Überspringen zu Hauptinhalt

Queenstown bekommt ein neues Logo

Queenstown, Neuseelands „Hauptstadt“ in Sachen Abenteuertourismus, legt sich ein neues Logo zu. Das in Regenbogenfarben angelegte Logo verkörpere die pulsierende Energie, die nach Ansicht der Verantwortlichen die Stadt und die Region ausmachen.

Das kommerzielle Bungeejumping hat in Queenstown seinen Ursprung. Und auch sonst kann man in der Region um Queenstown unzähligen Outdoor-Aktivitäten frönen, sei es Mountainbiking, Wandern, Paragleiten oder Ski- oder Jetboot-fahren.

Queenstown Logo

Das alte Stadtlogo sei in die Jahre gekommen und würde das Wesen der Stadt nicht mehr adäquat repräsentieren, so Lisa Nilsen, Marketing-Leiterin bei Destination Queenstown (DQ), der regionalen Tourismusbehörde. Im neuen Design fänden sich vier wesentliche Aspekte abgebildet: ein Ort, an dem man dem Alltag entfliehen kann, geprägt von majestätischen Gebirgslandschaften, pulsierender Energie und der Offenheit und Freundlichkeit seiner Menschen.

Ab September wolle man alle Medien, Print wie digital, auf das neue Design umstellen. Dieser Prozess soll in etwa 12 Monaten abgeschlossen sei. Das Budget für das Redesign beläuft sich auf umgerechnet 85.000 Euro, darin enthalten sind 20.000 Euro für die Kreation. Verantwortlich für das Redesign zeichnet die Agentur Feast Creative.

Teilen

Dieser Beitrag hat 14 Kommentare

  1. Sehr dynamisch und echt gut. Würde gerne mal Anwendungen sehen, denn mit dem „Band“ kann man sicher viel anfangen.

  2. Bunt und lebendig. Spannende und sehr starke Bildmarke!
    Ob die Schrift dagegen kursiv sein muss oder besser noch etwas ruhiger gegen die starke Bildmarke stehen sollte müsste man vergleichend betrachten.
    Aber ein gelungenes Logo! Gefällt mir.

  3. Keine Frage – eine Verbesserung zum vorherigen Logo. Aber ist mir dann doch zu wuchtig und unausgeglichen. Sehr klobig und die Abstände zwischen Wort und Bildmarke sind imho zu gering. Sieht jetzt schon etwas in die Jahre gekommen aus und der Eindruck wird sich wohl von Jahr zu Jahr stärken. Hätte gern einen Ticken zeitloser sein dürfen.

  4. Wirklich schick, aber auch wie von Tobi bereits erwähnt: etwas zu wuchtig.

    Was mein OCD ;) aber wirklich triggert, ist beim letzten „n“ von „Queenstown“ die senkrecht abgeschnittene Rundung. Das ist unschön gelöst – dann lieber den Stadtnamen insgesamt ein paar Pixel kürzer.

  5. Finde es auch sehr schön. Ebenfalls Zustimmung an die Vorredner. Das letzte „n“ sieht aus, als hätte man die Grafik abgeschnitten. Die normale Rundung hätte es auch getan. Und ja, das Band etwas kleiner und mit etwas mehr Abstand zur Wortmarke. Das wäre noch eine Korrektur wert, aber ansonsten alles okay.

        1. Ja, super Kommentar! Es interessiert mich nicht, was Pingbacks nicht ist, sondern was es ist. Außerdem hatte ich nach der Schriftart von »Queenstown« gefragt. Auf dumme Kommentare kann ich verzichten.

          1. Pingbacks sind – einfach gesagt – eine Auflistung der Backlinks. Also der Seiten, die auf diese hier verlinken. War halt amüsant, dass du die Headline als Antwort auf deine Frage interpretiert hast. Liebe <3

  6. Sehr gelungen: Markant und ungewöhnlich mit hohem Wiedererkennungswert, dynamisch und mit einer erkennbaren/spürbaren Aussage.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen