Pst… wers noch nicht weiß… kommentieren lohnt sich

ausgezeichnet-kommentiert

Im März dieses Jahres hatte ich eine Aktion ins Leben gerufen, die sich da nennt: „Ausgezeichnet kommentiert!“. Ich denke nach vier Monaten lohnt ein Blick auf die Liste der ausgezeichneten Kommentare. Hintergrund: Im Design Tagebuch werden die besten Kommentare am Ende des Jahres, bzw. Anfang des nächsten Jahres, mit einem Einkaufsgutschein für Bücher aus dem Hause Verlag Hermann Schmidt bedacht. Zu gewinnen gibt es insgesamt drei Gutscheine im Wert von 100€, 50€ und 25€, die auf das gesamte Buch- und Produktsortiment angewendet werden können. Dies ist als Motivation gedacht, sich per Kommentarfunktion konstruktiv einzubringen.

Meiner Einschätzung nach, hat sich die Qualität in den letzten Monaten dadurch weiter verbessert, was mich natürlich sehr freut, ich hoffe den dt-Lesern geht es ebenfalls so.

Hier also die bislang ausgezeichneten Kommentare:

Dankeschön an die hier aufgeführten Kommentierer! Für Euch wandert jeweils eine Kugel in die Lostrommel.

7 Kommentare zu “Pst… wers noch nicht weiß… kommentieren lohnt sich

  1. Liebes Design Tagebuch,

    seit einiger Zeit komme ich hier bei dir fast täglich vorbei. Noch nie hatte ich das Bedürfnis einen Kommentar zu hinterlassen. Nicht weil die Beiträge nicht interessant gewesen wären oder mir die Themen nicht gefallen hätten, sondern einfach weil ich wirklich nichts hinzuzufügen hatte.

    Warum ich dann jetzt heute doch kommentiere? Weil ich nicht verstehe warum man den Menschen das Kommentieren so aufdrängen muss. Die Anzahl der Kommentare ist doch nicht etwa ein Index für die Qualität der Beiträge, oder?

    Aber wenn es Ihnen hilft, dann schreib ich einfach zukünftig unter jeden Beitrag den ich gelesen habe und der mein Wohlgefallen gefunden hat, daß ich dem voll und ganz zustimme und sonst nichts zu ergänzen habe.

    Viele Grüße
    dein treuer und sonst nie kommentierender Leser

    Der Sonntagsblogger

  2. Lieber Sonntagsblogger,
    um Quantität gehts es mir auch gar nicht. Mir sind 20 oder 30 gute Kommentare lieber, als 250 die ein Großteil am Ziel vorbeischießen. Der Artikel will gar nicht dazu anregen einfach mal etwas auf die Schnelle anzuheften. Das kann man, das muss man aber nicht. Ich möchte vielmehr darum werben, gehaltvolle Kommentare zu hinterlassen, und dass dieses auch honoriert wird, wissen nicht Alle. Daher der Artikel.

  3. Liebes Design Tagebuch, lieber Sonntagsblogger,

    gerade was das kommentieren von, mit Bedacht ausgewählten Themen im dt angeht, konnte ich gerade beim Verlauf der Diskussion in Sachen ZDF oder JvM nicht mehr wie gewohnt, mich zu Begeisterungsstürmen hinreissen lassen. Schade!

    Jubelte ich doch manchesmal vor meinem Bildschirm, holte die Kuntzsäge hervor um kurz darauf in andächtigs Schweigen auszubrechen. Dieses wohl obgleich eines wohlüberlegt und süffisant dargebotenen Posts welches ich dem dt-blog entnahm.

    Jetzt jedoch fristet die Kuntzsäge leider ein unbenötigtes Darsein in meinem Halfter: Vielerlei Doppelungen (ZDF) von Kommentaren und mannigfaltiges drauflos Kommentieren ohne den Verlauf des Blogs wahrzunehmen, machten aus der Säge ein Schleifpapier in 500er Körnung. Ich bitte darum, last uns wieder Jubeln auch wenn wir für die nächsten 20.000 Posts eine Schnäutzerlänge mehr brauchen.

    In diesem Sinne, einen schönen Sonntag.

    !!!

  4. Meistens bekommt man durch die Kommentare doch noch mehr Informationen und andere Meinungen, wodurch man sich, meiner Meinung nach, selber eine viel bessere Meinung bilden bzw. sich „belehren“ lassen kann.

    Ich glaube es liegt nicht in dem Sinn, dass unter jedem Artikel 10x steht „Super Artikel“.

    Durch diese Aktion kann man aber Leser, die anderer Meinung sind, anregen, ihre Meinung zu schreiben und so bekommt der Blog noch eine viel größere Vielfalt. Klar bringen z.B. Endlosdiskussionen überhaupt nichts.

    An Max: Ich weiß nicht, ob das alles wirklich nur „Romane“ sind, aber meisten kann man wirklich konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder einfach die eigene Meinung nicht in 2 Sätzen mit Begründung, was ich sehr wichtig finde und eben zu einem guten Kommentar gehört, schreiben. Dafür muss man eben ausführlicher werden.
    Natürlich kann ein guter Kommentar auch aus 2 Sätzen bestehen, meistens sind es aber eben die längeren, da hat sich der Schreiber auch meistens wirklich Gedanken gemacht, so wird man dann für die „Mühen“ belohnt. Bei 2 Sätzen steckt ja nicht unbedingt ein wirklicher Aufwand dahinter.

    Grüße

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>