Überspringen zu Hauptinhalt

O (Omicron)

O (Omicron) from Romain Tardy (AntiVJ) on Vimeo.

Grafisch sehr spannende Licht-Installation. Auch das Sounddesign ist wunderbar. Bitte Fullscreen und Boxen an bzw. Kopfhörer auf!
Hier noch das Making-of, das durchaus etwas ausführlicher hätte sein dürfen.

Teilen

Dieser Beitrag hat 15 Kommentare

  1. Das ist anscheinend eine richtige Installation („in echt“ ;-). Jedenfalls kann man das Ding besuchen und dafür Eintritt bezahlen:

    „The journey is crowned with an exceptional light and sound show performed under the Dome with an aid of the videomapping technology, and which is a special feature of this facility in the European scale.“

    und:

    „In the exceptional space below the dome you can admire a multi-media perfomance with lights and sound …designed by a group of Belgian visual artists ANTIVJ. The extraordinary spectacle in the video-mapping technique is devoted to the architecture and industrial aesthetics of modernism. The spectacle can be watched at selected dates.“

    http://www.centrumpoznawcze.pl/en

    PS: „dome“ heißt übersetzt „Kuppel“, das Gebäude ist ein Veranstaltungszentrum und keine Kirche.

  2. Okay, und ich war mir so sicher ;-)
    Na umso besser, da fahre ich hin! Is ja garnichtmal so weit weg.

  3. Hallo zusammen!

    Um die Begrifflichkeiten und den Wahrheitsgehalt des Projekts zu klären: Das Projekt existiert, also kein CGI, und bei der Technik handelt es sich um „Video Mapping“ oder „Objectillumination“. Dabei lassen sich verschiedene Entwicklungsumgebungen einsetzen. Beliebt ist derzeit VVVV, womit 3D-Objekte per Beamer in Gebäude „eingebettet“ werden können. Die Macher, also AntiVJ, realisieren das schon seit geraumer Zeit und sehr beeindruckend.

    http://antivj.com/

    Wie man sowas selber machen kann, zeigt folgendes Tutorial ganz schön:
    http://vvvv.org/documentation/how-to-project-on-3d-geometry

    Beste Grüße

    Mark

  4. […] Mit O (Omicron) hatte ich ja schon einmal ein Projection-Mapping-Projekt vorgestellt. Dass sich die Projektionen auch auf beweglichen Objektiven realisieren lassen, war mir bislang nicht bekannt. […]

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen