dummy

dt-Umfrage: Designer und ihre Arbeit

Im September ging es hier im Blog um die Frage, Wie viel verdienen Designer und Designpraktikanten? Geld ist wichtig – zweifellos. Aber Geld ist nicht alles. Für Designer sind andere Faktoren viel entscheidender. Kreative, die regelmäßig Wertschätzung für ihre Arbeit erfahren, und/oder die sich ihre Arbeit frei einteilen können, für die spielt das Finanzielle keine sonderlich große Rolle. Das behaupte ich jedenfalls.

Volkswagen.de im neuen Design

Volkswagen hat seine PKW-Website einem umfassenden Relaunch unterzogen. Ein Schwerpunkt bei der Umstellung war die stärkere Verschmelzung der jeweiligen in Flash realisierten, interaktiven Fahrzeug-Specials, die bislang meist in einem separaten Fenster vorgehalten wurden, und nun ein echter Bestandteil der Website sind. Die Anzahl der PopUps wurde generell deutlich minimiert. Neben den zahlreichen visuellen, strukturellen und technischen Veränderungen, wurde etwa auch der Konfigurator grundlegend überarbeitet.

Adobe Photoshop CS5 für Webdesigner

Heute stelle ich wieder ein Buch vor, und erneut geht es um Photoshop. Nils Manuel Mora widmet sich auf 400 Seiten den Themen Webdesign und Photoshop. „Adobe Photoshop CS5 für Webdesigner“ heißt sein Buch, das nicht nur auf die Funktionalitäten der Software eingeht, sondern den vollständigen Ablauf von der Bildbearbeitung, dem Screendesign bis zur statischen HTML-Seite und zum TYPO3-Template aufzeigt.

Einladung zu einer dt-Umfrage

Ich plane eine kleine Studie, in der ich das Thema „Designer und ihre Arbeit“ untersuchen möchte, insbesondere die Motivation, das Arbeitsumfeld, oder etwa auch, in welchem Maße eine Wertschätzung der erbrachten Leistungen erfolgt. Im Ergebnis werden wir erfahren, ob Selbstständige oder Angestellte, die glücklicheren Designer sind. Auch in welchem Bundesland der Stressfaktor eines Designers am … Read more

Wahl – Poster zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft

Schön schaun‘ sie aus, die fünf Entwürfe, die aus nahezu 300 Einsendungen von einer achtköpfigen Jury ausgewählt wurden. Kein Vergleich zum einfallslosen Nachthimmel-Motiv zur WM 2006. Und nun stehen sie zur Wahl.