Ryder Cup erhält neues Logo

Ryder Cup Logo

Der Ryder Cup gilt als eines der prestigeträchtigsten Golfturniere der Welt. Alle zwei Jahre treffen die besten Golfspieler Europas auf die besten Spieler der Vereinigten Staaten. Das Turnier findet jeweils an wechselnden Orten statt. Die 39. Auflage des Ryder Cup wird im nächsten Jahr in Medinah, in der Nähe von Chicago, Illinois ausgetragen.

Dieser Tage wurde ein neues Logo vorgestellt, das dazu beitragen soll, die Popularität der Marke auszubauen und das Ansehen, dass der Ryder Cup weltweit genießt zu mehren. Erstmals wird das Signet in Form eines Wappens dargestellt. Keine Frage – das neue Logo wirkt kompakter, strukturierter und deutlich harmonischer als der Vorgänger. Die beiden Flaggen sind nicht nur deutlich stilisierter in der Darstellung, sie tauschen zudem die Seiten, was hinsichtlich eines geografischen Aspektes logischer erscheint. Auch die in blau gesetzte Serife ist eine gute Wahl.

Für die Kreation des neuen Logos verantwortlich ist Interbrand.

Danke Wencke für den Hinweis.

17 Kommentare zu “Ryder Cup erhält neues Logo

  1. Echt kritisch sehe ich den Verlauf hinter dem Pokal, dient er doch dazu das „Banner“ davor abzusetzen. In einer Umgebung mit reduzierten Farben (Fax, gesticktes Emblem) wird das so nicht mehr funktionieren.

    > ich finde es mittlerweile relativ einfältig alles immer einzurahmen
    Dem stimme ich tw. zu, obgleich das auch Vorteile bringt, wenn das Design ganz klar den Raum definiert. Man denke an Aufkleber, gestickte Aufnäher, Positionierung vor andersfarbigen Hintergründen und ähnliches.

  2. Danke Patrick (8), du bringst es auf den Punkt.

    Was mir sofort positiv ins Auge faellt ist, dass das unsaegliche (r) verschwunden ist. Allerdings wundert mich, dass offensichtlich auch der Austragungsort verschwunden ist, denn der war in der Vergangenheit doch eigentlich auch Bestandteil des Logos, auf der Webseite verschwindet dann zumindest das „est. 1927“ und wird durch das Austragungsjahr ersetzt.

    p.s. Extrapunkte gibt es dafuer, dass Europa einen Stern mehr hat als die USA :)

  3. 100 mal besser, wenn auch immer noch altbacken.
    Aber traditionelle Veranstaltungen mit einer gewissen Geschichte sollten auch ein traditionsbewußtes Logo haben. Alles Andere wäre unpassend.

    Ergo: Alles richtig gemacht!

  4. @ Dirk S. Weder ist es eine „Illusration“, noch eine Illustration, sondern natürlich ein Logo, an das Funktionen und Aufgaben gekoppelt sind, wie man sie an eine Illustration einfach nicht richtet. Das Thema poppte zuletzt auch beim LOGO für den Eurovision Song Contest 2011 auf. Der Einfachheit halber verweise ich hier auf die Antwort von mir.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>