Skip to content

Regensburg mit neuem Webauftritt

Regensburg Relaunch

2008 gab es ein neues Stadtlogo für Regensburg. Bereits Ende letzten Jahres wurde ein neuer, und gerade im städtischen Umfeld schicker Webauftritt ins Netz gestellt, den es sich lohnt einmal anzuschauen. Das Design kommt von JANDA+ROSCHER. Das Content Management System liefert Six.

Danke Thomas und Florian für den Hinweis.

Dieser Beitrag hat 21 Kommentare

  1. Ja, das sieht ganz nett aus.
    Allerdings sind auch hier wieder viel zu viele Schatten in verschiedene Richtungen auf der Page. Daher gibt es von mir Punktabzug.
    Ohne Schatten würde das Teil deutlich mehr rocken, dann würde nämlich die großzügige Flächenaufteilung und der luftige Content zur Geltung kommen.

  2. grundsätzliche ein solide seite aber da schließe ich mich meinem vorredner an. viel zu viele schatten. wozu?? lasst die schatten einfach weg

  3. Die Schatten rechts und unter der Navi im roten Block und der Schatten auf die rechte Spalte gehen ja wohl gar nicht. Und dann auch noch innere Schatten auf den Navi-Rollovern. Hier wäre weniger deutlich mehr gewesen. Es scheint ein wenig so, als hätte der Designer die Ebeneneffekt-Funktion in Photoshop entdeckt und versucht überall einzusetzen.

    Weiterhin finde ich die Link-Pfeile bei den News auf der Startseite schwierig zu treffen. Vielleicht hätte man die gesamten News mit einem Rollover versehen oder noch ein klickbares Wort wie »mehr« zum Pfeil gesellen sollen.

    Schön ist allerdings die Vorlese-Funktion für die ganzen Inhalte.

    Alles in allem abgesehen von dem übertriebenen Einsatz von Schatten eine solide Seite.

  4. Die Vorlese-Funktion ist klasse. Das ist bisher die beste dieser Art, man kann es wirklich gut verstehen und es treten kaum Fehler auf im Vergleich zu anderen Readern.

    Optisch ist es etwas nüchtern. Grau ist einfach trist, Bilder gibt es auf den Detailansichten der Artikel kaum.

  5. Insgesamt ein runder Auftritt. Anscheinend echte Bilder von Regensburgern und deren Beamten. Ein wenig mehr wäre noch schöner.

    Ich finde das beige in Verbindung mit Rot nicht schlecht im alten Auftritt. Hätte ich versucht in den neuen mit einfließen zu lassen.

    Schöne Verbindung mit Microsites wie https://www.regensburg.de/welterbe/

    Die Schatten stören vor allem im Inhalts- und Navigationsbereich.

    Die Flaggen rechts oben sind ein wenig dick aufgetragen für den Inhalt, der dahintersteht. Ein einfaches “english” ist m.E. angebrachter.

  6. Der Schattenwahn auf der Seite nimmt da schon den ein oder anderen komischen Verlauf an, erinnert mich immer wieder ans Penrose-Dreieck. Die Seite generell ohne diese ist aber sehr gelungen.

  7. Als Regensburger kann ich bestätigen, dass wir nicht unter vier Sonnen leben, meistens versteckt sich die eine auch recht gut – nomen est omen :-)

    Bitte nur im Sommer besuchen!

  8. Najd die Schatten wurden ja eh schon bemängelt – finde sie auch viel zu stark und in zuviele Richtungen ;)

    Was mich extrem stört ist, dieser weiss-dunkelgrau Verlauf am unteren Ende der Startseite – genauso wie die schatten viel zu stark!

    Ansonst eine solide Webseite – nichts besonderes und passend für eine Stadt finde ich.

  9. Mir gefällt die Seite sehr gut, die Schatten sind ja oft nicht unter realen Gesichtspunkten gesetzt und sollen auch nicht Fotorealistisch wirken, sondern abgrenzen und focusieren. Und das funktioniert sehr gut, die Navi und der Contentbereich wirken durch die Schatten jeweils dezent herausgearbeitet und abgesetzt. Kann die oberen geäußerte Kritik daher nich teilen und finde es im Gegenteil eher gefällig und optisch angenehm. just my 5 euros.

  10. “Mir gefällt die Seite sehr gut, die Schatten sind ja oft nicht unter realen Gesichtspunkten gesetzt und sollen auch nicht Fotorealistisch wirken, sondern abgrenzen und focusieren. Und das funktioniert sehr gut, die Navi und der Contentbereich wirken durch die Schatten jeweils dezent herausgearbeitet und abgesetzt.”
    die navi ist vollflächig rot. das reicht doch wohl – oder?!

  11. Definitiv schöner als die alte Seite!
    Seriöser, kompakter und farblich ausgewogener.
    Erinnert (mich persönlich) aber stark an die “Bahn.de”

  12. Entweder hat da jemand im Physik-Unterricht gar nicht aufgepasst oder die Seite ist zu dreidimensional für meinen Bildschirm.

  13. Blätterteig…
    Der Schattenwurf wirkt für mich auch insgesamt viel zu hart und in den Details nicht durchdacht. Grauverlauf trifft links unten auf Schlagschatten? Dann fällt der Schatten wieder zu grob auf weisse Flächen der 3. Spalte…
    tja dito, Glückwunsch Regensburg,

    hauptsache das CMS funktioniert…

  14. Es gab vor ein paar Jahren eine Studie darüber welche Länder welche Farben bevorzugen. Da stand: “Grau – die Farbe der Deutschen”.

    Ich habe gehört die Studie wurde wiederholt, leider habe ich sie nicht wieder gefunden um mich auf den neuesten Stand zu bringen aber:
    Um jetzt mal ganz gemein zu sein. Ich wette da steht immer noch das Grau die Farbe der Deutschen ist….

    Mir ist die Seite zu grau…

  15. Akzeptable Designarbeit. Aber aus Kundensicht einige Bemerkungen zur Usability, denn Design und Usab. gehören für mich zusammen: Sind mir zuviele Navis (bis zu 4), das lenkt das Auge ab und überfordert den User. Schatten stören mich nicht. Mehr aber, dass die einzelnen Modulkästen z. B. unter “Leben in Regensburg” dieselben Punkte sind wie in der Subnavi und in einer anderen Anordnung. Doppelt gemoppelt. Trotzdem freue ich mich dass Firmen / Städte einen Meilenstein für die Zukunft setzen, indem sie die Relevanz eines profess. Designs erkennen.

  16. Solide Seite. Schatten schließe ich mich an. Ich hätte es allerdings schöner gefunden, wenn man die Sandfarbe des alten Designs, in das Neue integriert hätte. So sieht es sehr nach Arbeitsagentur aus und Regensburg ist eine so schöne Stadt.

  17. Ich muss sagen, die neue Webseite der Stadt Regensburg gefällt mir. Allerdings nur auf den ersten Eindruck:

    Das Design ist sauber und aufgeräumt; hier man wohl bewusst auf Experimente und allzuviel Schnickschnack verzichtet. Allerdings macht das die ganze Seite dann sehr schnell sehr nüchtern und ich komme mir wie in einer typischen Verwaltung vor: Alles grau, kaum Bilder, wenig Orientierungshilfen.

    Eine Lebenslagennavigation – mittlerweile Standard für einen Stadt-Auftritt – ist zwar vorhanden, doch ist mann dann in entsprechenden Lebenslagen (z.B. Neu in Regensburg ein wenig verloren. Hier ist vor allem inhaltlich noch einiges an Nachholbedarf da…

    Was ein wenig gegen die Qualitäts des CMS oder dessen Implementierung spricht, ist die Suche nach dem Begriff Test. Hier tauchen die typischen Schulungsinhalte und Beispieltexte auf, die vermutlich in der Redakteursschulung angelegt wurden.

    Das Thema Web 2.0 will man in Regensburg auch angehen: Allerdings werden aktuell über den twitter-Account nur Pressemitteilungen und andere Inhalte von der Webseite publiziert; eine echte Kommunikation zwischen Bürgern und Verwaltung findet hier noch nicht statt.

    In puncto Design fallen mir noch ein paar Kleinigkeiten auf, die es zu verbessern gilt: Die Logos der UNESCO und des Weltkulturerbes sind nicht mehr zu erkennen. Wenigstens Alt-Texte müssen hier genutzt werden. Auch die Verlinkung zur Mehrsprachigkeit (WOW: Regensburg in zehn Sprachen) ist mehr Schein als Sein. Eine entsprechende Unterseite verlinkt dann auf das touristische Angebot der Stadt, welches sich wiederum auf Deutsch präsentiert…

    Fazit: Neben einigen Kinderkrankheiten, die als “normal” gelten können, gibt es im Bereich Navigation, Benutzerfreundlichkeit und Design noch einige Hausaufgaben zu machen.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen