Pepsi lacht und lächelt

Pepsi Logo, Quelle: PepsiCo

Pepsi Cola investiert in den nächsten Jahren umgerechnet 950 Mio. Euro um die komplette Markeninszenierung umzustellen. Im Mittelpunkt des neuen Designs steht die weltweit bekannte Rot-weiß-blaue Bildmarke, der man nun ein Lächeln geschenkt hat.

Diese Zahl muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Bei Kosten in dieser Höhe stellt sich mir dann doch einmal in erste Linie die Frage nach dem Kosten-Nutzen-Verhältnis. Mir fällt es schwer mich auf das Design und seine beabsichtigte Wirkung zu konzentrieren. Klar beinhaltet das “üppige” Budget die Umstellung aller Produktlinien weltweit. Im Verhältnis zu den Summen, die im Zusammenhang mit Bankenpleiten kursieren erscheint die Zahl ja sogar relativ gering. Pepsi und vermutlich noch Coca Cola, McDonald’s und BurgerKing können allesamt ihren Markenauftritt umstellen, was die gleiche Summe verschlingen dürfte wie das, was die BayernLB beabsichtigt abzurufen – 6 Milliarden.

Pepsi Logo – vorher und nachher

Pepsi Logo – vorher und nachher

Pepsi’s Marketing-Verantwortlicher Dave Burwick erklärte den Schritt wie folgt: „If we don’t change quickly, we run the risk of being a footnote to history”. Ich kenne die Zahlen nicht und auch nicht den Konkurrenzdruck aber kann es Pepsi so schlecht gehen, dass sie mit dem bisherigen Erscheinungsbild von der Bildfläche verschwinden könnten? Ich kann weder die Fragen beantworten noch den Schritt zur Umstellung so recht nachvollziehen.

Der neue Look wirft mehr Fragen auf, als dass er Antworten liefert. Erstmalig sehe ich in einem Pepsi-Logo, dem neuen, ein schwammiges NBA-Derivat. Der Verzicht der horizontalen Welle und der Symmetrie sowie die Betonung in Richtung vertikaler Achse erzeugen diesen Eindruck.

Bin sehr gespannt, wie die Meinungen der dt-Leser sind. Bei Brand New gibts bereits erste Bilder der neuen Flaschen zu sehen.

via bevnet.com

120 Kommentare zu “Pepsi lacht und lächelt

  1. ich frage mich immer wieder, weshalb menschen einen haufen kohle dafür bekommen um an den haaren herbeigezogenes zeug zu entwerten, äh entwerfen.
    nach vielleicht 100 std. brainstorming, fällt denen nix besseres ein ? ganz große idee, ein signet, das von vorneherein ersteinmal schwierigkeiten haben wird, sich als legitimer, nachfolgender identifikationsfaktor in den köpfen festzusetzen, auch noch in verschiedenen ausführungen anzubieten.
    die absicht eines lächelns ist nicht erkennbar, ohne erklärung dazu. typo ist zeitgeistlich gelungen, taugt aber gerade deshalb nicht. metadesignbrei haben wir schon ohne ende – und btw auch ohne wirklichen wiedererkennungswert.
    das gesamtkonzept wirkt wie soviele technoplörren, die es zu kaufen gibt. stylish irgendwie … aber wie weiß auch keiner wirklich und hats im mixrausch spätestens nach 10 minuten auch wieder vergessen.
    fazit – ansatz ist verstanden, die umsetzung ist grauenhaft uninspiriert und vor allem nichtmal im fitzelchen der eigentlichen idee geschuldet.

  2. sehr gut, endlich denkt man nicht mehr an die südkorea flagge, sicherlich gerade für den amerikanischen markt sehr wichtig, guter schritt

  3. aha wer vorher an die südkoreaflagge gedacht hat beim beschauen der pepsoiden getränke, dem leuchtet dann natürlich auch das (re)design ein ;).

  4. @Nr. 55 und Andere mal die Frage:

    Ist es sinnvoll “Ein Rebranding mit Erschliessung neuer Zielgruppen …” über ein Redesign des Logos zu starten?
    Abgesehen von der wirklich schlechten grafischen Umsetzung finde ich, haben die Autraggeber hier schon im Ansatz und grundsätzlich was falsch gemacht, oder?

  5. @ Chritian
    Das ist wahr, eine starke Kampagne hätte vielleicht seinen Zweck genauso erfüllt. Es muss wohl aber die Entscheidung gefallen sein, sich stark vom alten Image zu lösen. Ein Redesign des Logos hilft da schon. Wie gut das dann umgesetzt wird und wurde ist dann die andere Sache.

    Ich kann die Entscheidung irgndwie verstehen. Pepsi Cola ist in letzter Zeit sehr in den Hintergrund gerückt. Auch Coca Cola fährt agresivere Kampagnen in letzter Zeit, was vermuten lässt, dass Cola generell schlechter verkauft wird.

  6. Habe nicht alle Kommentare gelesen. Vielleicht hat es schon jemand auch so gesehen. Aber es sieht aus als würde man einen blauen Klebepunkt abziehen und darunter kommt ein roter Klebepunkt (cocacola???!!!) zum Vorschein.
    Ob das so gut ist. ;-))

  7. wie wärs mit einer «Rettet Pepsi»-initiative?

    Wir reichen bessere vorschläge ein und sorgen dafür, dass die jackson’s & spears der zukunft weiter tolle werbeverträge bekommen….börn coca cola, börn ;)

  8. Die haben das wahre Talent von Willy Brandt missachtet – ein plus für die schwarz gelbe Fraktion.. Manchmal sind es vielleicht traditionellen Werte die gebraucht werden..

    :-)

  9. Grausam.
    Erinnert an das Obama Logo, nur ist das hier absolut nichtssagend.
    Die Flaschen sehen aus wie ein billiger Energy-Drink vom Discounter.

    Ich mag Pepsi – aber ich trink wohl im dunkeln..

  10. weitere zeit ist vergangen und ich finde es immer noch so schlecht, wie beim ersten mal …

    @ swen

    prinzipiell gebe ich dir recht. aber ein redesign, das sich ( wohl auch gewollt ) nur sehr wenig vom alten design unterscheidet kann zwar gut sein, aber sicher nicht wirklich der motor hinter einem neuen image ( bezogen auf das logo ). hier hätte es einfach viel mehr mut zum wirklich neuen bedurft, um der weltweiten klientel auch nur ansatzweise deutlich zu machen “hey, wir sind´s pepsi und wir machen unsere zuckerwässerchen nun noch viel lieber und besser und überhaupt!”.
    zum hallo wach reicht es jedenfalls mit sicherheit nicht – ganz davon abgeshen, hat es hier schon jemand gesagt, eine kampagne im alten look hätte es mit dem budget genauso getan. dann allerdings mit dem vorteil in der sofort wiedererkennbaren aufmachung sofort erklärt zu sein. jetzt bleibt das risiko, ein solides und vor allem wirklich etabliertes logo entwertet zu haben, eben weil man sich nicht offensichtlich genug davon abgrenzen kann / mag ( der pepsoide fragt sich nicht unberechtigt ” warum dann das ganze !? hätten´s ja gleich des alte behalten können!” . eine halbherzigkeit, die mmn kontraproduktiv ist.

  11. WIE KANN MAN EIN GUTES ALTES LOGO SO VERHUNZEN? WIE? Das ist eine bodenlose Schweinerei. Einfach wiederlich. Wann soll das Logo kommen? Auch in Deutschland?? Bitte antworten!

  12. Die Dosen sind optisch und typografisch durchaus ein Hingucker und haben Style. Die geriffelten, braunen (?) Flaschen geben mir aber genau deshalb ein totales Rätsel auf. Das will ja gar nicht zusammenpassen. Ob man das alte Signet heilig sprechen muss? Ich weiß nicht. Da lag auch schon ordentlich Staub drauf. Heute dürfte das niemand so vorschlagen und ein Getränkeregal ist kein Museum. Die neue Bildmarke nimmt die Pepsi-rot-weiß-blau-Thematik auf und spielt sie weiter. Das ist durchaus ok, aber einiges bleibt unverständlich und durcheinander. Einen guten Charakter hat das gesamte Zeugs daher noch nicht. Irgendwie scheinen einige Entscheider ihre Eitelkeit bespielt zu haben (Du kriegst das Etikett, und ich entscheide dafür die Flasche), und dann kommt oft eine Sammlung von Unglück heraus. Aber das ist nur eine Vermutung.

Pingbacks

Antworten auf Killerbutterfly Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>