Relaunch von iStockphoto.com

istock Relaunch

Anfang der Woche hat die Website von iStockphoto.com / iStock.com einen Relaunch vollzogen. iStockphoto ist einer der „big player“ in Sachen lizenzfreiem und kostengünstigem Bildmaterial. Zuletzt wurde 2006 die Site umgestellt. Neben der gestalterischen Anpassung am Interface – der Header ist nun nicht mehr blau sondern nahezu schwarz – wurde vor allem an der Ausrichtung der Website gefeilt. So ganz ist diese jedoch nicht erkennbar.

In der Pressemeldung heißt es: „Nachdem die alte Seite noch sehr Fotografen-­‐zentriert daher kam, ist die neue Struktur speziell auf die unterschiedlichen Kundengruppen zugeschnitten, die die Seite frequentieren, und erlaubt einen schnelleren und effizienteren Zugriff auf die angebotenen Medieninhalte.“

Wenn also die „Fotosuchenden“ im Fokus stehen, weshalb werden wichtige Filterfunktionen in einem Layer versteckt? Die Formatauswahl (horizontal, vertikal) oder auch die Zuordnung zu einer Kategorie, wie sie etwa gettyimages.com in der linken Spalte vorsieht, sollten aus meiner Sicht direkt sichtbar sein. Ich habe bei iStock sofort anwählbare Filter schon immer vermisst. Schade, dass sich diesbezüglich rein gar nichts geändert hat. Zwar kann man auch weiterhin die Suche per zusätzlicher Suchbegriffe weiter eingrenzen, aber ein bisschen dürftig ist das schon.

Einige Details sind nun besser gelöst. Früher musste man umständlich die nicht relevanten Medien in den Checkboxen abwählen (Foto, Video, Audio, Flash). „All Files“ ist zwar immer noch vorausgewählt, allerdings wird nunmehr nur noch ein Klick benötigt, um die Suche nach Fotos auszuwählen. Im bereits angesprochenen Layer der erweiterten Suche besteht das Problem der Vorauswahl aller Medien nachwievor. Der Relaunch wurde offenbar hausintern gestemmt. Unter anderem wird in zwei Videos erklärt, was genau alles geändert wurde (Im Artikel nach unten scrollen).

Fazit

Gerade in Bezug auf die Filterfunktionalität ist doch recht wenig passiert. Den Bedürfnissen von Fotosuchenden wird die neue Website nach meinem Empfinden nicht wirklich gerecht. „Schneller“ führt mich das Interface jedenfalls nicht ans Ziel.

Und noch einen Verbraucherhinweis: Aus Anlass des Relaunchs bietet iStock zwischen dem 9. und dem 15. August 2010 allen Mitgliedern einen 25%igen Rabatt (PromotionCode iLOVEF5).

19 Kommentare zu “Relaunch von iStockphoto.com

  1. Optisch und technisch hat sich der Relaunch sicher gelohnt: Das Layout sitzt nun viel besser, die Farben haben eine viel stärkere, modernere Wirkung und was von der technischen Seite her passierte hat uns der Herr von iStock bereits erklärt, daher sicher ein guter Schritt, der iStock zukunftsfähig macht. Ich hoffe nur, dass man in naher Zukunft die Nutzerführung weiter verbessern wird. Mängel wurden ja bereits angesprochen und ich denke, dass gerade solche Dienstleister von einer guten Nutzerführung leben, und diese macht hauptsächlich die Suchfunktion aus. Wobei man natürlich passendes Bildmaterial auch gut durch weitere Navigationselemente wie Kategorien, Gallerien u.ä. finden kann. Ich persönliche nutze derartige Angebote auch immer wieder gerne, da man auch oft Ausgewähltes vorgesetzt bekommt, dass beispielsweise gut zusammenpasst oder ein gewisses Niveau hat.

  2. Naja, Gettyimages lässt grüßen. Layout gelungen, aber langsam werden die Bilderpreise angehoben. Im Moment nur teilweise, aber doch als Tendenz erkennbar. Bei Fotolia gibts die gleichen Bilder oft billiger, also zum alten iStock-Preis. Dafür ist die Fotolia-Seite von der Bedienung nicht so komfortabel, vor allem nervt das umständliche Sammeln der Vorschaubilder via Screenshot.

  3. Mann muss sich erstmal an das neue Design gewöhnen. Ich fand die Seite vorher schon nicht schlecht. Jetzt ist es vielleicht etwas dunkel geworden aber trozdem an der Usability nichts eingebüsst.

  4. @ Dominik (12) Wieso Screenshot? Alle Fotos (Vektor-Daten mal ausgenommen) lassen sich bei Fotolia als Vorschaubild ohne Wasserzeichen (nach Login) herunterladen. Bei iStockPhoto geht’s zumindest nicht ohne Wasserzeichen, meine ich.

    Und was mir bei iStockPhoto noch aufgefallen ist (was bei Fotolia bspw. super funktioniert): das Suchen der Bilder nach Dateinamen des heruntergeladenen Vorschaubildes. So muss ich mir die Fotos entweder bookmarken oder in eine Lightbox packen, das ist mir aber oftmals ein Schritt zu viel.

  5. Der Relaunch hat zwar die Anmutung verbessert – beim Rest kann ich keine große Innovation erkennen. U.a., der dämliche MonsterPopUp Login nervt nach wie vor.

    Deutlich schöne und effektive GUIs finde ich bei macpix.com (erst vor 8 Wochen entdeckt) und aboutpixel.de (leider geringe Bildauswahl).

  6. Die neue, ansprechendere Optik kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Preise einfach zu sehr angezogen haben. Und auf der Startseite wird Neukunden IMHO täuschend vermittelt, dass die kleinsten Bilder nur 1 Credit kosten. Aber das ist falsch, denn viele der kleinsten kosten bereits 2 Credits. Gettyimages versaut alles. Als Problem kommt hinzu, man kann sich nicht für immer „abmelden“, weil dann die Lizenzrechte an den veröffentlichten Bildern verloren geht. Und somit kann gettyimages mit einer hohen Zahl von angemeldeten Nutzern werben, wobei ich davon ausgehe, dass viele wie ich bereits dort nicht mehr kaufen.

  7. @David: Stimmt, Suche nach Bildname funktioniert nicht. Aber nach Bildnummer, die ist auch in jedem Dateinamen von Layoutbildern enthalten. Einfach führende Nullen weglassen, die 6-8stellige Zahl in die Suchbox tippen, schon bist du auf dem Bild.

    @Ole: Wenn du immer nur nach Fotos suchst, würde es sich wohl lohnen, statt der allgemeinen Einstiegsseite ein Lesezeichen auf die Foto-Startseite zu legen: http://deutsch.istockphoto.com/photo – dort ist dann in der Suche automatisch nur „Foto“ angewählt. Funktioniert natürlich genauso mit Grafiken, Videos usw.

    @Dominik/@Randolf: Stimmt schon, die Zeiten der 1,2,3-Preise sind vorbei. Immer mehr Kunden wollen bessere Qualität und dafür müssen wir auch den Fotografen entsprechendes Einkommen bieten. Immerhin ist ungefähr die Hälfte unserer Bilder nur bei uns erhältlich, was eine deutlich breitere Auswahl zu denselben Themen bedeutet. Wir wären auch nicht Weltmarktführer und würden nicht weiter so stark wachsen, wenn die Kunden nicht bereit wären, für diese zusätzliche Auswahl hin und wieder etwas mehr zu bezahlen.

    Trotzdem ist die Hälfte unserer Bibliothek immer noch in XS für 1 Credit verfügbar. Zugegeben: Die stehen nicht immer ganz oben. Aber das ist wie im Supermarkt: Die Premiumprodukte sind auf Augenhöhe, für die billigen Angebote muss man sich halt ein wenig bücken. ;-)

    Ein tatsächlicher Preisvergleich derselben Bilder würde die Vorurteile wahrscheinlich nicht bestätigen. Aber den dürfen wir ja nicht selbst durchführen, das überlassen wir dann gerne den Kunden. Wie gesagt, wir scheuen weder Kritik noch Vergleich. Und nehmen mit Spannung und Interesse alle Punkte entgegen.

    Michael Zwahlen, iStockphoto Europe

  8. Insgesamt gut relauncht. Ein großer Gewinn ist die neue Hauptnavigation, mit der ich ohne große Mühe einschränken kann, wonach ich jeweils suche und die an dieser Stelle sehr prominent steht.

    Ein Gewinn ist sicherlich auch die Möglichkeit, das ich mir die Art der Suche – Fotos, Grafiken etc. – in die Bookmarks tun kann, wofür man bei iStockphoto kurze, sprechende URL eingerichtet hat. Außerdem kann ich die Suchergebnisse jetzt per Häkchen nach Medien einschränken beziehungsweise um Medien erweitern, ohne eine erneute Suche ausführen zu müssen – und das Ganze funktioniert auch leidlich schnell.

    Überhaupt scheint iStockphoto insgesamt schneller geworden zu sein. Was angesichts der Größe der bei iStockphoto bewältigten Daten für tiefer schürfende Arbeit an der nicht sofort sichtbaren technischen Grundlage spricht.

    Was mir ebenfalls gefällt, ist die Anordnung der wichtigsten Service-Navigationselemente auf die rechte beziehungsweise linke Seite des jeweiligen Fensters oben und unten. So stehen Anmeldung, Sortierung und Credit kaufen ziemlich prominent ohne das ich wie früher allzu lange danach suchen muss.

    Aber warum dieses fast Schwarz? Das ist aus meiner Sicht echt erklärungsbedürftig. @MichaelJay: Könnt Ihr das mal bitte so machen, dass ich mir da eine eigene Farbe hinterlegen kann? Und echt: ich würde die alte wählen.

    Was ich noch sagen wollte: ich – und wie ich weiß, nicht nur ich – habe mich immer gefragt, wie man für 1 Credit respektive 1 Euro Bilder, Lizenzrechte für Bilder produzieren und verkaufen kann. Auch wenn dies einige Dutzend Mal pro Bild passiert sind die Produktionskosten für gute Bilder plus Fotografenhonorar damit nicht abgedeckt. Insofern findet jetzt – mit steigenden Preisen (die sich ja nicht nur darin äußern müssen, das der Preis sichtbar steigt sondern auch darin, das die für den jeweiligen Preis verfügbare Auflösung verringert wird) – eine gewisse Konsolidierung im Microstocksegment statt, von der hoffentlich nicht nur die Agenturen sondern auch die Fotografen profitieren.

  9. …und wieder einmal reibe ich mich an den fehlenden Suchfunktionalitäten. Ich würde gerne „nach ähnlichen Bildern“ suchen, finde diese Option aber nicht. Ich würde gerne bei einer Suche mit mehreren Begriffen, einzelne Begriffe wieder aufheben, geht aber nicht und die Suche muss neu gestartet werden. Ich würde gerne in der Ergebnisliste nur horizontale Bilder per Schnellauswahl anzeigen lassen, geht aber nicht bzw. man muss die erweiterte Suche bemühen, die sich in einem Layer öffnet. Besser ist mit dem Relaunch aus meiner Sicht nicht geworden.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>