Rebranding der Marke Philadelphia

Philadelphia Verpackungsdesign

Seit Juni werden die Regale in den Supermärkten mit neuen Verpackungen der Marke Philadelphia aus dem Hause Kraftfoods befüllt. In der Pressemeldung heißt es zum Relaunch der Marke:„Ziel der kompletten Überarbeitung ist eine positive Abgrenzung zum Wettbewerb, eine noch höhere Attraktivität sowie eine eindeutige Sorten-Differenzierung am Regal.“

Philadelphia Logo

Der weiße Strahlenkranz, der auch in der Wortbildmarke für einen leichten Verlauf sorgt, ist ein bisschen dick aufgetragen. Die alte Verpackung war vielleicht nicht so formschön wie die neue, dafür war das Markenlogo prägnanter und der Schriftzug „Philadelphia“ durfte sich in einem ruhigeren Umfeld entfalten. Im neuen Verpackungsdesign ist sowohl das Kraft-Logo, als auch der Schriftzug „Philadelphia“ von weiteren Claims und Zusätzen umgeben, was die neue Verpackung deutlich unruhiger macht.

Verantwortlich für das Rebranding ist Landor.

Danke Priska für den Hinweis.

79 Kommentare zu “Rebranding der Marke Philadelphia

  1. Moin moin aus Hamburg,
    ich denke, erwähnenswert ist, auch wenn es mit der Gestaltung nichts zu tun hat, dass die neue Philadelphia-Packung nur noch 175g enthält, anstatt wie bisher 200g. Also mehr Hülle und weniger Inhalt. Hat sich das Produkt durch die neue Gestaltung nun verbessert, wie es die neue Hülle verspricht?
    Gruß ersma,
    gustav

  2. Bei dem Strahlenkranz fallen mir erst mal Somat Tabs, Sunil oder Weißer Riese ein…
    Lecker geht anders.

    Ich finde die neue Packungsform übrigens keineswegs schicker.
    Das Oval hat ausgesprochen unelegante Übergänge in die Geraden. Das sieht nicht gestaltet sondern der Technik geschuldet aus. Die alte Ellipse hatte kein Problem mit Ihrem umgebenden Rechteck. Jetzt ist es eine möchte-gern-Ellipse auf einem möchte-gern-Oval. Die Räume die sich da – vor allem oben – auftun (oder „übrigbleiben“) finde ich recht zweifelhaft.

  3. Kann es sein, das auch wegen neuen Verpackungsverordnungen, die ganzen Daten & Fakten zum Inhalt auf dem Deckel nun sein müssen?

    Ansonsten ist die Neugestaltung des Deckels ein wenig sehr unübersichtlich, das was man am Logo verbessert hat, geht völlig verloren durch diesen Informationswust.

    Was mir am Logo sehr gut gefällt ist die aufgebrochene Ellipse, die somit sogar als Brotscheiben oder ähnlichen assoziiert werden kann und in der Mitte ist der Philadelphia … der auch am Rand etwas rausläuft :)

  4. Die neue Verpackung ist unruhiger – keine Frage.
    Jedoch finde ich wirkt sowohl Logo als auch Verpackung etwas frischer und leichter was zum Produkt passt.

    Würde das Rebranding unterm Strich somit als postitiv bewerten.

  5. Genau wie gustav finde ich es auch eher bedenklich, dass die Packung nun 12,5% weniger Inhalt hat, aber weiterhin das gleiche kostet. Zumindest hier vor Ort. Nette Preissteigerung.

    Im Vergleich zu Buko ist Philadelphia nun nahezu doppelt so teuer. Und so gut kann das Zeug garnicht schmecken, das dass gerechtfertigt ist.

  6. Das neue Logo wirkt nun durch die offene Gestaltung, meines Erachtens, leichter und luftiger und passt somit deutlich besser zu Produkt. Unterstützt wird die Wirkung des Logos durch die ovale Packungsform, wenngleich die Form ein wenig verunglückt wirkt.
    Interessant für die Verbraucher ist sicherlich der angeschriebene Punkt von gustav bezügl. der Gewichtsreduktion, bei wahrscheinlich ähnlich großen Verpackungsabmaßen und gleichbleibenden Preisen??!!?

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>