Rebranding der Marke Philadelphia

Philadelphia Verpackungsdesign

Seit Juni werden die Regale in den Supermärkten mit neuen Verpackungen der Marke Philadelphia aus dem Hause Kraftfoods befüllt. In der Pressemeldung heißt es zum Relaunch der Marke:„Ziel der kompletten Überarbeitung ist eine positive Abgrenzung zum Wettbewerb, eine noch höhere Attraktivität sowie eine eindeutige Sorten-Differenzierung am Regal.“

Philadelphia Logo

Der weiße Strahlenkranz, der auch in der Wortbildmarke für einen leichten Verlauf sorgt, ist ein bisschen dick aufgetragen. Die alte Verpackung war vielleicht nicht so formschön wie die neue, dafür war das Markenlogo prägnanter und der Schriftzug “Philadelphia” durfte sich in einem ruhigeren Umfeld entfalten. Im neuen Verpackungsdesign ist sowohl das Kraft-Logo, als auch der Schriftzug “Philadelphia” von weiteren Claims und Zusätzen umgeben, was die neue Verpackung deutlich unruhiger macht.

Verantwortlich für das Rebranding ist Landor.

Danke Priska für den Hinweis.

80 Kommentare zu “Rebranding der Marke Philadelphia

  1. @ppp:

    höchstwahrscheinlich wird beim nächsten Redesign die Packungsgröße abermals bei gleichem Preis reduziert oder aber eine neue Packungsgröße mit neuem Preis eingeführt. In jedem Falle werden wir mehr bezahlen. Und das ist auch ganz normal. Aber bis dahin vergehen sicher ein paar Jahre. In dieser Zeit werden genügend andere Produkte ebenfalls teurer und es wird immer wieder Gründe geben, um sich aufzuregen. Oder eben nicht, denn ändern kann man’s wohl kaum. Wer Preiserhöhungen nicht hinnehmen will, greift halt zum Alternativprodukt.

  2. Das Bild oben links ist garnicht die neuste alte Version der Verpackung, sondern so reduziert um das Bild oben rechts in ein besseres Licht zu rücken. Hab grad gegoogelt, kam mir gleich zu sauber aufgeräumt vor.

  3. @ Peter Köller: Sorry, aber es ist doch noch ein Unterschied, ob man etwas kauft, das immer rund war. Oder ob man etwas nicht mehr kaufen wird, weil es vorher eckig und jetzt rund und somit u. vielem a. transporttechnisch verschlechtert wurde.

  4. “Ziel der kompletten Überarbeitung ist eine positive Abgrenzung zum Wettbewerb, …”
    Finde das Ziel ist verfehlt … die meisten Frischkäse und andere Produkte dieser Art haben doch eine solche Verpackungsform (Brunch…). Ich fand die alte Form wesentlich attraktiver und besser im Kühlschrank zu verstauen.

    Der Verlauf im neuen Logo gefällt mir gut, finde es aber Schade, dass dafür die Stilmittel aus dem alten Logo weichen mussten (größerer Anfangs- und Endbuchstabe…).

    Alles in allem finde ich ist der Markenrelaunch nicht hässlich geworden, war aber unnütz und wird der Marke denke ich keine Marktvorteile verschaffen!

  5. Also das Redesign ist nicht von Landor. Landor entwickelte das “vorher” Packaging. Die aktuelle Verpackung kommt von Holmes & Marchant aus England. Kraft wollte damit wohl das Einfühlungsvermögen in die international gewachsene Marke sicher gestellt sehen (obwohl Landor da auch keine schlechte Wahl gewesen wäre).

    Daher wohl auch das Unverständniss von uns Deutschen, denn das Design entspricht nicht unbedingt den typischen Food-Attitüden.

    Ich persönlich finde, dass eher die kosmetische Waschmittelsprache aufgegriffen wurde. Es gibt noch die Philadelphia-Sorten mit Zusätzen, bei denen eine leckere Food-Darstellung zum Zuge kommt. Damit sieht die Sache schon viel besser aus.

    Der geringere Inhalt könnte aber zum Stolperstein werden, denn das Thema wird von Verbraucherschützern und anderen Bloggern wohl nicht ungeachtet bleiben… Aber ich glaube für diese Idee wird sich ein Produktmanager bei Kraft sicherlich seine Sporen verdient haben.

  6. Meine Tochter, 4 J. hat sich gestern geweigert den “neuen” Philadelphia zu essen bzw. auch nur zu probieren.

    O-Ton:”Der schmeckt mir nicht”.

