Skip to content

Nippelfreies Starbucks-Logo

Starbucks Logo

Anfang April führte Starbucks anlässlich seines 35-jährigen Firmenjubiläums ein neues Logo ein, das bereits von 1971 bis 1987 im Einsatz war. Nun hat man das Logo erneut modifiziert, genauer gesagt man hat es “zensiert”. Die Brustwarzen der Nixe wurden mit einigen Haarsträhnen bedeckt.

Was eher nach einem Scherz klingt, ist in den USA eine durchaus ernste Angelegenheit. Seit dem Superbowl 2004, als Justin Timberlake die Brust seiner Kollegin entblößte, ist man in Bezug auf Nippel nicht gut zu sprechen (siehe Nippelgate). Was als Promotion-Gag gedacht war, kostete den Sender CBS 3,5 Millionen Dollar. Die US-Amerikanische Gesellschaft ist für ihre Doppelmoral ja bekannt. Das Land besitzt die größte Pornoindustrie der Welt. Die Jugend lässt es während des alljährlich stattfindenden Spring Breaks so richtig krachen. Und auf der anderen Seite zeigen Menschen ihre Nachbarn an, weil diese ihre dreijährigen Kinder im Sommer im Garten nackig herumlaufen lassen. Allzu schnell rücken Moralapostel auf den Plan und inszenieren eine Protestwelle, die für eine Firma und eine Marke die Existenz gefährden könnte. Diese wollte man vermeiden und ließ daher die Nixe “jugendfrei” illustrieren.

Danke Arasch für den Hinweis.

Dieser Beitrag hat 40 Kommentare

  1. … aber das Logo kommt doch nicht etwa zum Einsatz? Oder war es lediglich ein “Jubiläums-Geschenk”?

  2. Ich kann immer noch ihre Möpse sehen :-(

    Jetzt werd ich nicht einschlafen können. Ist ja fast so schlimm wie damals, als ich als Knirps The Exorcist gesehen habe…

  3. definitiv besser. jetzt kann ich mit meinem matheclub auch mal nen kaffee dort trinken ohne das sich sofort was tut. der anblick des alten logos war echt zu aufreizend und freizügig. danke starbucks.

  4. Da könnten drei abgesägte Shotguns und ein Enthaupteter abgebildet sein und es könnte so durchgehen, bei einem Nippel regen sie sich auf. Strange new world.
    Das Logo finde ich seltsam, zu viele Details, dann noch weiße outlines hier und da. Aber viel schöner ist das altbekannte Logo meiner Meinung nach auch nicht.

  5. Die sollten sich lieber auf ihr Produkt konzentrieren und besseren Kaffee machen als so alberne Fantasiegetränke a la Sekretäreinnen-Sirup-Vanille-Frappucino.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen