Neun auf einen Streich – BR-Online

Relaunch BR-Online

Es ist soweit. Nachdem vor gut 13 Monaten das neue BR-Logo der Öffentlichkeit präsentiert wurde, zeigt sich nun seit Anfang der Woche die Webpräsenz des Bayerischen Rundfunks in einem gänzlich neuen Gewand.

Schon beim ersten Hinsehen wird klar, dass man das Redesign zum Anlass nahm auch im Webauftritt gründlichst umzuräumen. Das Sender-Portfolio ist nun ebenso, wie die Themennavigation horizontal angelegt und wurde in der sogenannten Masternavigation zusammengefasst. Im Farbkonzept bestimmt nun nicht mehr ein bayerisches Weiß auf blauem Fond das Geschehen, sondern ein Schwarz auf Weiß, dass für eine neue Sachlichkeit sorgt. Blau fungiert zurückgenommen lediglich noch als Akzentfarbe. Etwas ungewöhnlich wirkt, dass zwei unterschiedlich eingefärbte Schriftklassen (Hellblau und Schwarz) im Teaser im Rollover zusammengefasst werden und den gleich Rollover-Zustand erzeugen. Das Logo im Header wirkt eher einen Tick zu klein.

Der Clou des neuen Auftritts steckt in der unscheinbaren Sender-Navigation im Kopfbereich der Seite. Die hier verzahnten Auftritte der Eigenmarken werden allesamt im gleichen Aufbau, mit dem selben CMS und mit senderspezifischen visuellen Merkmalen abgebildet. Die größte Freiheit in diesem Konstrukt erhält noch das Bavarian Open Radio, das eine eigene „Tapete“ und einen anderen Aufbau im Header spendiert bekommen hat. Bei allen anderen funktioniert die Senderkennung mittels einer „Branding-Grafik“ plus einer eigenen Akzentfarbe. Das mögen nicht viele Freiheiten sein, um die sehr unterschiedlichen Zielgruppen auf ihren jeweiligen Senderseiten anzusprechen. Der Reiz aus technischer Sicht ist natürlich sehr hoch: Ein Instrument für alle Auftritte. Ob sich da jeder Zuschauer und Hörer „zuhause fühlt“, lässt sich schwer sagen und wird sich wohl erst in einigen Monaten und beantworten lassen.

Die Mediathek ist ebenfalls weitestgehend im dreispaltigen Aufbau angelegt. Hier und da befindet sich noch ein toter Link, aber wenn man sich die Vielzahl der Auftritte und die Anzahl der Gesamtseiten vor Augen führt, wird klar, dass der Relaunch nicht wenige Mitarbeiter und Redakteure die letzten Monaten beschäftigt haben dürfte. Auch die Volltextsuche, eine Funktion, die oftmals bei einem Relaunch eher hinten runter fällt, liefert bereits sehr gute Ergebnisse.

Bei zwei der drei erste Begehungen (Mac 10.4/Firefox) gab es den Effekt, dass die komplette Navigation (CSS-ID „BR-NavigationKopf“) nicht mitgeladen wurde, wodurch die Seite natürlich recht rudimentär wirkte und zudem unbedienbar war.

15 Kommentare zu “Neun auf einen Streich – BR-Online

  1. Wie das Logo – eine einzige katastrophe – ein kompromiss von irgendwelchen depperten entscheidungsträgern (waren es 200 oder nur 178 ………?) irgendwo zwischen altbacken und pseudo jugendlich modern……. zum kotzen und peinlich für den freistaat – OHNE ÜBERTREIBUNG !!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. könnte ein redesign sein, könnte aber auch sein das der bayerischen rundfunks vergessen hat das css-file auf den server zu laden.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>