley” ließ sich nicht herausfinden.

Ob Frank Walter Steinmeier das Logo nun tatsächlich für seine Zwecke nutzt, ist offen. Sofern das Team rund um den deutschen Außenminister das Signet einsetzen möchte, werden dem Schöpfer 3.000 Euro als Honorar ausgezahlt. Denkbar ist jedoch, dass hierfür auch ein anderes Wettbewerbslogo ausgewählt wird. Die besten 20 Einreichungen gibt es hier zu sehen

104 Kommentare zu “Siegerentwurf – Frank Steinmeier Signet

  1. Die Konnotation dieser ‘Zickzacklinie’ ist nun mal eindeutig und daher verbietet sich das Logo, vor allem im Kontext der Politik – egal, dem Verfasser sein’s gegönnt, die SPD kann sich’s leisten, und 5.000 € für’s Volk ist besser als sonstwo in den Sand gesetzt.

    Was aber wirklich bedenklich ist, ist nicht die Fehlleistung des Verfassers (in Kreativeifer kommt so was mal vor) sondern die Fehleistung der ‘crowd’ von ~10.000 Abstimmenden. Dass eine gestalterische Kompetenz da nicht erwartet werden kann, na gut, aber so was? Nä!

    Was kann man da erwarten, wenn die ‘crowd’ im Herbst nicht nur über das Logo der zukünftigen Regierungspartei abstimmen darf …

  2. nehmt euch doch mal ein beispiel an Michael Wassenberg. das war endlich mal ein kommentar mit substanz. einer der fragen versucht zu beantworten und neue aufwirft. so sollte es sein. immer und immer wieder zu lesen das es jemand mag und jemand nicht ist einfach zu schwach.
    ich kann hier noch meine perspektive zeigen. ich habe selbst schon bei jovoto gewonnen allerdings nicht mit diesem trubel danach. um den ich den jetztigen sieger wirklich nicht beneide. was hier wohl vergessen wird bzw nicht bedacht wird ist, daß bei jovoto quasi work in progess ist. man stellt eine idee ein – es kommen mails und comments- man verändert darauf hin etwas – stellt wieder etwas ein. das ist ja auch alles wunderbar solang es in der community bleibt, dort sind alle gleich und jeder hat da auch mal was reingestellt. klar soll es auch irgendwie eine veröffentlichung geben, aber das muss vorsichtiger passieren. hier wird jetzt fast so kommentiert als wäre es ein umgesetztes logo, aber es ist doch nur ein preisträger eines wettberbs für studenten und jungdesigner. würde jedes ergebnis von derartigen wettbewerben so sehr beachtet werden, würde man aus dem schimpfen ja nicht mehr rauskommen.

  3. @ g.wissen: Na, ich vermute einmal, sie werden seine Partei wählen, weil FWS ja um ein Haar nur sich für Ihr Logo entschieden hätte, … So nah war man der Macht noch nie! Schließlich war man ja auch schon beim »Du« (»Fränkie«, »Steini« etc.).

    Ein weiterer Blick in die Zukunft gefällig? FWS wird sich wirklich und aufrichtig begeistert zeigen und sein Wohlgefallen vielleicht in ein bekanntes Zitat von Nina Hagen kleiden: »Ist alles so schön bunt hier!«

    Nur die Web-Agentur wird der Kanzlerkandidat nicht überzeugen können. Sie fängt nämlich plötzlich damit an, die Logos und ähnliche Elemente auf der SPD-Website einmal zu zählen und vertritt nunmehr die Meinung, schon genug davon gesammelt und dort präsentiert zu haben. Für Zick-Zack-Schwarz-Rot-Gold sei nun – großes Sorry! – wirklich kein Platz mehr.

    @ Tandor: Danke für die Blumen.

  4. @Tandor: So sehr ich auch den Kommentar von Michael Wasserberg mit Interesse gelesen habe könnten böse Zungen diesen auch als völlig “off-Topic” bezeichnen – Du kannst hier niemandem ernsthaft vorwerfen das er sich mit dem in diesem Thread vorgestellten Siegerentwurf auseinandersetzt, da ist nach meinem Empfinden der ursprüngliche Zweck dieses Beitrags. Jeder Blick über den thematischen Tellerrand ist gut und schön, sicher auch wünschenswert, grundsätzlich gehts hier aber doch um die Qualität des vorgestellten Zeichens.

