Neues Verpackungsdesign für Arla Buko

Arla Buko Logo, Quelle: Arla Foods

Arla Buko, eine zur schwedisch-dänischen Molkereigenossenschaft Arla Foods gehörende Produktmarke, bekommt ein neues Verpackungsdesign. Begleitet wird der Marken-Relaunch von einer reichweitenstarken Mediakampagne.

Derzeit wird das gesamte Sortiment der Marke Arla Buko auf ein neues Verpackungsdesign umgestellt. Auf den neuen Verpackungen wird das Arla-Logo stärker betont. Auf diese Weise soll die Verbindung zur Arla Dachmarke gestärkt werden. Zeitgleich mit dem Marken-Relaunch erfolgt zudem mit „Arla Buko mit Skyr“ die Einführung einer neuen Sorte. Die Marke Arla Buko gibt es bereits seit 66 Jahren.

Arla Buko Der Sahnige – vorher und nachher

Arla Buko Der Sahnige – vorher und nachher

Im Zuge des Redesigns wurde der Buko-Schriftzug neu gesetzt. Das neue Design lenke, wie es innerhalb der offiziellen Pressemeldung heißt, „den Fokus auf das Wesentliche: guter Geschmack und natürliche Zutaten.“

Verantwortlich für das Redesign der Verpackungen zeichnet die Agentur Syndicate Design. Das aktuelle Logo von Arla Foods wurde übrigens im April 2009 eingeführt (dt berichtete).

Mediengalerie

6 Kommentare zu “Neues Verpackungsdesign für Arla Buko

  1. Ja doch, gefällt mir. Die neue Schrift macht optisch einen modernen und beständigeren Eindruck und das leuchtendere Rot macht die Sache frischer. Das Arla-Logo in größerer Form tut dem Ganzen auch gut.

    Einzig das K hätte ich womöglich nicht so apprupt vertikal abgeschnitten und wenn ich nun pingelich wäre, würde ich noch anmerken, dass die Schrift optisch etwas zu weit links im roten Feld steht. Sonst eine positive Entwicklung.

  2. Die neue Buko-Verpackung mir im Rewe nebenan positiv aufgefallen.

    Brunch hatte vor einiger Zeit ebenfalls eine Veränderung des Verpackungsdesigns (inkl. des Schriftzuges) vorgenommen. Das ist mir leider schon mehrmals negativ ins Auge gesprungen, weil es meiner Meinung nach der Billig-Eigenmarke zu sehr ähnelt.

  3. Das neue Logo gefällt mir gut, die neue Verpackung gar nicht. Die Farben sind viel weniger frisch und ich verstehe und mag den stark rauschenden Hintergrund nicht. Wirkt insgesamt weniger frisch und appetitanregend auf mich.

    Auch den ollen Bagel statt der leckeren Kürbiskern-Stulle mag ich nicht, das ist aber zugegeben Geschmacksache.

  4. Ändert leider nichts daran, das es immer noch eine Molkerei ist.

    An sich finde ich das Redesign gelungen, aber diese Produkte meide ich im Laden ja seit vielen Jahren. Von dem her.. ;)

  5. Design ist eine Sache – Funktionalität eine andere.
    Seit der Einführung des neuen Designs lässt sich auf alle Fälle der Foliendeckel nur sehr schwer lösen. Für ältere Leute fast unmöglich, ohne mit dem Messer die Folie einschneiden zu müssen. Dem normalen Menschen reißt der Deckel entweder ein oder man meiert die Molke über den Tisch.
    „Never Change a running System“ wäre mein Kommentar zum Schluss

    • Design ist eine Sache – Funktionalität eine andere.

      Das sehe ich anders: gutes Design bedingt Funktionalität. Das lässt sich, sofern man Design macht, nicht von einander trennen. Wenn eine Bohrmaschine oder ein Staubsauger schwierig zu bedienen ist, wird man schwerlich von einem „gutem Design“ sprechen können.

      Wenn, wie von Ihnen beschriebenen, die Folie einreißt, scheint mir eher das Verpackungsdesign nicht sonderlich ausgereift zu sein. Das ist in der Anwendung natürlich ärgerlich.

      „Never Change a running System“ ist selbst im Fußball, denn dort liegt ja bekanntermaßen der Ursprung dieser Redewendung, realitätsfern. Die Phrase erfreut sich ja offensichtlich nach wie vor großer Beliebtheit. Selbst drittklassige Trainer wissen aber, dass sie ihre Taktik und damit auch die Aufstellung von Zeit zu Zeit ändern müssen. Es bleibt ihnen gar nichts anderes übrig, denn Spieler werden nun einmal krank, verletzen sich oder verlassen den Verein; neue Spieler kommen hinzu. So ist das eben. Das ganze Leben besteht aus Veränderungen. Wir Menschen ändern uns. Gesellschaften ändern sich. Die Weise wie wir miteinander kommunizieren hat sich geändert. Unsere Ess- und Arbeitsgewohnheiten haben sich geändert. Unser Umweltbewusstsein hat sich verändert etc.. Auch wenn der Mensch zuweilen ein Gewohnheitstier ist und deshalb jede Umstellung meidet oder sie gar ablehnt, sollte man als Konsument die Bereitschaft zur Veränderung mitbringen, denn…

      „Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.“ (Heraklit).

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>