Skip to content

PUMA – The Graphic Heritage

PUMA – The Graphic Heritage Cover, Quelle: Optik Books
PUMA – The Graphic Heritage Cover, Quelle: Optik Books

In „PUMA – The Graphic Heritage“ wird die Designgeschichte des Sportunternehmens Puma dokumentiert. In dem kürzlich erschienenen Buch wird die grafische Entwicklung der Sportmarke Stück für Stück rekonstruiert. Auf dt-Leser wartet ein Gratisexemplar.

‚PUMA – THE GRAPHIC HERITAGE‘ rekonstruiert die grafische Entwicklung des Sportunternehmens mit Illustrationen und Bildern aus dem Unternehmensarchiv. Rund 1.000 Abbildungen gewähren auf 288 Seiten exklusive Einblicke in PUMAs visuelles Erbe.

„In den vergangenen 75 Jahren hat sich PUMA kontinuierlich weiterentwickelt“, sagt Helmut Fischer, PUMAs Senior Advisor General Management und Gründer des Unternehmensarchivs. „Das Buch führt die Leserinnen und Leser auf eine visuelle Reise durch die Vergangenheit und zeigt, wie aus einer lokalen Sportschuhfabrik eine weltbekannte Marke wurde.“

1948 gründete Rudolf Dassler in Herzogenaurach eine Sportschuhfabrik mit nur wenigen Mitarbeitern. In den folgenden Jahrzehnten entwickelte sich sein Unternehmen PUMA zu einer der weltweit bedeutendsten Sport- und Lifestyle-Marken. Illustriert mit ausgewählten Objekten und Bildern aus dem Unternehmensarchiv wird in diesem Buch diese faszinierende Erfolgsgeschichte erstmals visuell nachvollziehbar.

Im Laufe der Jahre hat PUMA seine eigene, einzigartige Designgeschichte geschrieben. Vom ersten Briefkopf der frühen Nachkriegsjahre und globalen Kampagnen, die von renommierten Designagenturen entworfen wurden, über die Kreation ikonischer Sneaker-Linien wie TRINOMIC oder DISC bis hin zur innovativen Typografie für Fußballtrikots wird die Designgeschichte dokumentiert und rekonstruiert. Mit fast 1.000 seltenen Abbildungen erhält der Leser einen Einblick in die besondere Beziehung zwischen Sport und Design.

PUMA – The Graphic Heritage Cover, Quelle: Optik Books
PUMA – The Graphic Heritage Cover, Quelle: Optik Books
PUMA – The Graphic Heritage, Quelle: Optik Books
PUMA – The Graphic Heritage, Quelle: Optik Books
PUMA – The Graphic Heritage, Quelle: Optik Books
PUMA – The Graphic Heritage, Quelle: Optik Books
PUMA – The Graphic Heritage, Quelle: Optik Books
PUMA – The Graphic Heritage, Quelle: Optik Books
PUMA – The Graphic Heritage Cover, Quelle: Optik BooksPUMA – The Graphic Heritage, Quelle: Optik BooksPUMA – The Graphic Heritage, Quelle: Optik BooksPUMA – The Graphic Heritage, Quelle: Optik BooksPUMA – The Graphic Heritage, Quelle: Optik BooksPUMA – The Graphic Heritage, Quelle: Optik BooksPUMA – The Graphic Heritage, Quelle: Optik Books

Basisdaten zum Buch

PUMA – THE GRAPHIC HERITAGE
erschienen bei OPTIK BOOKS

Verfasser: Katharina Sussek, Jens Müller
Entwurf: vista, Düsseldorf
Jahr: 2023
Seiten: 288
Illustrationen: 1.000
Sprachen: Englisch
Auflage: Limitierte Auflage
Druck: Offset, Holmen-Papier, Schweizer Broschur mit offener Fadenheftung, 195×265 mm
ISBN: 978-3-9822542-5-8
Preis: 38 EUR

Zu bestellen unter optikbooks.de/puma/

Verlosung

Für dt-Leser steht ein Gratis-Exemplar bereit (mein Ansichtsexemplar). Wer bis zum 5. Dezember 20:00 Uhr einen Kommentar hinterlässt und schreibt, weshalb einen das Buch interessiert, nimmt an der Verlosung teil.

An der Verlosung teilnehmen können alle dt-Leser. dt-Leser mit einer Mitgliedschaft, die an dieser Stelle einen Kommentar hinterlassen, haben eine drei mal höhere Gewinnchance.

Dieser Beitrag hat 22 Kommentare

  1. Spannend! Hätte wahnsinnig gerne das zur Verlosung stehende Exemplar, da ich mich schon in meiner Studienzeit für ein Referat intensiv mit Puma, speziell im Bereich Nachhaltigkeit & Greenwashing auseinandergesetzt habe. Schon damals habe ich durch Onlinerecherchen mich mit der Designgeschichte Pumas beschäftigt. Jetzt einen tieferen Einblick von Innen heraus zu bekommen ände ich sehr spannend.

  2. Seit meiner Zeit als Kind spiele ich gern Fußball. Aus diesem Grund ist die Marke Puma sehr spannend für mich, wenn es um Trikots, Schuhe und allgemein Sportausrüstung geht. Mich würde das Buch sehr interessieren, weil viele alte Designs gezeigt werden, die wahrscheinlich auch sehr inspirierend für meine Gestaltung jetzt sind.

  3. Wow, dass sieht super spannend und bildgewaltig aus! Würde mich sehr über das Exemplar freuen, da ich mittlerweile gemerkt habe dass ich einen Großteil meiner Inspiration aus Büchern ziehe. Besonders die Arbeit von Jens Müller schätze ich sehr, ich habe während meines Studiums auch einige Kurse bei ihm besucht. Ich würd mich sehr freuen, einen Einblick in sein neustes Projekt zu bekommen.

  4. Ich würde gerne gewinnen, weil ich Geschichte, zumal wenn sie mit Design- und Markengeschichte verknüpft ist, sehr interessant finde. Die Entwicklung einer Marke über die Jahrzehnte hinweg zu verfolgen, ist für mich äußerst spannend!

  5. Bücher sind toll! Design ist toll! Puma ist…zumindest interessant als Marke. Ich würde mich sehr über das Buch freuen, auch wenn ich als Leser ohne Mitgliedschaft vermutlich nicht all zu hohe Chancen habe zu gewinnen.

  6. Oh, das ist wirklich interessant. Ich hege großes Interesse, da der bedauerlicherweise viel zu früh verstorbener ehemaliger Chefdesigner bei Puma, Ralf Metzenmacher (von 1991 bis 2004 bei Puma tätig), maßgeblich an der Umstrukturierung des Sportartikelherstellers zu einer internationalen Sports-Lifestyle-Marke in den 90er Jahren beteiligt war. Er war nicht nur mein Atelier-Kollege, sondern auch mein bester Freund.

  7. Als Grafiker, langjähriger PUMA-Träger und grosser Fan von Designbüchern, würde ich mich auch sehr über ein Exemplar freuen.

  8. Sieht sehr cool aus und wäre deshalb das perfekte Coffetable-book für mich als Branding-Liebhaber. Und ich hab puma Socken!

  9. Ein Blick in die interessante Puma-Geschichte kann nur förderlich sein für die Zukunftsvisionen, die ich täglich baue. Für meinen Job als Branddesigner könnte ich mit Sicherheit einige spannende Gedankengänge aus dem Buch mitnehmen.

  10. ich würde darum bitten, falls ich gelost würde, das buchexemplar direkt an Steven P. Carnarius weiterzuleiten – seine begründung, für mich ein herzerwärmender kommentar!

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen