Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) mit neuem Logo

Das Museum für Angewandte Kunst Köln, kurz „MAKK“, stellt sukzessive auf ein neues Logo um. Im dt ist es noch vor der im März geplanten offiziellen Vorstellung zu sehen. Die bislang genutzte Bildmarke, eine stilisierte Darstellung der Frontansicht des Museums, wird dabei von einer reinen Wortmarke abgelöst.

Auto Motor und Sport Relaunch 2011

Auto-motor-und-sport.de vermeldete dieser Tage wieder einen Relaunch. Zuletzt wurde das Webangebot im Januar 2009 umfassend erneuert. Das neue Interface ist breiter (von 840px auf 910px) und bietet dem Leser aufgrund einer vergrößerten Schriftgröße (+ größerer Zeilenabstand) mehr Lesekomfort als zuvor. Auch die stärkere Berücksichtigung mobiler Endgeräte dürfte hierfür verantwortlich gewesen sein, wie auf horizont.net nachzulesen ist.

Ein neues Corporate Design für SevenOne Media

SevenOne Media hat seinen Markenauftritt überarbeitet. Der ProSiebenSat.1-Vermarkter trennt sich von der Farbe Blau und präsentiert sich seit Anfang März in einem Look, in dem Grau, Schwarz und Rot den Ton angeben.

Was ist eigentlich Heimat?

Das Bayerische Fernsehen führt ein neues Design ein. Dabei wird der regionale Bezug zu Bayern sowie der Begriff „Heimat“ in den Mittelpunkt gerückt. Als zentrales Gestaltungselement kommt eine 3D-Würfelform zum Einsatz, die allerdings auf eine rein flächige, 2D-Anmutung reduziert wurde. In Kombination mit der Farbe Weiß wird die Würfelform zukünftig das Erscheinungsbild des Senders prägen.

(fehlende) Inspiration für Globetrotter

Wo wir gerade beim Thema Reisen sind. Vielleicht hat es der ein oder andere dt-Leser ja schon mitbekommen, dass ich ein ausgeprägtes Faible fürs Reisen habe. Einmal im Jahr gönne ich mir eine Auszeit. Mit Rucksack und Zelt geht es dann in den Südwesten der USA, zum Wandern auf Teneriffa oder entlang des GR 20 auf Korsika. Vor jeder Reise steht die Planung. Für mich ist sie Teil der Reise. Ich kann stundenlang Reisebücher lesen, Karten wälzen und Kataloge (offline/online) nach Ausrüstungsgegenständen und Kleidung durchforsten. Dabei lasse ich mich unwahrscheinlich gerne von dem verwendeten Fotoartwork auf Reisen mitnehmen. Kurzum: Die meisten Outdoor-Kataloge sind ungemein inspirierend. Das gilt auch für die „Handbücher“ des größten Outdoor-Versandhandels in Deutschland, Globetrotter.