Skip to content

Philips modifiziert Logo

Philips Logo, Bildquelle: Philips
Philips Logo, Quelle:

Der Elektronikkonzern Royal Philips Electronics mit Hauptsitz in den Niederlanden hat seit April ein neues dezent überarbeitete Firmenlogo.

Der Wechsel vollzog sich aufgrund der marginalen Änderungen fast unbemerkt seitens der Konsumenten, die größtenteils immer noch im Glauben sein dürften es mit dem gewohnten Markenzeichen zu tun zu haben.

Philips Logo – vorher und nachher, Bildquelle: Philips, Bildmontage: dt
Philips Logo – vorher und nachher, Bildquelle: Philips, Bildmontage: dt

Tatsächlich wurde die Wortmarke komplett neu gesetzt. Die Buchstaben bilden aufgrund einer Vergrößerung der Punzen einen größeren Kontrast innerhalb der Bögen, was ihnen mehr Schwung verleiht.

Danke Marcel für die Info.

Dieser Beitrag hat 44 Kommentare

  1. mich interessiert in diesem zusammenhang in erster linie, wer eigentlich die in allen bereichen der gestaltung zur phrasenhaft benutzten behauptung verkommene theorie zu verantworten hat, dass etwas “dynamisch” sei, sobald linien durch radien ersetzt werden.

    es ist erschreckend und zugleich entlarvend, dass für das hier vorliegende redesign kein anderes als dieses pseudo-merkmal zu finden ist, das ausschliesslich irgendwo zwischen entwurf und marketing als solches wahrgenommen wird. ein deutlicher hinweis, wie überflüssig dieses redesign tatsächlich ist. das sind tolle buchstaben, wirklich schön, jeder für sich. man sollte sie bloss besser nicht zu wörtern zusammenfügen, jedenfalls nicht zu wörtern wie bspw. “PHILIPS”. denn dann wird aus einem einzelnen, durchaus dynamischen bogen eine zwar unsichtbare, jedoch deutlich wahrzunehmende schleuderfahrt mit offenem ende/ausgang. drei sehr dynamische buchstaben, drei gänzlich undynamische und einer irgendwo in der mitte. so etwas muss zwangsläufig mit einem s enden, das mich endgültig aus der spur schmeisst. hoffentlich muss die wortmarke niemals in irgendeiner form eingerahmt werden. denn dann lässt sich die (“unentschlossene”? oweiah…) schlangenlinie nicht mehr verstecken.

  2. find ich recht gelungen, sanft und nicht gleich optisch/typografisch das Genick gebrochen.Ob’s notwendig war, weiss ich nicht – wird der Konzern schon wissen …

  3. Habe einige Zeit gebraucht um mich zu entscheiden. Aber ich bin zu Auffassung gekommen das es eine VERSCHLECHTERUNG ist.
    Das L und das S gefällt mir nicht. Außerdem finde ich die “dynamische” Schriftstärke im Bogen vom P nicht schön.

  4. Ich bin ja bekennender Fan von Evolution statt Revolution. Die Wiederkennung ist bei dieser Weiterentwicklung des Logos zweifellos gesichert. Soweit so gut. Hier ist die Evolutionsstufe aber so marginal, dass ich mich frage, was überhaupt das Ziel/Motiv der Änderung war?

    Insgesamt gefällt mir die alte, kompaktere Version bei genauerem Hinsehen besser – die ist stimmiger. Wie Axel finde ich das neue S gruselig. Und das neue H ist mir auch etwas zu wuchtig/breitbeinig.

  5. Ganz abgesehen von der schon diskutierten Wortmarke, aber was ist mit dem von mir als “eigentliches” Logo bezeichneten Philips-Wappen (Kreis, Sterne, Wellen)? Gibts das noch oder wir das schon länger nicht mehr verwendet?

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen