Reisebericht vom Südwesten der USA

Wandern im Südwesten der USA

So. Da doch wesentlich mehr Kommentare als gedacht beim Artikel Mitbringsel aus den USA zusammenkamen, möchte ich in dieser Form nun den fertigen Reisebericht vermelden. Ich hab gut 170 Fotos meiner Tour ausgewählt und zusammen mit Tipps für die Planung versehen.

Schönen Sonntag noch.

13 Kommentare zu “Reisebericht vom Südwesten der USA

  1. Wow! Da bekommt man Lust selbst so eine Reise anzutreten.
    Es gibt unvorstellbar schöne Orte auf dieser Welt, das hast du mit diesen super Fotos bewiesen.

    Übrigens ist es auch eine sehr schöne Seite die du dafür gebastelt hast, passt alles wirklich richtig toll zusammen. Schöne Farben.

    Freut mich für dich, dass du dort warst :)

  2. Faszinierend die Fotos und vielen danke, meine Freundin will nun auch hin :D
    Ist es nicht komisch da irgendwo im Niemalsland zu übernachten? Oder ist da mehr los als man auf den Fotos erahnen kann.

  3. David, diese Art der Abgeschiedenheit übt eine große Faszination auf mich aus. Ich fands viel komischer in einer Kunstwelt wie Las Vegas zu übernachten. Deswegen zieht es mich immer wieder zu Orten wie Island, Patagonien oder nun eben das Colorado Plateau. Weit ab von allem kann ich mich wieder sammeln und Wichtiges von Unwichtigem trennen. Klingt vielleicht etwas esoterisch aber ich brauche diesen, auch räumlichen Abstand und bin froh, dass ich mir diese Auszeiten immer wieder einmal nehmen kann.

    Wünsche Euch beiden dann viel Spaß bei der Planung :-)

  4. Wunderbare Eindrücke und klasse die Möglichkeit einer entspannenden kreativen Synapsenpause :-)

    Ja Island, da weckst Du Sehnsüchte Achim.

  5. Genau das ist eben das wunderbare an so einer Reise…man ist einfach mit der Natur zusammen und kann sich echt auf wesentliches Konzentrieren. Hinzu kommt, dass man eigentlich nie ganz alleine ist, man muss sich nur einmal umschauen, alles um einen herum lebt nur nimmt man das durch die abgestumpftheit des Alltages nicht immer gleich wahr.

    Für mich wäre es komischer mit einem Haufen Menschen dort zu sein…maximal zwei Personen oder eben wirklich ein richtig enger Freundeskreis…ALleine sollte man so eine Reise immer mal gemacht haben…das ist sowieso ein ganz anderes Erlebnis. Naja…danke nochmal, dass du uns dieses Stück Erde auf eine so persönliche Art näher gebracht hast. Es liest sich als wäre man dort.

  6. hi, es ist wirklich verblüffend… ich habe schon wirklich gute bilder des slot-canyon gesehen (ein fotograf bei mir um die ecke hat sooo tolle in der ausstellung)… und doch kriegen mich solch phantastische bilder immer wieder… liebe die lichteinfälle und was sie aus den farben machen!

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>