Skip to content

Redesign der BIG Krankenkasse

BIG Krankenkasse Logo

Die Direktkrankenkasse BIG hat sich ein neues Logo kreieren lassen und gleichzeitig den Webauftritt modifiziert. Bezweifelt werden dürfte, ob der neue “Look” dazu beiträgt dem Markenauftritt mehr Schärfe und mehr Prägnanz zu verleihen, denn beim neuen Design setzt man vor allem bei der neuen Wortbildmarke doch allzu sehr auf gestalterische Einheitskost.

Bei der Schrift fiel die Wahl auf die Dax. Wer im dt mal eben nach Dax sucht, dem wird auffallen, dass die Dax bei der Gestaltung von Firmenlogos eine der am meisten verwendeten Schriften ist. Noch populärer ist sicherlich der Glossy-Effekt, den man der neuen Wortbildmarke angedeihen ließ. “Bewährte Gestaltungsmittel” und geringere Kontraste lassen die neue Kreation deutlich hinter dem Vorgänger abfallen. Das Thema Vertrauen wurde im alten Firmensignet deutlich besser kommuniziert. Gerade für einen Versicherer zählen Zuverlässigkeit und Solididät. Genau diese Werte verkörperte das einfache schwarz-blaue Firmenzeichen – schnörkellos und vertrauenschenkend. Das neue Logo ist zwar sauber ausgearbeitet, allerdings drängt sich das gewählte Design zu sehr in den Vordergrund. Trendy und zeitgeistig ist es. Wer zu sehr auf die Mode setzt, darf wenige Jahre später erneut das Corporate Design anfassen.

BIG Krankenkasse Relaunch

Die Pressemeldung hilft nicht weiter, wenn es darum geht herauszufinden, weshalb der Relaunch der Website und das Redesign des Firmenzeichens durchgeführt wurden. “Barrierefreiheit” und “Transparenz” werden hier als Leitmotiv genannt. Ich selbst habe bislang die Marke als “stets auf der Höhe der Zeit” wahrgenommen. Wer mit der Marke noch nicht in Berührung gekommen ist, der dürfte sich anhand der hier vorgestellten Darstellungen des Logos und der Website fragen, ob diese nicht vertauscht sind, denn prägnanter und eigenständiger waren jeweils die Vorgänger.

Ein Markenrelaunch, der einige Fragenzeichen aufwirft. Ich bin gespannt, ob die dt-Leser diesen Eindruck teilen oder ob der neue Look als gelungener Evolutionsschritt eingestuft wird. Schon interessant, dass immer noch einige Entscheider auf den Glossy-Look-Zug aufspringen, dem viele Designer doch nur allzu gern das Web 2.0-Etikett anheften.

Verantwortlich für den neuen Webauftritt zeichnen die Agenturen brainbits sowie CP/Compartner.

Dieser Beitrag hat 33 Kommentare

  1. Durch die Dax wirkt das ganze auf mich jetzt etwas freundlicher, hat was von einem Smiley.
    Der Slogan ist meiner Meinung nach auch besser gesetzt als vorher, wenn auch nicht optimal / Wirkt auf mich nicht ganz mittig.
    Den Glossy-Effekt find ich aber total unangebracht, der teilt die Typo so merkwürdig.
    Persönliches Faszit: Keine Verschlechterung, aber auch kein großer Schritt nach vorne. So wird man in ein paar Jahren gleich wieder ein Redesign benötigen.

  2. Bin auch der Meinung, dass es nun freundlicher aussieht.
    Das BIG könnte aber dunkler sein, damit der “wischi-waschi”-Eindruck gemindert wird. Der Logozusatz “direkt gesund” finde ich zwar kurz und gut, aber wer BIG nicht als Krankenkasse kennt könnte auch an Arzneimittel denken.

