Senseo im neuen Gewand

Senseo Logo

Senseo, eine Marke des niederländischen Kaffee- und Teeherstellers Douwe Egberts*, erscheint seit kurzem in einem neuen Design. Sowohl das Logo wie auch das Verpackungsdesign von Senseo wurden runderneuert. Bereits im August wurde das neue Design vorgestellt. Mittlerweile  stehen die neu gestalteten Produkte auch in den Regalen der Super- bzw. Elektromärkte.

Senseo Logo

Anstelle der vergleichsweise unauffälligen, in einer Serifenschrift gesetzten Wortmarke steht fortan ein scriptualer Schriftzug, der individueller und eigenständiger als sein Vorgänger ist. Betont ausgeprägte Schweife und Verzierungen verleihen der Wortmarke einen klassischen, historischen Ausdruck.

Die Gestaltung suggeriert, Senseo sei eine Traditionsmarke, ein Marketing-Kniff, der durchaus im Trend zu liegen scheint: Junge Marken dahingehend zu positionieren und gestalten, das Verbraucher den Eindruck gewinnen, es handele sich hierbei um ein Produkt, das es bereits zu Großmutterszeiten gab, das also, so die Schlussfolgerung, sich bewährt hat und verlässlich sein muss. Das neue Design sowohl des Logos wie auch der Verpackungen ist sinnlicher, die Unterscheidung zwischen den einzelnen Varianten (z.B. Mild oder Classic) ist einfacher. Mir persönlich gefällt das Design ausgesprochen gut.

Verantwortlich für das Redesign zeichnet Pearlfisher (London).

Senseo Douwe Egberts Logo

Senseo Douwe Egberts Logo

Senseo Verpackungsdesign

Senseo Verpackungsdesign Kaffeepads

Philips Senseo Twister

Philips Senseo Twister

* Douwe Egberts ist ein Tochterunternehmen von D.E MASTER BLENDERS 1753.

41 Kommentare zu “Senseo im neuen Gewand

  1. Ein tolles Redesign! Der Schweif vom S gibt dem Namenszug Halt und verhindert das freie Schweben im Raum.

    Das Verpackungsdesign harmoniert sehr gut mit dem neuen Schriftzug, das Farbsystem ist klar und wurde (zum Glück!) von den vorhandenen Verpackungen übernommen. Schöne Arbeit von Pearlfisher, deren Portfolio wirklich sehenswert ist, gerade beim Verpackungsdesign.

  2. Die Firma Sara Lee gibt es mittlerweile nicht mehr. Die Kaffeesparte, zu der auch Senseo gehört, wurde ausgegliedert und „D.E MASTER BLENDERS 1753“ getauft. Im Zuge dessen wurde die Senseo Marke angepasst.

    Das verbleibende Nordamerika-Geschäft der Sara Lee trägt nunmehr den Namen „Hillshire Brands“ (http://www.underconsideration.com/brandnew/archives/sun_rises_in_hillshire.php). Unter dem Namen Sara Lee werden weiterhin Desserts vertrieben, das Kerngeschäft sind allerdings Fleischprodukte.

  3. Endlich passt das Logo/der Schriftzug auch zum Namen: Mit dem Wort „Senseo“ verbinde ich etwas Sinnliches. Und das kommt im neuen Logo wesentlich besser zum Ausdruck.

  4. der Bauch sagt ja. Vorallem das Packaging scheint gelungen – wirkt hochwertiger!
    Zweifel habe ich noch am Schriftzug: e-n-s und e-o hätte man schreibschrift-typisch zu Ligaturen verarbeiten können. Das o scheint mir etwas zu groß geraten, es vertschüsst sich…

  5. Ich schließe mich der Meinung von Philipp an – tolles Packaging, aber das Logo wirkt für mich sehr unausgeglichen – zwischen n und s klafft eine Lücke und das o hängt rechts runter… Das Redesign wird für mich als starker Senseo-Kaffeetrinker aber durch einen anderen Punkt vermiest – und ich mag diesen Kaffee sehr: Hier in Spanien sind die Preise vor einer Woche um 40% angestiegen!!! Das war wohl ein richtig teures Redesign…

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>