Überspringen zu Hauptinhalt

Schweizer Radio: Aus DRS wird SRF

Senderlogos SRF

Senderlogos SRF

Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) hat seine Radiomarken überarbeitet. Zu Ende 2012 wird für alle Sender ein neuer Name und ein neues Erscheinungsbild eingeführt. Aus Radio DRS wird dann Radio SRF. Die Umstellung folgt der bereits 2011 beschlossenen Markenstrategie, innerhalb der sich alle Sender konsequent an der Dachmarke SRF ausrichten.

Senderlogos SRF DRSGegenüber Blick.ch, das die neue Logofamilie den Senderlogos der BBC gegenüberstellt und somit eine optische Verwandtschaft nahelegt, sagte Andrea Hemmi, Leiterin Unternehmenskommunikation SRF: „Natürlich haben unsere Gestaltungsspezialisten auch die Brandings anderer Medienunternehmen wie BBC oder France Télévision studiert. Ziel war dann, Logos mit hoher Eigenständigkeit zu kreieren, in welchen die Familienzugehörigkeit zu SRF trotzdem klar zum Ausdruck kommt.“

SRF lanciert die neuen Sendermarken zeitgleich mit dem Relaunch des Web-Auftritts www.srf.ch zu Ende 2012. Sämtliche multimedialen Angebote werden ebenfalls an der Dachmarke SRF ausgerichtet.

Dieser Beitrag hat 23 Kommentare

  1. Ganz ehrlich? Ich habe nur das Titelbild gesehen und ich dachte, BBC startet einen re-launch.
    Das hat hauptsaechlich mit dem Magenta der Nummer 2 zu tun, was sich auch in dem “BBC Three” Logo finden laesst.

  2. Muss mich meinem Vorposter anschließen. Als ich die Logos gesehen habe (und den Text noch icht gelesen), habe ich sofort an die Logos der BBC-Radios gedacht. Spricht das jetzt für oder gegen die Logos des SRF? (im Übrigen eine Abkürzung, die mir immer noch schwer über die Lippen geht, zu sehr in das DRS eingewöhnt.)

  3. Bestimmt Gewöhnungsbedürftig. Gefallen mir jedoch je länger je besser. Wirken jung und frisch. Bis auf “Musik Welle” – das schwimmt irgendwie gegen den Strom.

    Was aber wirklich nervt, ist die Umtaufung vom “Ur-Namen” DRS auf SRF! Für jedes Kind war/ist DRS ein Begriff und wird mit Radio verbunden… Kein Schweizer kapiert das!

  4. bin kein schweizer und hab keinen bezug dazu. trotz der ähnlichkeit zu bbc sehe ich für die ch-seher und hörer kein problem. was mich ehr verwundert und verwirrt ist der tausch der farben von virus und musikwelle. das macht man doch nicht: gelernte farben einfach kübeln. oder vilelleicht ist das eine versteckte strategie, den horizont und musikgeschmack der hörer zu erweitern? ;-)

  5. Stimmt, die “Musikwelle” ist etwas überladen im Vergleich zu den anderen. zudem will mir die 3 nicht so recht gefallen. der Anschnitt oben wurde mit Tiefe versehen, die zum einen auf dem Weg zum unteren Ende weniger wird, zum Anderen aus den Aschnitt einen Abschnitt macht. wirkt seltsam.

    @Jack Black: Es werden neue Schweizer zur Welt kommen, die mit der Marke SRF aufwachsen, Gewöhnung passiert (fast) immer.

  6. Gut, im Gossen und Ganzen sicher ein Schritt nach vorn … kompakte Logoformen mit zeitgemässer Gestaltung. Ganz überzeugt mich die Konformität allerdings nicht. Mal mit Schatten, mal ohne, mal 2-dimensional, mal pseudo 3dimensional. Und was halt fraglich ist in Bezug auf die Grösse … ist in kleiner Darstellung “SRF” noch lesbar?

  7. @carlito: Ich glaube bei Radiosendern ist das egal welche Farbe die einzelnen Typen haben. Das ist ja nix, dass man wie im Supermarkt durch nen Griff ins Regal zum Produkt mit der gewünschten Farbe konsumiert.

  8. Naja was will man denn machen, wenn man eine einheitliche Logo-Reihe schaffen möchte? Gegenüber BBC erweisen die Logos noch genügend Eigenständigkeit, ferner dürften sich die beiden Sender ja nicht in die Quere kommen.
    Ich find die Logos einerseits ganz gut, andererseits störe ich mich auch an ein paar Sachen. Für meinen Geschmack eine Schippe zu viele Effekte. Auch wenn ich der Schatten bei Kultur 2 (Wie sprechen die sich denn aus?) ein echter Hingucker ist … im Druck geht der Zauber sicher verloren. Aber ich gehe mal davon aus, dass die auch „effektlose“ Varianten haben.
    Das Virus Logo, von dem ich ausgehe, dass das der Jugendsender sein wird, sieht leider auch etwas danach aus, als hätte ein Jugendlicher Hand angelegt beim Schatten-werfen. Fände ich ohne viel gelungener. Aber die Idee Radio 5 = V(irus) und mit dem Piktogramm eines angedeutetem Peace-Grußes, find ich super. Der Farbtausch mit Musikwelle ist angemessen.
    Die 3 gefällt mir auch, die 1 ist langweilig und zur Musikwelle sag ich jetzt mal nichts.

  9. Ich musste nicht umbedingt an BBC denken und ich finde die Logos auch ganz gelungen bis auf “Musik Welle”.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen