Re-Branding: Deichmann ohne Schuh

Deichmann Logo

Der Schuhhändler DEICHMANN startet mit einem überarbeiteten Erscheinungsbild ins neue Jahr und präsentiert ein neues Markenlogo. Das bisherige Markenlogo wurde 1993 eingeführt. Der hier dargestellte blaue Schuhe entfällt ebenso, wie der blaue Winkel, der bislang dem Logo eine relief-ähnliche Anmutung verlieh. Aus der offiziellen Pressemeldung heißt es dazu: „Das weiße D auf grünem Grund kennt fast jeder Deutsche. Wir haben uns deshalb sehr gut überlegt, ob und wie wir unser Markenzeichen verändern“, so Heinrich Deichmann. Und weiter: „Mit dem neuen Logo unterstreicht DEICHMANN seinen modischen, lifestyle-orientierten Auftritt, ohne den Wiedererkennungswert aufzugeben.

deichmann-logo-ab-2011

Zeitgleich mit der Veröffentlichung der Pressemeldung wurden im Webauftritt wie im Online-Shop das neue Logo eingestellt. Die Veränderung im Erscheinungsbild, bezogen auf das Logo und den Webauftritt, fallen vergleichsweise gering aus. Das Design wurde im Sinne eines Evolutionsschrittes behutsam weiterentwickelt und in eine Formensprache überführt, die man als zeitgemäß bezeichnen kann.

Verantwortlich für das Re-Branding ist die Düsseldorfer Agentur KW43. Fast 3.000 Filialen warten nun darauf auf das modifizierte Design umgestellt zu werden. Bis Ende des Jahres 2011 soll die neue Optik weltweit umgesetzt sein.

37 Kommentare zu “Re-Branding: Deichmann ohne Schuh

  1. gelungenes Redesign ohne die Grundrichtung zu verlieren. Die Netzseite ist mir ein bisschen zu überfunktional, fügt sich aber gut ins Gesamtbild ein. Glückwunsch

  2. Im Sinne einer sinnvollen Logo-Evolution eine gute Lösung/Umsetzung.
    Die Welle will mir zwar noch nicht so ganz gefallen, und v.a. am Schriftzug wäre auch noch Potential. Vielleicht stört mich auch einfach der Widerspruch zwischen dem nüchternen, harten, konservativen Schriftzug und dem fast schon organischem “D”.
    Aber im Vergleich ein wirklicher Fortschritt: Behutsam das Logo erneuert, den Kunden wird es kaum auffallen und das ist gut so.

  3. Kann mir bitte jemand die “Delle” unten links im D erklären? Da ich das alte Logo kenne, stellt das für mich einen extremen Klumpfuß dar. Ansonsten ist die Simplifizierung der Bildmarke aber schon ein Fortschritt.

    Wobei ohne den Schuh ein typisches Problem vieler Firmenlogos entsteht: Man erkennt am Logo nicht mehr, was diese Firma eigentlich macht. Natürlich ist “Deichmann” eine bekannte Marke, trotzdem gehört – meiner Meinung nach – so eine Info immer dazu.

  4. Gefällt mir gut!
    Nur die Welle unten … soll die einen Schuh darstellen? Oder Fuß? Ich denke, hier hätte man noch einmal dran arbeiten können.
    Ansonsten ein guter Schritt, ich freu mich drauf, die Umsetzung in meiner Stadt zu sehen.

  5. Ich mag die Delle/Welle im D. In der verkleinerten Vorschau dachte ich erst, das soll der Umriss des alten Schuhs sein. Ich habe mich auch erst gefragt, was das soll (man ist doch noch sehr auf den Schuh fixiert, bzw. “gebrandet”), aber ich hatte fast sofort meinen AHA!-Moment: DEICHmann. Der Deich wurde hier anstelle der Fußbekleidung symbolisiert und ganz ehrlich: Ich find’s klasse :-)

  6. Könnte mir vorstellen die Delle unten soll einen Deich darstellen. Insofern gar keine schlechte Idee.
    Finde es insgesamt gelungen.

    UPDATE:

    Da war doch wieder jemand schneller als ich.

  7. Abgesehen, davon, dass ich den Laden ab sofort meide, da ich schlechte Erfahrung mit dem Service gemacht habe, gefällt mir das Logo ganz gut – wäre die Welle nicht. Sieht irgendwie in Verbindung mit dem Grün nach Reformhaus aus.

  8. Der Vorher-Nachher-Vergleich zwischen der Webseite stimmt nicht ganz – in der Abbildung wurden Webshop und Corporate-Site mit “Vorher” und “Nachher” bezeichnet.

  9. Ein Problem damit, dass im Logo nun nicht mehr erkennbar ist, was die Firma produziert sehe ich nicht. Mir ist ehrlich gesagt bis eben noch nie aufgefallen, dass da ein Schuh im Logo zu sehen ist.

    Außerdem muss man hier sehen, in welchem Zusammenhang das Logo denn auftreten wird. Doch vermutlich ohnehin immer in Verbindung MIT Schuhen, egal ob abgebildet oder echt. Wer in der Einkaufsstraße an einer langen Schaufensterfront mit Auslegeware vorbeiläuft und sich trotzdem angesichts des Logos fragt, womit das Geschäft wohl zu tun hat, dem ist mit einem stilisierten Schuh auch nicht mehr zu helfen. ;) Gleiches gilt für die Deichmann-Webseite oder für Deichmann-Werbung. Und was die Anwendung in der Geschäftskorespondenz angeht: Die Geschäftspartner werden doch wohl wissen, mit wem sie da Geschäfte machen…

  10. OK, neues Design und das alte pappige Erscheinungsbild geändert. Das Ergebnis gefällt. Nur: was soll diese Welle da unten links? Für mich könnte das auch ein Logo für einen Fisch-Döner sein. Quasi Welle, Norddeutschland, Fisch. Aber Schuhe? Gut man man muß nicht überall einen Schuh draufpappen, aber eine Welle zur Visualisierung von Mode und Schuhen?

  11. Dieses Redesign ist schon sehr lange überfällig und ich habe mich auch schon ewig gefragt, wann es endlich soweit ist! Den Schuh hätte man besser ausarbeiten müssen. Die Reduktion gefällt, aber auch bei der Type geht mehr …

  12. @ Michael Jackson Du hast recht. Danke für den Hinweis. Bei erneuter Sichtung wird deutlich, dass sowohl im Webauftritt als auch im Online-Shop lediglich das Logo ausgetauscht wurde. Ich habe den Text diesbezüglich angepasst und die vorher-nachher-Darstellung entfernt, da sie unter diesen Bedingungen wenig sinnvoll ist.

  13. FInde ich ganz gelungen. Ist farblich immer noch gleich und nicht zu viel verändert. Damit bleibt eine Wiedererkennbarkeit gewährleistet. Gut gemacht.

  14. Insgesamt ein gutes Re-Design, jedoch hätte ich es gernemal ohne Abgerundete Ecken gesehen nur so zum Vergleich. Auch das neue D gefällt, das alte war dann doch etwas zu klobig das neue wirk da schon eleganter.

  15. Auf der Website steht der Schriftzug “DEICHMANN” wieder außerhalb des grünen Quadrats, was mir persönlich besser gefällt, als innerhalb mit dem großen “D”.

  16. ny
    Was mir persönlich gefällt, ist die klare und aufgeräumte Gestaltung und die Individualisierung des “D”s – egal ob es nun einen Schuh, eine Welle oder einen Deich darstellen soll. Man bleibt dran hängen und das ist auch gut so.

    Der Schriftzug dagegen fällt für meinen Geschmack etwas zu spröde aus. Eine “weichere” Schrift, die vielleicht die kleinen Radien des “D”s und des Quadrats aufnimmt wären vielleicht einen Versuch wert gewesen

    Oder auch eine Übertragung der Welle auf Binnenform des “D”s könnte ich mir interessant vorstellen (ohne es jetzt ausprobiert zu haben).

    Fazit: ein (längst überfälliger) Schritt in die richtige Richtung, der aber noch genügend Potenzial für Optimierungen bieten würde.

  17. @NetzBlogR
    wiederspreche, finde gute markenzeichen brauchen das nicht. Bzw. wären dadurch viel zu voll. Finde z.B. das BMW kein Auto zeigen muss und Apple keinen Rechner…

    Finde es durchaus gelungen, vor allem bei der Fülle an verschiedenem Schuhwerk: was würde man zeigen wollen um keinen Kunden außen vor zu lassen?

  18. Schön, wie sie die Typo etwas luftiger und dezenter gemacht haben. Auch das Signet finde ich gelungen: es ist moderner, prägnanter und dennoch leidet die Wiedererkennung nicht.

    Ist das Deichmann-Sortiment eigentlich auch »grün«? Nur noch ressourcenschonende Produkte zu führen, könnte ja ein nächster »Evolutionsschritt« sein. Form und Inhalt wären dann 100 Prozent konform ; )

Antworten auf Lukas Oppermann abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>