Opel lebt

Opel – Wir leben Autos

Eine Woche vor Start der IAA präsentiert sich Opel mit verändertem Markenzeichen und mit einem neuem Claim, der fast ein wenig trotzig daherkommt und Kunden, wie auch den eigenen Angestellten, auf eine gewisse Weise Mut zusprechen zu scheint.

Nach der Entdecke Opel-Kampagne, die in Bezug auf die Gestaltung, sagen wir einmal „viele Wünsche offen ließ“, kommt nun eine neue Idee. „Wir leben Autos.“ Angesichts der langwierigen Verhandlungen, dem Geziehe und dem Gezerre um das Sagen bei Opel, klingt das fast ein bisschen wie: „Wir sind immer noch da und bauen Autos.“

Opel Logo

Mit der Einführung des Insignia wanderte der Opel-Schriftzug in den Ring (fontblog berichtete). Nun wurde der Opel-Blitz erneut modelliert. Nachdem der Blitz dem Wechsel im Jahr 2007 deutlich voluminöser und farblich opulenter entsprang, wurde die Bildmarke nun wieder verschlankt. Die Skala der verwendeten Grautöne ist kleiner, Schwarzwerte finden sich nun stärker ausgebildet. Sie heben den Blitz in den Vordergrund. Unrealistisch erscheint dabei allerding der dunkle Halbkreis in der unteren Hälfte.

Im direkten Vergleich mit dem kürzlich modifizierten Audi-Markenzeichen, wirken die gesetzten Schwünge, Spitzen, Verläufe und Schatten im Opel-Blitz weniger realistisch. Gewollt oder ungewollt, die Anmutung einer fotografischen Abbildung vermag er nicht zu erreichen. Der Opel-Blitz, in der hier gezeigten neugestalteten Form, unterscheidet sich stark vom tatsächlichen Markenemblem am Automobil. Den Claim aufnehmend könnte man sagen, der Opel-Blitz führt ein Eigenleben.

Fazit

Auch bei diesem Redesign gibt es nicht nur glänzende Momente. Die 3D-Modellierung dürfte nicht nur Zuspruch erhalten. Während Audi und Citroen jeweils ein Markenzeichen in Händen hält, das objekt- und medienübergreifend einheitlich anmutet, verwendet Opel in den Medien ein Zeichen, das sich weiterhin vom Markenemblem am Automobil unterscheidet. Im Umfeld der Website ist der Claim aufgrund der zu geringen Größe, aber vor allem aufgrund des Kontrastverhältnisses, kaum zu lesen. Ich habe zudem starke Zweifel, ob sich die Namensführung im Opel-Blitz viele Jahre halten wird.

39 Kommentare zu “Opel lebt

  1. Die neue Modellierung des Signets finde ich besser als die flache alte. Interessanterweise hat der Ring eine Kante weniger. Dadurch müssen weniger Flächen und Reflexe dargestellt werden. Durch die starken Kontraste – vor allem im unteren Bogen – wird dieser Vorteil leider wieder reduziert. Die verbleibende Kante ist nach innen gerückt – der Ring hat jetzt interessanterweise eine ähnliche Kontur wie die Audi-Ringe.

    Den Blitz wünschte ich mir mehr überarbeitet. Die „dicken Enden“ finde ich nicht sonderlich dynamisch. Auch finde ich das die Kontur des Blitzes weder gut mit der neuen Kontur des Ringes zusammenspielt noch einen interessanten Kontrast bildet. Im übrigen ist ein „Mittelfalz“ auf der Motorhaube für Autos dieser Marke seit Jahrzehnten typisch. Gut wäre es doch, genau dieses im Signet in irgend einer Form weiter zu Kultivieren – also z.B. den Blitz dem entsprechend zu modellieren. (War das nicht schon mal so?)

    Den OPEL-Schriftzug im Ring finde ich eine denkbar schlechte Lösung – abgesehen von der Lesbarkeit zerkrümelt das den oberen Bogen in jeder Größe. Und: muss ich meine Bildmarke so beschriften? Idealerweise funktioniert sie doch auch solo…

  2. einfach vorbei-designed.
    der blitz mit stumpfen ecken (kraftlos, un-dynamisch), der blitz sollte auch nach oben zeigen (aufstrebend). der schriftzug „opel“ ist in der neuen größe, zur unkenntlichkeit geschrumpft . und der claim? generell muss ein logo ohne subline lebensfähig sein. der claim sollte eher dem käufer schmecken. „I’m lovin‘ it.“ – und nicht „we’re lovin‘ burgers“ bzw. der käufer sollte das auto (den opel) lieben.

  3. Der Blitz ist zwar nicht mehr so klobig wie vorher, aber längst noch nicht gutaussehend.
    Die stumpfen Enden passen einfach nicht.
    Benötigt Opel überhaupt einen Schriftzug im Logo. Das Logo als solches ist einzigartig und etabliert. Genau wie der Stern von Mercedes wird der Blitz von Opel doch überall erkannt.

    Unnütz Geld ausgegeben für eine mittelmäßige Lösung.

Pingbacks

Antworten auf da stefan Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>