  3. Farblich ist der neue Auftritt auf jeden Fall gefälliger. Dem allzu technokratischen, alten Logo einmal ein Liftung zu spendieren war auch nicht falsch, wobei der „Glossy“-Effekt natürlich ein wenig überflüssig ist. Hier ist allerdings auch die Frage, ob das nun die Web-Version ist (dann ginge es wieder) oder ob das auch im Print so aussieht (Google hat hierfür auch zwei Varianten und das kann durchaus sinnvoll sein).

  4. Wie der Begriff aqua wurde noch nicht in den Raum geworfen? :)

    Man kann zwar immer pauschal sagen: “Geht gar nicht!” – aber ich finde im Vergleich zum alten Logo geht das hier überhaupt nicht. Wie du selber geschrieben hast, finde ich die Wirkung des neuen Logos und des neuen Web-Design, ebenfalls daneben.

    Das sieht wirklich alles zu modisch aus und somit meiner Meinung nach in dieser Branche eher wie eine Eintagsfliege nun, die Seriosität die das Erscheinungsbild hatte, ist völlig verloren gegangen. Hätte ich mir noch die alte Homepage angeschaut und nach den Leistungen geschaut, würde ich die neue direkt wegklicken.

  5. Bin selbst Kunde der BIG und von daher vielleicht nicht ganz neutral. Aber ich schließe mich Philipp an. Den Smiley habe ich im Logo auch wahrgenommen. Aber ohne den Glossy-Effekt wäre es ein wirklicher Schritt nach vorn gewesen. So ist der Zeitgeist mal wieder federführend, leider. Warum der Zusatz “Die Direktkrankenkasse” weggelassen wurde ist mir schleierhaft, denn die BIG erfreut sich in der Allgemeinheit sicher nicht einer solcehn Bekanntheit wie z.B. die AOK, die auch ohne ihren Zusatz “Die Gesundheitskasse” eindeutig dem Gesundheitssektor zuzuordnen ist. Und durch die Blautöne und die Runde Form könnte man durchaus auch auf eine Technologie- oder Maschinenbaufirma schließen.

    Die Website finde ich im Vergleich zum Alten viel übersichtlicher und besser strukturiert. Der alte ging immer sehr in die Breite, der neue lässt mehr Luft zum Atmen zwischen den einzelnen relevanten Informationen. Die gedeckten Blautöne finde ich bei der Website ganz passend – im Gegensatz zum Logo, das durchaus mehr leuchten könnte.

    Alles in allem kein großer Wurf, aber auch nicht völlig missraten.

  6. Ich find’s ganz passabel. Es gibt allerdings Fonts, die mag man ab der 4891ten Verwendung (bzw. grenzt das schon an Penetration) nicht mehr sehen…

  7. Man könnte es ja durchaus “modern” und “am Puls der Zeit” nennen, um das leidige “2.0” nicht zu erwähnen. Deine Kritik bzgl. der Ausdauer dieser Gestaltung teile ich aber vollkommen. Das wird sicherlich keine lange Zeit überstehen, bis ein neuer “Trend” ins Auge gefasst und ins Logo übernommen wird.

    Für ein junges Unternehmen fände ich das Signet wirklich gelungen. Auch die Website wirkt klar strukturiert und durchdacht. Für eine Krankenkasse empfinde ich das neue Erscheinungsbild jedoch als “etwas übers Ziel hinaus geschossen”.

    Viele Grüße aus Köln, Oliver

  8. Wenn ich den SEO-Müll im Footer der Startseite oder auf fast allen Unterseiten sehe, bekomme ich Akne!

    Das soll eine seriöse Krankenkasse sein, die sich da mit Blindtexten und unsinnigen, über die Navigation gar nicht zugängigen Langing pages für Google prostituiert? Dass ich nicht lache!

    (zum Design: erstaunlich gut gelungen. Das Logo ist allerdings, wie von Schaffrinna gesagt, ein absoluter Reinfall)

  9. Den “aqua-style-glanz-boom-bang” – Effekt hätte man auch getrost weg lassen können. Allerdings ist die kürzere Textmarke besser als die lange des Vorherigen…

  10. Bin selbst BIG Kunde, was hier geliefert wurde, ist absolute Durchschnittsware. Dem Logo fehlt Kontrast und Eigenständigkeit/ Wiedererkennungswert. Könnte auch für Klopapier stehen.
    Die Seite ist ebenfalls Durchschnitt, sowas kriege ich bei Templatemonster.com für 69 Dollar in besserer Qualität…erkenne auf der Seite keine saubere Struktur, sieht zusammengewürfelt aus.
    Der SEO-Kram im Footer ist daneben. Sollte die BIG nicht nötig haben. Einziger Lichtblick ist Blondie vom “BIG Vorteilsassistent”…

  11. “Einfach für alle” – so ein Satz hört sich immer super an, stimmen tut er selten…

    “Mit dem neuen Auftritt lässt sich die Schriftgröße an die Sehleistung anpassen”
    Wow, Respekt! Diese tollen Button helfen sehbehinderte Menschen enorm und die haben ja sonst keine Ahnung wie das funktioniert, Menschen mit Sehschwäche sehen diese Buttons auch sofort, war bestimmt Wunsch des Kunden.

    “Bildmotive sind mit Text hinterlegt, sodass man das Bild versteht ohne es zu sehen”
    In der Theorie gut, in der Praxis kaum zu sehen, ich finde nur leere ALT-Tags, keine titles und deine längere Beschreibungen…alt=”BIG direkt gesund” Ja, sehr aussagekräftig, man versteht sofort was auf dem Bild zu sehen ist!

    “Formulare sind leichter auszufüllen”
    Das sollen sie mal User mit starker Sehschwäche erzählen, die auf 400% zoomen müssen und dann nie wissen, in welchem Feld sie sich gerade befinden, weil das Labe der Textfelder gefühlte 10km weg sind!

    Die Liste kann noch viel weitergeführt werden, nicht nur beim Logo viel mehr Schein, als sein! Schade, denn die Seite sieht sehr aufgeräumt aus und hat ein ansprechendes Äußeres

  12. Dabei denke ich mehr an eine Foodmarke als an eine Krankenkasse.
    Gefällt mir leider nicht.
    Weder vorher noch hinterher.

  13. Das Design ist gut gelungen, das Logo in dieser photogeshopten Version ein No Go… Austauschbarer geht es kaum…
    Gruß, FloS

  14. Waere der Glossyeffekt weg wuerde es mir besser gefallen. Der zentrierte Claim ist auch etwas schöner als vorher. Ich bin hier versichert und mir hat diese Treppe abwärts in der alten Bild- Wortmarke immer missfallen.

  15. Ich finds gut gelöst, bodenständig, robust, nix ausgefallenes. Von einer Krankenkasse erwarte ich jetzt auch nicht die Innovationssprünge, sondern solide Zuverlässigkeit – was hier meiner Meinung nach gut getroffen wurde. Über die Spielereien kann man diskutieren, ist sicher auch ein Stück “Zeitgeist” und “State-of-the-Art-Gestaltung”, die man halt mitgenommen hat.

  16. So schlimm, wie es hier dargestellt wird, finde ich es auch nicht. Ich bin zwar prinzipiell immer gegen Glanz-Effekte, aber es sieht hier ganz passabel aus, da es sich wirklich nur um eine Unterbrechung in der Horizontalen handelt. So etwas muss nicht sein und so etwas macht sicherlich auch kein riesiger Konzern mehr. Aber bei einer Krankenkasse, die auch die Hausmutti ansprechen soll, kann man so etwas schon mal bringen.

    Ob der Relaunch nun hätte sein müssen, darüber lässt sich streiten. Wenn man aber von dem Relaunch nichts weiß und neu drauf schaut, dann weckt das auf jeden Fall Vertrauen und strahlt eine gewisse Größe aus.