    Auch sollte man sich die Kritik nicht so zu Herzen nehmen wie du das offensichtlich tust: Die User hier haben oftmals nichts anders als das vorliegende Bild um zu einem Urteil zu kommen, und genau darüber schreiben sie dann – das ist m.E. auch völlig legitim und auch gar nicht anders möglich. Ebenso zielt geäusserte Kritik hier zu 99% auf das Werk, nicht den Urheber (Von den “Praktikantenarbeit”-Kommentaren mal abgesehen).
    Der Gestalter selbst kennt die Hintergründe seiner Kreation, kann die Kritik einordnen und darf sie ggfs. natürlich auch an der Realität vorbei empfinden – das bringt dieses Medium hier halt nunmal so mit sich. Die Kritik die aufgrund des im Beitrag vorliegenden Bildes erhoben wird wird deswegen aber nicht unwahrer und ist für mein Empfinden in vielen Fällen lehrreich und obendrein oftmals recht unterhaltsam zu lesen.

  5. Du bist Deutschland. Frank Walter Steinmeier ist Deutschland. Haha. Aber irgendwie finde ich es interessant. Sicherlich etwas technisch aber ich find irgendwie auch nicht ganz verkehrt. Wer neue Wege geht muss auch immer mit Gegenwehr rechnen. Thema Nazi: Ich finde es zum k… das bei jeder Gelegenheit die Nazikeule ausgepackt wird. An die deutschen da draußen: Entspannt euch mal Hitler ist tot und nicht überall schlummert gleich das dritte Reich, es nervt!

    p.s. ich habe das mit den SS-Runen erst erkannt als ich es gelesen habe.

    p.s.s. Hermes-Versand hat ein neues Logo habe ich heute gesehen, und ich vermisse noch einen Beitrag dazu. Aaaaalsooo

  6. Beisst euch nicht so an den SS fest – das ist eine Interpretation welche ich nicht nachvollziehen kann und wirft irgendwie zuviel Staub auf der nicht vorhanden ist. Generell ist es nicht schlecht – das wissen wir alle. Einziges Manko – wo bleibt der Mensch? Es wird doch hier für einen Menschen geworben, doch wurde das Ziel der Gestaltung auch erreicht? Mmmmmmmhhhh…. ich denke nicht. Schön ist eben nicht alles – gut muss es sein.

  7. Das Logo der Rockband KISS wurde mal auf einem Cover für den deutschen Markt geändert. Warum? Der Schriftzug bei den “S” hatte dieselbe Form wie bei diesem Logo. Sehr unvorteilhaft, ich habe es auch sofort gesehen.

  8. Der ordnungshalber soll nicht unerwähnt bleiben, dass ich auf Bitte des verantwortlichen Designers des oben abgebildeten Entwurfs einen Kommentar herausgenommen habe, in dem sein Name genannt wurde. Wie er mir in einer E-Mail mitgeteilt hat, bereut er mittlerweile die Teilnahme an dem Wettbewerb. Ich komme also seinem Wunsch nach und habe den entsprechenden Kommentar gelöscht.

  9. Sensationell nichtssagend.

    Wie der Kandidat eben. Warum ein Logo
    wenn es keinerlei Aussage trifft und nicht
    mal visuell einprägsam ist?

    Ein Armutszeugnis für Steinmeiers Agentur.

  10. … erinnert mich irgendwie an das SS-Zeichen. Gefällt mir nicht; das hat nichts mit einer flatternden Fahne zu tun. Symbolisiert für mich eher: wir verbiegen uns in alle Richtungen … .

  11. Ein Hallo in die Runde!

    Zunächst zum ersten Entwurf: Ja, allerdings, hier ist die Nähe zu den SS-Runen zu stark. Insbesondere unter Berücksichtigung der politischen Ausrichtung des Auftraggebers ein NoNo-Go! Wohlwollend darf jedoch angenommen werden, dass wohl auch eine Stufe (nach oben) assoziiert werden sollte – wie nun ja bekannt, hat man sich für Sahnejoghurt entschieden… Oder Bockwurst. Gesehen hab’ ich den Kandidaten auf jeden Fall schon irgendwo.

  12. Hallo,

    harmonisch und elegant ist der Siegerentwurf sicher nicht. Eher kantig und arrogant, wirkt für mich eher wie eine Logo für einen Kohlenhändler, zu viel Schwarz zu fette Schrift. Drei S in Reihe, ergeben keinen Sinn? Zu viel Deutschland, zu wenig SPD. Etwas mehr Persönlichkeit würde dem Logo gut tun, ist es nicht das was einen Politker ausmacht?

Pingbacks

Antworten auf Oliver Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>