Redesign der BIG Krankenkasse

BIG Krankenkasse Logo

Die Direktkrankenkasse BIG hat sich ein neues Logo kreieren lassen und gleichzeitig den Webauftritt modifiziert. Bezweifelt werden dürfte, ob der neue „Look“ dazu beiträgt dem Markenauftritt mehr Schärfe und mehr Prägnanz zu verleihen, denn beim neuen Design setzt man vor allem bei der neuen Wortbildmarke doch allzu sehr auf gestalterische Einheitskost.

Bei der Schrift fiel die Wahl auf die Dax. Wer im dt mal eben nach Dax sucht, dem wird auffallen, dass die Dax bei der Gestaltung von Firmenlogos eine der am meisten verwendeten Schriften ist. Noch populärer ist sicherlich der Glossy-Effekt, den man der neuen Wortbildmarke angedeihen ließ. „Bewährte Gestaltungsmittel“ und geringere Kontraste lassen die neue Kreation deutlich hinter dem Vorgänger abfallen. Das Thema Vertrauen wurde im alten Firmensignet deutlich besser kommuniziert. Gerade für einen Versicherer zählen Zuverlässigkeit und Solididät. Genau diese Werte verkörperte das einfache schwarz-blaue Firmenzeichen – schnörkellos und vertrauenschenkend. Das neue Logo ist zwar sauber ausgearbeitet, allerdings drängt sich das gewählte Design zu sehr in den Vordergrund. Trendy und zeitgeistig ist es. Wer zu sehr auf die Mode setzt, darf wenige Jahre später erneut das Corporate Design anfassen.

BIG Krankenkasse Relaunch

Die Pressemeldung hilft nicht weiter, wenn es darum geht herauszufinden, weshalb der Relaunch der Website und das Redesign des Firmenzeichens durchgeführt wurden. „Barrierefreiheit“ und „Transparenz“ werden hier als Leitmotiv genannt. Ich selbst habe bislang die Marke als „stets auf der Höhe der Zeit“ wahrgenommen. Wer mit der Marke noch nicht in Berührung gekommen ist, der dürfte sich anhand der hier vorgestellten Darstellungen des Logos und der Website fragen, ob diese nicht vertauscht sind, denn prägnanter und eigenständiger waren jeweils die Vorgänger.

Ein Markenrelaunch, der einige Fragenzeichen aufwirft. Ich bin gespannt, ob die dt-Leser diesen Eindruck teilen oder ob der neue Look als gelungener Evolutionsschritt eingestuft wird. Schon interessant, dass immer noch einige Entscheider auf den Glossy-Look-Zug aufspringen, dem viele Designer doch nur allzu gern das Web 2.0-Etikett anheften.

Verantwortlich für den neuen Webauftritt zeichnen die Agenturen brainbits sowie CP/Compartner.

33 Kommentare zu “Redesign der BIG Krankenkasse

  1. Durch die Dax wirkt das ganze auf mich jetzt etwas freundlicher, hat was von einem Smiley.
    Der Slogan ist meiner Meinung nach auch besser gesetzt als vorher, wenn auch nicht optimal / Wirkt auf mich nicht ganz mittig.
    Den Glossy-Effekt find ich aber total unangebracht, der teilt die Typo so merkwürdig.
    Persönliches Faszit: Keine Verschlechterung, aber auch kein großer Schritt nach vorne. So wird man in ein paar Jahren gleich wieder ein Redesign benötigen.

  2. Bin auch der Meinung, dass es nun freundlicher aussieht.
    Das BIG könnte aber dunkler sein, damit der „wischi-waschi“-Eindruck gemindert wird. Der Logozusatz „direkt gesund“ finde ich zwar kurz und gut, aber wer BIG nicht als Krankenkasse kennt könnte auch an Arzneimittel denken.