    Auch beim Blick auf die Website fühlt man sich erstmal gut aufgehoben. Insofern kann man sagen, dass das Erscheinungsbild durchaus gelungen ist. Wie gesagt: Glanz-Effekt hin oder her … das ist Geschmackssache und trifft auch nicht immer meinen. Aber technisch einwandfrei ist das und schreckt ganz und gar nicht ab.

  17. Ich finde die neue Farbigkeit definitiv besser als die alte. Das Zeichen entspricht jetzt mehr der Branche und ist, wie bereits von mehreren erwähnt, vertrauenserweckend. Auch die Schrift im Signet passt besser ins Bild und ist nahbarer als die alte.

    Der Glanzeffekt muss nicht sein (bzw. geht eigentlich gar nicht) stört aber hier erstaunlicherweise fast überhaupt nicht. Jedoch fände ich es besser, wenn das Logo nicht einem Button glich, sondern eher in der neuen Form frei stehen würde.

    Dax ist hart. Claim im Zeichen ist auch sehr hart. Doch die Schrift entspricht einer Krankenkasse enorm. Ist aber genau deswegen eher schwierig.

    Fazit:
    Ist zwar putzig aber haarscharf am Ziel vorbei. Ungeachtet der guten Umsetzung ist es austauschbar, langweilig und unauffällig, obwohl einige Komponenten besser auf den Punkt gebracht worden sind. Muss nicht sein, das alte Logo hatte wenigstens Persönlichkeit.

  18. Immerhin stechen Sie bzgl. des Designs gegenüber den anderen Krankenkassen heraus, wenn man die Gestaltung mal mit zehn anderen großen Krankenkassen vergleicht – die kommen alle klassisch daher. Vielleicht liegt hier der Ansatz vom Glossy-Look.

    Ich mags aber auch lieber reduziert/klassisch, könnte mir aber dennoch vorstellen, dass das Design beim Kunden funktioniert und das ist schließlich worum es geht – zumindest für den Kunden :-)

    Grüße
    Till

  19. für mich ein bissle zu flashy und glossy das ganze…. und wie sieht das dann aus auf einem lettering kopf??

  20. Ich verstehe bei vielen Krankenkassen nicht, warum das Wort “gesund” so in den Vordergrund rückt. Mit einer Krankenkasse hat man primär dann zu tun, wenn man krank ist. Wenn man gesund ist, ist man froh nichts mit denen zu tun zu haben (abgesehen vom Krankenkassenbeitrag). Klar, das Motto lautet “positiv formulieren” und keine schlechten Assoziationen wecken. Aber ich erwarte von meiner Krankenkasse (übrigens die BIG…), dass sie sich um mich im KRANKheitsfall kümmert, damit ich dann wieder gesund werde. Na gut, das will man wohl mit “direkt gesund” sagen, das “werden” muss man sich dann eben dazu denken. Die AOK nennt sich sogard “Gesundheitskasse”.
    Dennoch, Leute, die regelmäßig mit Krankenkassen zu tun haben, sind i.d.R. chronisch krank. Und gerade diese Leute brauchen ein gutes Vertrauensverhältnis zu ihrer Krankenkasse, das sich für mich durch diese weichspül-Optik nicht aufdrängt.
    *** Stammtischmodus an ***
    Außerdem sollen die ihr Geld lieber für die ordentliche Versorgung ihrer Versicherten ausgeben statt teure, missglückte Relaunches zu finanzieren
    *** Stammtischmodus aus ***

  21. Vielleicht sollte langsam mal jemand neue “thumbs up ladies” in den Stockarchiven zur Verfügung stellen. Die Dame (Website oben rechts) sieht man, wenn auch in verschiedenen Variationen, einfach viel zu oft. So große Unternehmen könnten sich im übrigen auch einfach mal einen Fotografen leisten…

  22. wenn ich mir vorher und nacher anschaue,
    sehe ich dort keinen eingriff ins design, sondern es ist lediglich styling.
    wer sich mit grafik design beschäftigt, weiss das styling was komplett anderes wie design ist.

