Präsentieren mit Prezi

Prezi ist eine (Web)Anwendung, die es einem im Gegensatz zu Keynote oder Powerpoint erlaubt, non-lineare Präsentationen anzulegen. Der gesamte Inhalt wird auf einer großen Fläche abgelegt, arrangiert und geordnet. Die einzelnen Themen können linear, aber eben halt auch non-linear angesteuert werden und zwar mit Hilfe der zentralen Zoom-Funktion, wie man sie etwa auch von Sites wie Whitevoid und Schematic her kennt. Wer sich vor dem Weiterlesen die Präsentation anschauen möchte, klickt am besten rechts unten „More“ > „Fullscreen“.

Ich habe mir die Anwendung mal angeschaut und den Inhalt des Artikels Basiskoffer für die Reise durchs Netz übertragen. Zugegeben, das Artwork (griechisch-römisch?) ist nicht der Hit, die „Overview“-Moderation ist herrlich semiprofessionell, und die Funktionalität der Anwendung ist noch relativ rudimentär. Und dennoch – mit Prezi erstellte Präsentationen haben Charme.

Nach 5-10 Minuten hat man das Prinzip verstanden. Es macht Spaß die Inhalte hin und her zu schieben, um sie anschließend mit einem Pfad zu verbinden. Die Informationsarchitektur erfordert es, dass die Position fortwährend geändert wird. Dadurch „lebt“ die Präsentation, die auf diese Weise kurzweilig erscheint. Natürlich lässt sich durch viel Bewegung auch kaschieren, dass es gar nicht viel zum Zeigen gibt. Dafür kann man aber wohl kaum die Software verantwortlich machen.

Ich persönlich wünschte mir noch wesentlich mehr Einstellungsmöglichkeiten. Positionierung und Skalierung mit Hilfe von Koordinaten wären hilfreich, ebenso das Kopieren von Stilen. Auch die Auswahl zur Schriftformatierung (Größe, Art, Farbe) dürfte komfortabler sein. Trotz alledem ist Prezi eine sehr interessante Alternative um ein Thema auf abwechslungsreiche Weise zu präsentieren. Alle Details, darunter auch die unterschiedlichen Preismodelle, können hier eingesehen werden:

24 Kommentare zu “Präsentieren mit Prezi

  1. Ich hatte vor ein paar Wochen die Gelegenheit, eine mit Prezi erstellte Präsentation zu sehen. Es war absolut sehenswert, denn sie hob sich wohltuend von den anderen „klassischen“ Powerpoint-Präsentationen ab.

  2. Das ist spannend, weil ich diese Tool in einer meiner ScreenDesigner Klassen (zwar im Politikunterricht aber immerhin) als Präsentationssoftware eingeführt habe. Gut gestaltete und für die Zuschauer fesselndere Referate, als die üblichen PowerPoints.

  3. Habe Prezi auch schon bei einer Präsentation verwendet.

    Kam super an und ist halt mal ne Abwechslung zu den klassischen Powerpoint-Vorführungen. Wenn man das entsprechend gestaltet und aufbaut ist das für den Betrachter richtig „erfrischend“ und „aufregend“.

  4. Also bei mir unter Snow Leo und Safari läuft alles. Finde es jedoch etwas verwirrend, wenn sich der Bildschirm dreht und die Texte so einzeln gezeigt werden …

  5. Haben wir schon vor einiger Zeit zur Erstellung von Präsentationen verwendet. Ist für mich somit nicht wirklich neu. Ich finde die Zomm-Funktion und den frei wählbaren Bewegungsablauf doch sehr erfrischend.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>