24 Kommentare zu “Reinickendorfer Füchse bekommen neues Vereinslogo

  1. Das Logo als Weiterentwicklung des vereinslogo finde ich durchaus gelungen, aber für die Handballer finde ich das wappen unpassend, das alte Logo spiegelte wenigstens die Dynamik des handballvereins da. Apro pro Handball die Handballbundesliga erhält auch ein neues logo, da sie ab nächster Saison nicht mehr toyotahandballbundesliga sondern DKB handballbundesliga heißt und somit auch das logo angepasst werden muss.

  2. Find ich sehr gelungen. Das Alte Logo wirkte schon sehr altbacken und ich finde es ist eine sehr gelungene Weiterentwicklung. Über das Handball-Logo muss man ja nicht viel sagen, das war nichts. Die Verbesserung spiegelt sich dabei noch eutlicher wieder.

  3. Den Verlauf werden die Aufnäher und Schals nicht lieben und ich auch nicht. Der ist doch nicht nötig. Mich stört außerdem, dass die Seiten mehr Abstand zur weißen Linie haben als der obere Bereich. Das Logo sieht aus, als würde es gleich platzen. Mit dem Silbergrau und der Vertiefung in der Schrift sieht das mehr nach (billiger) Automarke aus.

  4. Auf den ersten Blick eine Verbesserung, was auch der dargestellte Fuchs so zu empfinden scheint, da er nicht mehr weint (wirkt im alten Logo ein wenig so).

    Aber ich sehe auch Schwächen im neuen Logo. So wirkt das „Schild“ mit dem Ortsnamen wie nachträglich eingefügt und mag sich nicht recht ins Logo integrieren. Auch die grüne Outline um das Wappen wirkt nicht stimmig. Welche Intension hatten die Macher, die Strichstärke so stark zu variieren? Wollte man gegen die Dreidimensionalität des Wappen anarbeiten? Wenn ja – warum?!

    Die Wortmarke hat ebenfalls Schwächen in der Platzierung. Würde man der Grundform folgen, die der abgesetze Bereich des Wappens vorgibt, sähe der Schriftzug wohl arg „aufgebläht“ aus, doch der Bogen, den Sie jetzt beschreibt, hat keinen stimmigen Bezug. Sitzen die äußeren Buchstaben noch horizontal mittig auf dieser Fläche, so ist der Abstand bei den Buchstaben C und H oben ca. doppelt so groß wie der zum unteren Rand. Auch am S hätte man noch Feintuning ansetzen können. Wäre die unter Hälfte etwas „bauchiger“, dann würde der Buchstabe nicht so wackelig wirken.

    Auch wenn ich den alten Fuchs des Handballer-Logos ansprechender und angressiver empfinde, so muss man schon dem Erscheinungsbild des Vereinstieres folgen und kann die Ohren nicht so klein darstellen. Allerdings finde ich sie im Wappenlogo schon fast ein wenig zu groß. Meine erste Assoziation ging eher in Richtung Hyäne.

  5. Ich bin vermutlich mal wieder der Einzige, der im alten Logo ständig einen Hai gesehen hat, oder? Von daher gefällt mir das neue Logo natürlich, weil Fuchs zu erkennen. Ich finde den Fuchs insgesamt etwas zu „dämonisch“ – oder geht das auch wieder nur mir so?

  6. Also ich finde das alte Wappen am Allerbesten. Das Handballlogo sah sch… aus – viel zu avantgardistisch und stilisiert für ein Sportwappen und das neue Wappen ist zu grün, zu aufgebläht und das angepappte „Ortsschild“ zerstört das ganze Bild.

    Das alte Wappen hatte dagegen Flair, auch wenn es manchem Designer vielleicht zu „altbacken“ erscheint. Moderne Logodesigns funktionieren m.E. in Vereinswappen nicht (siehe z.B. VfL Wolfsburg) weil sie zu steril sind.

    In diesem Sinne: zurück zu den Wurzeln!

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>