53 Kommentare zu “Sieger des Human-Rights-Wettbewerbs

  1. Jetzt habe ich das Motiv schon so oft gesehen und erst durch das Wort „Vogel“ im Text fällt mir auf, dass das ja eine Taube ist. Hatte mich immer gefragt, wofür der zähfließende Stoff steht, der die Hand runterläuft.

  2. Sorry, aber einen Vogel habe ich zunächst auch nicht gesehen. Ich find’s nicht eigenständig genug. Schade!
    Trotzdem gratuliere ich dem Gewinner.

  3. Ich gratuliere dem Gewinner, den aus meiner Sicht ist ein Logo gelungen, das sich durch die Wechselwirkung einprägt und zeitlos ist. Mein Professor hat mal gesagt, das man ein gutes Logo mit dem dicken Zeh in den Sand malen kann …

    Glückwunsch auch an die Jury!

  4. Also meiner Meinung nach sind sowohl Hand als auch Taube schnell erkennbar.

    Und auch wenn – wie du richtig sagst, Achim – das Logo nicht leicht zeichnerisch reproduzierbar ist, so finde ich es durchaus vorstellbar, dass Menschen bei Protesten in Zukunft mit einer ausgestreckten, offenen linken Hand durch die Straßen laufen. Es ist somit zugleich ein Zeichen des Friedens: Eine erhobene Hand, die mit ihrem starken Symbol für „Aktion“/“Handeln“ ruft:

    „Wir kommen in Frieden – aber wir fordern kraftvoll etwas ein: Unsere Menschenrechte!“

  5. hat das auswärtige Amt einen relaunch ihrer website durchgeführt?
    die sieht ja genauso fürchterlich aus wie die website ihrer ¿gestalter?.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>