Nokia Music Store möchte keine Mac-Nutzer

Nokia Music Store

Wenn man als Mac-Nutzer den im Beta-Status befindlichen Nokia Music Store betritt (aktuell sogar per Werbemittel beworben) dann erlebt man eine Überraschung. „Mac-Nutzer müssen draußen bleiben“, so die Botschaft, die man erhält, wenn man mit Safari oder Firefox die Site aufruft. Acht Prozent* der Nutzer so zu verschrecken ist selbst in einer Beta-Version inakzeptabel. Ein sehr schönes Beispiel für das Verbrennen eines Online-Werbeetats.

* Marktanteil Mac OS in Deutschland im Juni 2008 | maclife.de

29 Kommentare zu “Nokia Music Store möchte keine Mac-Nutzer

  1. der iTunes Store ist unter Linux auch nicht zu erreichen, weil es dafuer keine iTunes-Version gibt. Da ist Apple also keinen Deut besser

  2. „Mozilla Firefox Browser (Linux) werden derzeit von Nokia Music nicht unterstützt.“
    „Opera Browser (Linux) werden derzeit von Nokia Music nicht unterstützt.“

    So what? DRM-Musik will ich eh nicht.

  3. Also, ärgerlich ist es allemal. Aber ich halte das bei denen so wie z.b. der Coca Cola Seite: Informationen die mir nicht gleich oder nur über nervige Plugins (Quicktime) und lange Flash-Ladezeiten zugänglich sind, sind irrelevant.

    Was Nokia anbietet wird es woanders auch geben. Daher -> Da beißt sich der Fuchs selbst ins Bein. Zumal sich der Firefox-Anteil nicht mehr unter den Tisch kehren lässt (Firefox unter Vista Nutzer bin)

  4. @Der Stefan: Windows User sind es ja seit Ewigkeiten gewöhnt, das sie von den Mac Leuten nur belächelt oder ganz ignoriert werden. Da verwundert es wenig, das dieses Lager der Nutzer gechlossene Türen eher ohne großes Murren hinnimmt.

    Und mal so am Rande: Seit der Schweinerei, die sich Nokia mit der Werksschließung in Bochum erlaubt hat – nachdem man nochmal ordentlich Fördergelder eingesackt hatte – sollte diese Marke ohnehin gestorben sein.

  5. abgefahren. das ist schon dünne. zu faul gewesen den code anzupassen? was gibts denn noch für gründe nur für *anscheinend* einen browser ne seite zu machen?

  6. Erschreckend das solche Projekte veröffentlicht werden, würde man sich so etwas bei einen Kunden erlauben, wäre man nicht nur den Kunden los sondern dürfte noch Vertragsstrafe zahlen, je nach dem :|

  7. Ich finde es peinlich. Andere Musik-Seiten funktionieren doch auch ohne den ganzen Schnickschnack. Hab mal bei Musicload gekauft …

    … aber ich wette es ist überall das selbe. Wer einmal auf den Microsoft-WMA-Scheiss reingefallen ist, wird nie wieder Musik über das Internet kaufen (von wegen „unendlich hören“ … ha! – nach nem halben Jahr hat sich die Datei deaktiviert und man durfte nochma hinlatzen).

    mfg

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>