  3. Farblich ist der neue Auftritt auf jeden Fall gefälliger. Dem allzu technokratischen, alten Logo einmal ein Liftung zu spendieren war auch nicht falsch, wobei der „Glossy“-Effekt natürlich ein wenig überflüssig ist. Hier ist allerdings auch die Frage, ob das nun die Web-Version ist (dann ginge es wieder) oder ob das auch im Print so aussieht (Google hat hierfür auch zwei Varianten und das kann durchaus sinnvoll sein).

  4. Wie der Begriff aqua wurde noch nicht in den Raum geworfen? :)

    Man kann zwar immer pauschal sagen: „Geht gar nicht!“ – aber ich finde im Vergleich zum alten Logo geht das hier überhaupt nicht. Wie du selber geschrieben hast, finde ich die Wirkung des neuen Logos und des neuen Web-Design, ebenfalls daneben.

    Das sieht wirklich alles zu modisch aus und somit meiner Meinung nach in dieser Branche eher wie eine Eintagsfliege nun, die Seriosität die das Erscheinungsbild hatte, ist völlig verloren gegangen. Hätte ich mir noch die alte Homepage angeschaut und nach den Leistungen geschaut, würde ich die neue direkt wegklicken.

  5. Bin selbst Kunde der BIG und von daher vielleicht nicht ganz neutral. Aber ich schließe mich Philipp an. Den Smiley habe ich im Logo auch wahrgenommen. Aber ohne den Glossy-Effekt wäre es ein wirklicher Schritt nach vorn gewesen. So ist der Zeitgeist mal wieder federführend, leider. Warum der Zusatz „Die Direktkrankenkasse“ weggelassen wurde ist mir schleierhaft, denn die BIG erfreut sich in der Allgemeinheit sicher nicht einer solcehn Bekanntheit wie z.B. die AOK, die auch ohne ihren Zusatz „Die Gesundheitskasse“ eindeutig dem Gesundheitssektor zuzuordnen ist. Und durch die Blautöne und die Runde Form könnte man durchaus auch auf eine Technologie- oder Maschinenbaufirma schließen.

    Die Website finde ich im Vergleich zum Alten viel übersichtlicher und besser strukturiert. Der alte ging immer sehr in die Breite, der neue lässt mehr Luft zum Atmen zwischen den einzelnen relevanten Informationen. Die gedeckten Blautöne finde ich bei der Website ganz passend – im Gegensatz zum Logo, das durchaus mehr leuchten könnte.

    Alles in allem kein großer Wurf, aber auch nicht völlig missraten.

  6. Ich find’s ganz passabel. Es gibt allerdings Fonts, die mag man ab der 4891ten Verwendung (bzw. grenzt das schon an Penetration) nicht mehr sehen…

  7. Man könnte es ja durchaus „modern“ und „am Puls der Zeit“ nennen, um das leidige „2.0“ nicht zu erwähnen. Deine Kritik bzgl. der Ausdauer dieser Gestaltung teile ich aber vollkommen. Das wird sicherlich keine lange Zeit überstehen, bis ein neuer „Trend“ ins Auge gefasst und ins Logo übernommen wird.

    Für ein junges Unternehmen fände ich das Signet wirklich gelungen. Auch die Website wirkt klar strukturiert und durchdacht. Für eine Krankenkasse empfinde ich das neue Erscheinungsbild jedoch als „etwas übers Ziel hinaus geschossen“.

    Viele Grüße aus Köln, Oliver

  8. Wenn ich den SEO-Müll im Footer der Startseite oder auf fast allen Unterseiten sehe, bekomme ich Akne!

    Das soll eine seriöse Krankenkasse sein, die sich da mit Blindtexten und unsinnigen, über die Navigation gar nicht zugängigen Langing pages für Google prostituiert? Dass ich nicht lache!

    (zum Design: erstaunlich gut gelungen. Das Logo ist allerdings, wie von Schaffrinna gesagt, ein absoluter Reinfall)

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>