Richtlinien und Normen für die visuelle Gestaltung. Die Spiele der XX. Olympiade München 1972

Richtlinien und Normen für die visuelle Gestaltung Die Spiele der XX. Olympiade München 1972

Das visuelle Erscheinungsbild der Olympischen Sommerspiele 1972 in München, das ein von Otl Aicher geleitetes Team schuf, setzte in Sachen Branding und Corporate Identity seinerzeit Maßstäbe. Erstmals wurde nun ein Nachdruck des CD-Handbuchs veröffentlicht. dt-Leser können ein Exemplar gewinnen.

Ein knappes Vierteljahrhundert nach dem Ende des Nationalsozialismus erhielt Otl Aicher den Auftrag, die „heiteren“ Olympischen Spiele München 1972 zu gestalten. Er ging dabei systematisch und wissenschaftlich ans Werk, befreite visuelle Kommunikation von nationalem Pathos und reduzierte sie im Sinne des Bauhauses auf das Wesentliche: den Gebrauch. Das 1967 fertiggestellte Handbuch ist ein erstaunlich überschaubares Regelwerk, ein flexibles System aus Farben, Formen und Schrift, das Aichers Team und Partnern ein „freies Spielen“ ermöglichte sowie „unnötige Vorarbeit und zeitraubende Detailentscheidungen“ ersparte.

Aicher hatte einen umfassenden Anspruch: Alles sollte gestaltet werden können. Mit den Ergebnissen aus über 100 Designbereichen gelang es ihm, eine außergewöhnliche Breitenwirkung des Erscheinungsbildes zu schaffen und darüber hinaus neue Maßstäbe im Corporate Design zu setzen. Bis heute gilt München 1972 als das erfolgreichste Designprojekt aller Olympischen Spiele.

Basisdaten zum Werk

Gebundene Ausgabe: 44 Seiten / 22 Ausklappbögen / 22.5 x 63 x 30 cm, Ringbuch
Verlag: niggli Verlag; Auflage: 01 (31. Oktober 2019)
Deutsch mit Booklet in Englisch, Französisch, Spanisch
ISBN: 978-3-7212-0999-0
Erscheinungsdatum: 10/2019
Preis: 78 Euro
Nähere Infos zum Werk finden sich auf der Verlagsseite: niggli.ch

Verlosung

Weihnachten steht vor der Tür. Auf meinem Tisch liegt ein Exemplar des hier beschriebenen CD-Handbuchs und wartet darauf, in die Hände eines dt-Lesers zu gelangen. Sofern die Post mitspielt, könnte es als Präsent unter dem Weihnachtsbaum liegen. Lediglich die Versandkosten (6 Euro) sind zu übernehmen. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, hinterlasse bitte bis zum 20.12.2019 (20:00 Uhr) einen Kommentar. Schreibe bitte, was du dir für das kommende Jahr im Privaten oder im Beruflichen wünschst.

Mediengalerie

96 Kommentare zu “Richtlinien und Normen für die visuelle Gestaltung. Die Spiele der XX. Olympiade München 1972

  1. Für 2020 wünsche ich mir viele gestalterische Erleuchtungen beim gerade begonnenen Designstudium. Außerdem natürlich Glück, Gesundheit und Spaß.
    …und Weltfrieden.

  2. Für 2020 wünsche ich mir Kraft und Gesundheit, um sowohl beruflich, als auch privat Menschen in meinem Umfeld Freude zu bereiten und sämtliche Aufgaben gemeinsam zu meistern.

  3. Beruflich ist es mein Wunsch hier in der Verwaltung unser CD fester zu verankern und die Kollegen zu mehr Akzeptanz bewegen. Da wäre dieses Buch sicherlich hilfreich!

  4. Neben Gesundheit, die ich Jedem wünsche, freue ich mich über ein ähnlich bahnbrechendes Design in 2020, wie es das Erscheinungsbild der XX. Spiele für mich bereits war.

  5. Für 2020 wünsche ich mir eine deutlich entspanntere Grundstimmung unter den Menschen und (neu gelerntes Wort:) eine höhere Ambiguitätstoleranz.

    … Weil „Weltfrieden“ so abgegriffen klingt ;)

  6. Ich habe gerade den Job gewechselt – von einer Agentur in einen Konzern. Da wünsche ich mir für 2020 nichts mehr, als dieses (Hand)Buch als Inspiration für meine kommende Arbeit, bei der CI/CD mehr denn je eine Rolle spielen wird.

  7. Was die Geschichte des Designs olympischer Spiele betrifft, war ebenso Tokio ’64 vor allem für den Einsatz von Piktogrammen seinerzeit bahnbrechend! Davon besitze ich bereits ein Buch. Für 2020 wünsche ich mir die Richtlinien und Normen für München ’72, weil sich beide Spiele, also beide Bücher, im Hinblick auf maßgebliches Design ergänzen! Persönlich wünsche ich mir und allen anderen: Gesundheit, Gelassenheit, Inspiration und Liebe.

  8. Als gebürtiger Ulmer bin ich natürlich besonders der HfG und Otl Aicher verbunden. Drum wünsch ich mir ganz besonders dieses Buch :-D . Abgesehen davon wünsche ich mir und allen anderen mehr Gelassenheit und Souveränität im Umgang mit anderen Menschen und deren Meinungen, auch und gerade wenn sie von der eigenen abweichen.

  9. Für 2020 wünsche ich mir mehr Frieden, Weltoffenheit, Toleranz und mehr Sensibilität, für die wirklich wichtigen Themen auf der Welt …
    und den Dackel Waldi, als meinen ständigen Begleiter. :-)

  10. 2020 wird ein spannendes Jahr, für das ich mir vor allem Frieden, Freude und Freiheit wünsche. Mein beruflicher Wunsch ist vor allem neue und vielleicht sogar herausfordernde Projekte begleiten zu dürfen. :)

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>