Scotch & Soda lanciert neues Markendesign

Scotch & Soda – Logo

Die Modemarke Scotch & Soda, 1985 in Amsterdam gegründet, setzt im Zuge ihres Expansionskurses auf ein neues Markendesign und Store-Designkonzept. Die Fassaden der kürzlich eröffneten Stores in Hamburg und Berlin ziert ein modifiziertes Markenlogo.

Bereits im Frühjahr hatte das Mode-Label ein neues Logo präsentiert. Mit Eröffnung weiterer Stores in Deutschland und in anderen Ländern wird das veränderte Markengesicht nun sichtbar. Mittlerweile verfügt Scotch & Soda über 233 Stores in Europa, Nordamerika, Asien, dem Nahen Osten, Afrika und Australien. Allein in Deutschland will man bis Ende 2021, so der Plan, über 34 Locations verfügen. Vor Kurzem hat Scotch & Soda zudem seine Großhandels-Präsenz erweitert und die Eröffnung des 100. Shop-in-Shops in Deutschland gefeiert. Die Kollektionen von Scotch & Soda umfassen Herren-, Damen- und Kinderbekleidung, Denim, Brillen, Düfte und Accessoires.

Ein neues Store-Designkonzept namens „Free Spirit“ wurde bereits im März 2021 gelauncht. „Inspiriert von der Kraft der Selbstentfaltung und der liberalen Einstellung Amsterdams, vereint das Konzept warme Farben und elegante Design-Elemente und lässt so das Bekannte und Unbekannte aufeinandertreffen“, so Scotch & Soda. „Im Inneren wird das Design von nachhaltigen Features wie LED-Beleuchtung, einem FSC-zertifiziertem Holzboden mit Fischgrätmuster sowie neuen Kleiderbügeln aus recycelten Materialien abgerundet.“

Scotch & Soda – Filiale Hamburg

Scotch & Soda – Store-Designkonzept Filiale Hamburg, Quelle: Scotch & Soda

Bestandteil der weltweiten Markenstrategie ist auch ein neues Markenlogo, das nun an immer mehr Fassaden zu sehen ist. Das im Markenname enthaltene Kaufmanns-Und wurde zu einer eigenständigen Bildmarke ausgearbeitet, welche auch losgelöst vom Namen als Absender fungiert. Für Scotch & Soda verkörpere das „&“-Zeichen ein „Symbol der Einheit“.

Scotch & Soda – Logo vorher und nachher

Scotch & Soda – Logo vorher und nachher, Bildquelle: Scotch & Soda, Bildmontage: dt

Im Rahmen des Rebrandings wurde der Markenname in der Schriftart Roxborough neu gesetzt. Weiterhin sind die Lettern mit Serifen ausgestattet – der Auslauf der Serifen ist nun angeschrägt. Der Strichstärkenkontrast der Lettern ist noch ausgeprägter als in der bisher verwendeten Wortmarke. Die neue Wortmarke wirkt klassisch/edel, wobei die gewählten Stilmittel dem Schriftzug nun eine kalligraphische Note verleihen, insbesondere auch dank des zur Bildmarke ausgearbeiteten Kaufmanns-Und. In der Bildmarke sind Faden und Nadelöhr dargestellt. Auf diese Weise solle die „Handwerkskunst, die in jede Kollektion der Marke fließt“ zum Ausdruck gebracht werden. Eine Reminiszenz wohl auch an das Ursprungslogo der Marke, in dem eine Nähmaschine enthalten ist.

Kommentar

Scotch & Soda setzt im Markenlogo, im Gegensatz etwa zu Burberry, Saint Laurent, Calvin Klein, Balmain und viele anderen Modemarken, auf typographische Eigenständigkeit und eine gewisse Raffinesse. Keine überbordende Schnörkel, die zum Kitsch neigen, nein – die Bildmarke ist vielmehr eine zum Kontext passende visuelle Entsprechung, die Stofflichkeit, Handarbeit und Detailliebe zum Ausdruck bringt. Gefällt mir gut. Dank neuer Schriftart und des zur Bildmarke aufgewerteten Kaufmanns-Und wird aus einem eher gewöhnlichen Schriftzug eine einzigartige und einprägsame Wortmarke.

Mediengalerie

7 Kommentare zu “Scotch & Soda lanciert neues Markendesign

  1. Sehr schönes Rebranding, die Font sowie das “&”-Zeichen… einfach wow, ich finde die sehr gelungen. Einfach erfrischend eine charakterstarke Font zu sehen. Wen es interessiert, es handelt sich hierbei um die Monckeberg Alt von Latinotype.

    Bei der vertikalen Version hat man meiner Meinung nach ein wenig geschlampt. Da das “&”-Zeichen auf der Linken Seite relativ fein wird, wirkt es ein wenig zu weit nach rechts eingerückt.

  2. Scotch and Soda, Coole, trendy-Marke die es geschafft hat seriös und ernst genommen zu werden. Der Markenauftritt wirkt hochwertig, so wie die Produkte es sind, das Passt.

    Und nur ein Schelm sieht im & Zeichen etwas anderes ;-)

      • Ein Mann sitzt in einer psychologischen Untersuchung. Der Psychologe malt ein Dreieck und fragt: “Woran denken Sie, wenn Sie das sehen?” – “An Sex”, antwortet der Patient.
        Der Psychologe malt einen Kreis und fragt wieder:
        “Woran denken Sie, wenn Sie das sehen?” – “An Sex” antwortet der Patient.
        Der Psychologe malt ein Viereck und fragt wieder:
        “Und woran denken Sie, wenn Sie das sehen?” – “An Sex” sagt der Patient.
        Der Psychologe: “Sie denken immer nur an das eine!”
        Der Patient: “Wer malt denn hier die ganze Zeit diesen Schweinkram?”

        Filmzitat aus „Was ist mit Bob?“.

  3. Das &-Zeichen ist gar nicht mehr als solches erkennbar, ist für mich zu schnörkelig geraten. Passt daher auch nicht so gut in den Schriftzug, bzw. zur Schrift, die keine Schnörkel aufweist.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>