  7. @Toralf
    Du brichst hier eine Lanze für “Preisanpassungen” (schöner Euphemismus). Das die immer mal wieder notwendigsind, ist schon klar. Der Punkt ist aber, dass Kraft hier die gleichen Methoden nutzt, die auch Zirkus-Zauberer anwenden: Die Aufmerksamkeit wird gezielt auf etwas Anderes gelenkt um vom eigentlichen Trick abzulenken.
    Eine ganz normale Preiserhöhung hätte ich ehrlich gefunden; so ist es in meinen Augen eine Mogelpackung. Aber heute wollen die Menschen anscheinend lieber getäuscht werden. Was wir nicht wissen, finden wir auch nicht besch….

  8. Ist zwar hier nur Randthema aber ich sehe aus Sicht einer fairen “Zusammenarbeit” zwischen Verbraucher und Hersteller hier auch keinen Grund eine trickreiche Preiserhöhung um 14% zu verteidigen. Hier geht es nicht um einen offen kommunizierten Inflationsausgleich sondern man will einfach mehr rausholen. Und nein, mein Gehalt ist seit der letzten Preissteigerung bei Kraftfoods oder anderswo nicht gestiegen.

  9. @Die Putze: Ist denn wirklich auch die Rezeptur verändert worden oder hat Deine Tochter nur nicht, aufgrund der neuen Verpackung, »ihr« Philadelphia wiedererkannt?

  10. Ist mir letztens auch schon aufgefallen, dass weniger drin ist und es genausoviel kostet wie vorher, die wollen uns wohl direkt verarschen…UND ich finde die Packung äußerst unpraktisch…irgendwie konnte man den Streichkäse leichter mit dem Messer aus der alten Packung als aus der Neuen holen…war zumindest mein erster Eindruck…
    Egal…der gute alte Buko bleibt uns ja erhalten ;)

  11. @ Matthias & d.sign

    ich arbeite weder für Kraft oder Landor noch verdiene ich zu viel, als dass ich nicht auf Preise achten würde. Ich bin auch keineswegs für Preiserhöhungen. Ich sage nur, dass es Preiserhöhungen immer geben wird. Nennen sie mir 10 Produkte, die seit 20 Jahren preisstabil sind und ich werde nichts mehr zu dem Thema sagen.

    Zurück zu Philadelphia: Wie man sehen kann, haben Sie in England 200g Becher. Hätte man diese bei uns ebenfalls eingeführt, wären alle erstmal happy mit dem neuen Design. Aber irgendwann hätte man dann (klammheimlich) den 175g Becher eingeführt und alle würden sich hintergangen fühlen. Wer sagt denn, dass in England nicht auch demnächst der Inhalt minimiert oder aber der Preis erhöht wird? Über kurz oder lang sicherlich.

  12. Runde, platzverschwendende Verpackungen bleiben im Regal, egal wie die Gestaltung darauf aussieht. Kraft hätte sich bei der Verpackung besser an Apple ein Beispiel genommen, mehr Inhalt bei kleinere Verpackung.

  13. Wieso man heute noch von eckigen zu runden Verpackungen wechselt, ist mir aus ökonomischen Gründen ein Rätsel.

    Dazu möchte ich von einer Käseverpackung nicht wie aus einer Zahnpasta-Werbung angebrüllt werden. Typographisch gefällt mir der neue Schriftzug zwar besser, der Farbverlauf ginge auch OK und das neue Oval ebenso. Aber die Strahlen hätten wirklich nicht sein müssen, und versauen es meiner Meinung nach komplett.

    [edit] Die Diskussion um Inhalt/Menge finde ich unnötig, seine Kaufentscheidung kann ja jeder selber treffen. Steht ja drauf was drin ist und wieviel.

  14. Ich habe mich heute sehr über das neue Design der Philadelphia-Verpackungen gefreut! Gerade an einem so heißen Tag kann man die Frische und Leichtigkeit gut gebrauchen. Auch hat es mich sehr positiv überrascht, dass ich Philadelphia diesmal schnell und einfach im Kühlregal gefunden habe. Sonst habe ich immer eine halbe Ewigkeit gebraucht um die ganzen Frischkäsesorten auseinander zu halten – gerade auch, weil die alte “Typo” so schlecht zu lesen war: Man musste immer ganz nah ran gehen und teilweise sogar zweimal schauen, bis man das Wort “Philadelphia” entziffern konnte. Jetzt hat Philadelphia eine ganz neue Attraktivität für mich und ich werde viel öfter diesen frischen, leichten Frischkäse für meine Stullen kaufen. Ich habe das nämlich immer seltener gemacht. Denn seien wir doch mal ehrlich: Frischkäse aus einer eckigen Packung? Geht gar nicht!

  15. @ Stephan535

    stammt dieser kommentar von Kraft – was ist das denn für ein marketing text xD

    MIr gefällt vor allem die neue Typo sehr und auch der Verlaufseffekt, weil ich finde, wie es schon oft gesagt wurde, das er im Supermarkt trotzdem nicht so stark übertrieben wirkt – wie auf dem Bildschirm

Pingbacks

Antworten auf sinnedretlow abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>