38 Kommentare zu “Regensburg setzt Stadtwappen neu in Szene

  1. Aus dem Gesichtspunkt des praktischen Einsatzes des Logos im normalen Geschäftsbetrieb, macht es doch mehr Probleme als das es einfach zu nutzen bzw. einzusetzen ist.
    Oder sehe ich das falsch?
    Hier hätte die Stadt Regensburg vielleicht eher jemanden an die Gestaltung lassen sollen, der sich auch “Vorher” um den Einsatz Gedanken macht.

    Nutzen Städte nicht dieses tolle Recycling Papier im Geschäftsbetrieb?!
    . mit den angedeuteten Schatten und den Rundungen sicherlich der bringer!

    Naja – ich glaube ich sollte aufhören mir das Logo weiter anzuschauen, es gäbe da noch einiges zu kritisieren, vor allem beim Thema der Seriösotät.

  2. sorry dafür das man 2!!!! wettbewerbe für dieses echt grauslige logo gebraucht hat ist es traurig wie gut sich hässlichkeit verkauft.

    3d effekt und typo sind noch nicht einmal erstsemester kommunikationsdesign. da hätte es ein schönes wappenclipart auch getan … was geht nur manchmal in den amtsschädeln vor sich?

    da passt leider gar nix, das ist nicht regensburg!

  3. Mein erster Gedanke beim Anblick war, ob da der Neffe der Schwester des Bürgermeisters… Dann hat es mich an Corel Draw erinnert, ClipArt-Optik Anfang der Neunziger.

  4. unterm stricht taugt mir das logo, auch wenn mir die schrift etwas zu steril ist und die verbindung zwischen schriftzug und schild nicht so ganz “natürlich” wirkt.
    das schild selbst finde ich angenehm erfrischend.

    die beiden 25 in den schlüsseln könnten evtl. für die 50 gewählten mitglieder im stadtrat stehen … ist aber nur so eine theorie.

  5. Naja die unheilige Allianz mit den Diagonalen ist weg und die Typo ist deutlich “entbiedert” aber das schräg gestellte Wappen wirkt belangslos, hinzumelangiert und unpassend.

    Logo wieder “platt” und gerade vor die Schrift setzen wäre ein besserer Weg gewesen.

  6. die graue typo finde ich prinzipiell ganz prima, wenn auch nicht optimal gesetzt/gekernt…. aber das clipartige kippende wappen mit der ausgelutschten 3d-optik und dem schatten ist eine echte katastrophe…. da hat wohl *irgendwer* mit einer alten coreldraw version gespielt….

    2,- fürs phrasenschwein *pling*

  7. Oh, was ist denn? Das Logo ist doch OK. Sogar die Buchstabenabstände stimmen. Die zwei Schrägbalken hätte man lassen sollen. Waren ja Teil des Gesamtbildes. Ob der Schatten neben dem Wappen notwendig ist, mag dahingestellt sein. Ansonsten saubere Arbeit.

  8. Eigentlich ganz gelungen, aber ich mus mich meinen Vorrednern anschließen: Ohne Kippen und Schatten würde es mir besser gefallen.

    Schließlich ist ein Wappen mehr als ein bloßes grafisches Element. Es ist ein Hoheitszeichen.

  9. Finde ich sehr stark, in dem Punkt das die Buchstabenabstände unausgewogen sind stimme ich dir aber zu! Vielleicht hätte man auch das Wappen vor die Schrift setzen können dadurch würde es kompakter werden aber gut.

  10. Irgendwie eiert das ganze Logo. Typografisch hingeschludert und das Wappen sieht aus als bräuchte Regensburg dringend jüngere Einwohner.

    Irgendwie überzeugt mich das alte Logo mehr (auch wenn das nicht wirklich ausgereift war – etwas mehr s p e r r e n bitte). Aber mit der Helevetica wäre Regensburg meiner Meinung nach besser gefahren.

    Das Wappen so stark zu modifizieren macht mich irgendwie nachdenklich. Man kann ja auch mal gerne zur Tradition stehen und muss nicht zwingend alles den “aktuellen” Trends unterwerfen.

    Die Streifen, die ich beim Vorgänger übrigens auch entfernen würde, sind auch so ein Trend aus der Zeit, in der das Vorgänger-Logo entstand und wirken jetzt nervig. In fünf Jahren sieht es mit dem 3d-Wappen ähnlich aus und man baut dann den “neuesten” Trend ein (z.B. “wet floor”-Effekt).

  11. Glückwunsch an die Stadt Regensburg, die den Mut hatte neue Wege zu gehen
    – leider war es bezüglich des Logos nicht der richtige.

    Übrigens fand eine Ausschreibung über den “Amtsanzeiger” statt
    – vielleicht erklärt das das Ergebnis?!

    *seuftz”

  12. Habe gerade das zweifelhafte Vergnügen dieses Wunderwerk in eine Schwarzweißgrafik umwandeln zu dürfen. Das wird bestimmt hübsch. Überhaupt sieht im Jahre 2013 Windows XP-Optik nicht mehr ganz so zeitgemäß aus, finde ich.

Antworten auf tom Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>