Sei Berlin! – Erste Motive der Kampagne

Sei / Be Berlin Kampagne

Die ersten Motive der neuen Berlin-Kampagne – so sehen sie aus. „Ein ungeschminktes, aber faszinierendes Bild Berlins“ soll auf diese Weise gezeichnet werden, so Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit. Ich frage mich nur… wenn man Authentizität vermitteln möchte… warum nur wirkt der Koch in der Küche wie aus einem anderen Bild ausgeschnitten und künstlich draufgeklebt?

Ganz interessant in dem Zusammenhang ist auch der folgende Artikel

60 Kommentare zu “Sei Berlin! – Erste Motive der Kampagne

  1. Be as you are – Big in Berlin!

    Sei geteilt wie Berlin es war, sei Reichstag, sei leer wie die Kassen deiner Stadt, sei Fernsehturm, sei LoveParade, sei Führerbunker, sei rot-rot-regiert, sei Wannsee, sei Rekord-Niedrigmiete, sei Icke und Er, sei Mauer, sei Enklave, sei Hauptstadt samt -studio, sei Olympiastadion, sei Finale, just be (CK?) – und das ist gut so.

    Prinzipiell finde ich solche Kampagnen lobenswert, das Problem ist irgendwie die Not dazu, die ich gerade bei der geschichtsschwangeren Stadt Berlin nicht sehe. Die Berliner brauchen es jedenfalls nicht, genug Identität verbinden sie mit ihrer wahrlich einzigartigen und schönen Stadt.

    Ein bisschen Politik Posse mit einer Prise Trend und unfreiwilliger Selbstironie. Immerhin hält es die Websphäre auf Trab :)

  2. @telespargel:

    mensch telespargel, wahnsinn.
    wie kommt man auf die idee, einer schlechten idee, noch eine schlechtere draufzusetzen.
    und dann auch noch öffentlich zu machen.
    die mechanik ist vielleicht vielseitig, aber die gestaltung löst mal wieder augenbluten aus.
    arrrrrggg. würggggg. sorry is nix.

    und die bildauswahl. von einer durchgehenden und eingängigen bildsprache kann man da wohl ebenfalls nicht sprechen. wo ist die stringenz????
    im schlecht gesetzen und typografisch nulligen pseudo-wortmarken-dingsbums bestimmt nicht.
    ihr habt kein wirkliches gestaltungsprinzip, keine bidlsprache, kein farbklima,… einfach nix, was den zusammenhalt und die wiederekennbarkeit steigern würde…

    das ist ja noch nich mal vordiploms niveau. und auf eurer website sprecht ihr von „Gute Werbung jenseits 0815. Kompetenz in Design, Fotografie, Text und Ton.“
    NUR WO FINDET MAN DAS…ICH HABS VERGEBENS GESUCHT.

  3. Herrschaften,ich kotze!
    Es ist nicht zum aushalten! Wie viel Schrott muss man noch ertragen? Jeder der etwas Gutes an dieser „Kampagne“ findet (Rahmen, Typo, Look, Claim…) ist völlig unqualifiziert! DAS IST UNTERSTES NIVEAU und du bist Deutschland.

  4. Kopiert? Adaptiert?

    die neue Berlin Kampagne ist unserer, die wir ebenfalls als Vorschlag im Oktober 2007 eingereicht haben verblüffend ähnlich…
    Dafür haben 6 Agenturen 5 Monate gebraucht….

    Alles über unsere Kampagne und den Wettbewerb gibt’s in unserem Blog:

    Just Berlin

  5. also erstmal:
    das konzept ist ähnlich. liegt allerdings auch auf der hand. beide finde ich nicht besonders einfallsreich und auch nicht besonders gut umgesetzt. die typographie auch bei der kampagne von andrea horn & co. ist typographisch ein massaker. man liesst nur noch „..rlin“, das „be“ mit dem punkt danach ist ebenfalls vordiploms niveau. ich kann ja verstehen, wenn man plagiatismus unterstellt, aber ich glaube es gibt auch parallelentwicklungen…wie zum beispiel bei joe la pompe (www.joelapompe.net). allerdings stehen da nur duplikate drin, die auch zeitlich als kopie und plagiat eindeutig zuzuordnen sind. bei der be.rlin nummer ist eine parallele gar nicht abzustreiten. dennoch sind beide wirklich schlecht. die eine ist ne reine headline geschichte mit farben…wie einfallsreich. dazu die verkrüppelte wortmarke. naja. das lebt nur von der mediageschichte, also funktioniert und kommuniziert nur an den orten des geschehens. völlig unflexibel und endlich. die andere funktioniert gar nicht. die offizielle meine ich, die ich heute beim vorbeifahren auf allen möglichen plakaten in der stadt gesehen habe und öfter den drang verspührte die scheibe runterzuleiern und meinen mageninhalt zu entleheren.

    ich hoffe hier werden keine weiteren schlechten „ich hab aber auch ne kampagne gemacht“ sachen mehr eingestellt. ausser sie hätten wirklich relevanz. auch hier gilt: wenn man sich beschwert, dass eine schlechte kampagne auch noch schlechter kopiert wurde, wäre ich ganz still und würde mich freuen, dass ich mich nicht der peinlichkeit aussetzen muss.
    aber nein, hier werden sogar noch namen genannt und man glaubt wirklich etwas „wertvolles“ geschaffen zu haben.

    kein mensch findet be berlin oder be.rlin toll.
    lasst doch jetzt einfach mal gut sein und bastelt eure „kaufland-prospekte“ weiter…

Pingbacks

Antworten auf Jan Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>