    styling ist was der friseur macht, es muss meist modisch, cool aussehen.
    man greift dabei an trends die derzeit gefragt und im umlauf sind.
    design ist visuelle kommunikation.

    das da oben ist für mich reines styling, bis auf den claim, worauf ich nicht eingehen
    möchte, weil ich es schon heuchlerisch und unehrlich finde.
    dieses styling macht das logo auch unötig “schwer”.
    das auge kann sich nicht an eine prägnanz, von wort und bild fixieren, weil es sehr viele visuelle informatiosquellen besitzt.

    daher möchte ich an diesem punkt sagen, das die nichts anderes verdient haben,
    als in dem markt der grafik, auf irgendein zug springen, wie skinns und interface designs noch
    vor apple aussah und keine zeitlosigkeit, kein prägnanz, noch den einfachsten prinzipien eines logos vervollständigt.

    praktisch ein kandidat für das “DSDS Web2.0” der logos in deutschland nachdem praktisch keiner schreit, weil es keine ehrlichkeit bestizt und einfach nur kommerziell krampfhaft versucht wird in szene gesetzt zu werden.

    ohne photoshop hätten diese “gestalter” warhaftig keinen beruf.

    gruß

  23. So richtig kann und will ich mich für das neue Logo nicht begeistern, auch nach mehrfachem hingucken, ist das alte Logo irgendwie durchdachter. Auch wenn das alte Logo sicher nicht mehr ganz zeitgemäß ist, so hat man das Gefühl, dass sich hier jemand was bei gedacht hat.
    Der Relaunch erinnert mich irgendwie mehr an ein Bioprodukt, auch wenn die Farbe natürlich nciht dafür sprechen würde, so geht das Look&Feel bei mir deutlich in diese Richtung.
    Was die Typo angeht schliess ich mich meinen Vorgängern an: Einheitstypo mit der man sicher keine Chance hat sich vom MArkt abzugrenzen.
    Man versucht hier den aktuellen Trend aufzugreifen ohne zu bedenken, dass es sich hierbei nur um einen Trend handelt und keineswegs um ein zeitloses Design. Wenn man also vorhatte in einem Jahr das CD wieder zu relaunchen, so ist dieses Logo sicherlich der richtige Weg.

  24. Ich fand die Dax zu Beginn ganz schön, aber seit sie von einfallslosen Grafikern als neue Helvetica missbraucht wird – gääääähn.

    Was den pseudo-3d-Glossy-Effekt angeht – die Zeit heilt alle Wunden. In zwei Jahren wird “flach” das neue “3D”. Das wird dann als neuer evolutionärer Schritt in die Zukunft des Designs verkauft. Kennt man doch schon.

  25. Packst Du viel Effekte in ein Logo, kannst Du die Details vernachlässigen.
    Wo andere einen Smiley sehen, sehe ich sogar einen glubschäugigen Brillenträger. Mag aber an mir liegen :-)
    Korrigiert mich, aber ich glaube nicht, dass der Claim mal vernünftig ausglichen wurde.
    Das B im Logo wirkt etwas aus der Form geraten, das Stück, dass fehlt, hat wohl das I verschluckt. Es muss sehr nahrhaft gewesen sein, denn es ist gleich ein Stück gewachsen.

    Im Sinne, dass ein Logo prägnant sein sollte, erinnerbar, bin ich gespannt, wie sich diese Lösung im Markengewitter hält.
    Das Webdesign ist im Rahmen dessen, was man gerade so sieht, wohl insgesamt in Ordnung und gut.
    Zur Farbe: die ist deutlich besser, weil aufgeschlossener und freundlicher.

  26. Hallo,

    Durch die Dax erscheint die Seite wesentlich seriöser. Werde diese demnächst auch wieder häufiger verwenden. Gute Anregung- danke…

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen