Neues Vauxhall-Logo kommt im Herbst

Vauxhall Logo

Die zum General Motors Konzern gehörende Marke Vauxhall wird zur Einführung des neuen Insignia ein neues Markenzeichen vorstellen. Hier schon einmal vorab das neue Signet.

Sowohl der Verzicht der Farbe Rot, als auch die neue Form des Greifs lässt das neue Markenzeichen weniger deutlich als englische Marke in Erscheinung treten. Was auf den Modellen schon seit langem praktiziert wird, eben der Einsatz eines grau/schwarzen Emblems, wird nun also auch mit veränderter Form im Corporate Design eingeführt. Das sage ich einmal unter Vorbehalt, da es zu diesem Thema aktuell noch keine offizielle Pressemeldung gibt.

Hier mal kurz ein Auszug des Artikels bei Wikipedia über Vauxhall, um die Verbindung zu Opel zu verdeutlichen: Die Produktion von Vauxhall war über viele Jahrzehnte eigenständig, bis man seitens des GM-Mutterhauses die Fertigung umstrukturierte. Die Modellpalette stimmt daher seit den späten 1970er Jahren überwiegend mit derjenigen von Opel überein, jedoch werden die Fahrzeuge mit eigenem Logo und eigener Modellnomenklatur vertrieben.

via worldcarfans.com | Danke an Robert für die Info!

34 Kommentare zu “Neues Vauxhall-Logo kommt im Herbst

  1. Mir gefällt der Zoom des Greifs nicht. Ganz abgebildet finde ich es stimmiger. Die Ausarbeitung des Greifs im neuen sieht natürlich besser aus und schwarz gefällt mir auch besser.

  2. schade schade. Ich finde das alte Logo um Längen besser.

    Das neue ist mir viel zu kalt, hart und aggressiv. Zu kantig, zuwenig weiche Rundungen.

    …und warum soll den Vauxhall nicht als englische Marke wahrgenommen werden? Ich würde eher einem englischen als einem amerikanischem Wagen vertrauen. Schließlich haftet den Engländern das Image der Nobelkarossen an – diesen Bonus würde ich nicht verschenken…

  3. Gefällt mir ganz gut, das neue Logo – ich finde den »Zoom« auch gut. Dadurch reduziert sich die Zahl der Elemente und die Darstellung wird ruhiger, da nicht so kleinteilig.
    Nur finde ich die Ausarbeitung noch etwa unsauber: Unten ensteht so ein kleiner schwarzer Strich zwichen Tier und Kreis und das Tierchen hält die Fahne irgendwie mit dem Handgelenk und nicht mit dem der Hand (Pfote).

    Zu der englischen Identität: Ich assoziere mit England eigentlich keine hochwertigen Autos mehr, eher Mistprinten wie Rover. Ausserdem kommen sie durch die neuen Farben den Logos von Bentley, Rolls-Royce näher als mit dem Alten.

    Toll wärs gewesen, wenn sie auf den inflationären Einsatz von Verläufen verzichtet hätten, aber gut, damit muss man zur Zeit wohl leben.

  4. Ich finde den Ausschnitt des Greifen – zuliebe eines reduzierten Logos durch weniger Details – eine gute Entscheidung. Den Look und die Ausarbeitung gefällt mir aber in der alten Version besser.

    Die Fahne mit dem Handgelenk zu halten erscheint doch recht unbeholfen und wenig “selbstbewusst”. Darüber hinaus ist die Fahnenstange an der linken Seite gekrümmt, an der rechten kantig.
    Ich frage mich auch, ob die Fahne – die nun als einziges nicht-rundes Element heraussticht – nicht etwas den “Schwung” des Logos hätte auf”greifen” können.

    Im direkten Vergleich sieht das neue Logo doch etwas kalt und farblos aus, und – wieder im direkten Vergleich – die Plastizität des Vogels gefällt mir im linken deutlich besser, als das kantige Format in der neuen Version: Ohne diesen 3D-Look erschienen Raum- und Negativ-Raum sicherlich ziemlich unausgeglichen. Hier wurde offenbar direkt auf ein “3D-Logo” hin gearbeitet. Schade.

    Der Schriftzug ist leider viel zu eng in den Rahmen gequetscht.

  5. ich finde auch, dass etwas mehr “Fleisch” der Rahmung und somit dem Schriftzug gut getan hätte.
    Ansich finde ich das neue Logo nicht schlecht. Allerdings kriege ich die Assoziation nicht aus meinem Kopf, dass der Greif von seiner Fahne “angewidert” ist. In den alten Logos war der Kopf des Greifen immer sehr zentral angeordnet. Er wurde links durch die Fahne und rechts durch den Flügel gerahmt. Der ganze “Vogel” war das zentrale Element. Beim neuen Wappen ist die linke Hälfte für die Fahne und die rechte für den Greif reserviert. Der Greif schaut nun nicht mehr ins Zentrum sondern distanziert sich durch seine Haltung stark vom Rest.
    Vielleicht sollte man hier einen Bruch mit der Vergangenheit machen und ihn das erste mal zur Fahne hinblicken lassen.

  6. Mir ist gerade noch etwas aufgefallen: Der Lichteinfall kommt von rechts oben … etwas ungewohnt, aber ok. Blos hat in diesem Fall nicht der Arm eine falsche Beleutung? Kommt hier plötzlich das Licht von unten oder soll dieser vertieft sein, wohingegen der Rest doch eindeutig erhaben ist?!

  7. Im alten Signet hat es den Anschein, als würden zwei Lichtquellen vorhanden sein (links oben und links unten) das wird aber nur durch die Gesamtansicht deutlich. Im neuen Signet mit dem “Zoom” sieht man nur noch den Arm und “versteht” diese 2. Lichtquelle nicht mehr… Wirklich unbeholfen und schlampig!

    Desweiteren kann ich es nur unterschreiben, dass der Greif von seiner Fahne wirklich angewiedert zu sein scheint.
    Ich finde auch den rechten Schweif sehr unausgewogen und unproportional platziert. Er passt überhaupt nicht zu der Rundung des äußeren Kreises, ruft bei mir sogar leichtes Unwohlsein hervor.
    Im alten Signet gibt es eine harmonische Komposition, alle sichtbaren Linien/Kurven ergeben ein ausgewogenes Gesamtbild, führen den Betrachter souverän.
    Im Neuen kann ich davon gar nichts spüren. Von Komposition würde ich hier nicht im Entferntesten reden.
    Meines Erachtens sollten sie das Teil so nicht herausbringen. Das wäre ein Schuss in den Ofen und spätestens ein Jahr später kommt der nächste (teure und dann aber auch hoffentlich gute) Relaunch. Wer’s hat…

  8. Irgendwie sieht der neue Greif so aus, als ob er seinen Achselgeruch prüft (und nicht zufrieden ist). Richtig vermurkst finde ich aber vor allem die Fahne. Wenn der Greif sie entschlossen packen würde fände ich es besser. Überhaupt wirkt durch den Zoom die gebogene Fahne noch viel verkrümmter (links ist die Fahne oberhalb der Hand nur nach rechts gekrümmt). Ich fand auch in der alten Fassung das V besser in die Fahne gesetzt. Die Trennung Fahnenstange/Fahne ist völlig unnötig. Ich hätte die Lücke zwischen Fahne und Kopf dürfte kleiner sein und die Flügelspitze könnte weiterhin in Richtung Fahnenstange laufen.
    Die inneren Kanten und mehr 3D ist meiner Meinung nach ok. Lieb sollte der Greif ja noch nie aussehen. Trotzdem etwas zu spitz und zu I-hate-Feng-Shui.

  9. Die Motivation hinter dem Relaunch war offensichtlich, das Signet übersichtlicher zu machen, indem Details weggelassen werden bzw. näher rangezoomt wird. Komisch nur, dass es (auf mich) trotzdem immer noch genau so frickelig wirkt wie vorher, ohne dass ich genau sagen könnte, warum. Es sind, glaube ich, viele kleine Details, die sich störend aufsummieren. Die majestätische Standarte z.B. ist zum kurzstieligen Wimpel geschrumpft, der auch nicht mehr erkennbar von der Tatze des Greifs gehalten wird, sondern wie ein Anhalterdaumen aus dem Handgelenk wächst. Ich möchte hoffen, dass diese Version zunächst einen vorläufigen Blick auf den Status Quo des Redesigns zeigt und bis zur Einführung im Herbst noch daran gearbeitet wird, anderenfalls würde ich mich dem Vorredner mirQue anschließen und die Halbwertszeit eher kurz ansetzen.

  10. Warum kann das arme Tier nicht mal die eigene Fahne richtig halten?
    Wird ihm schlecht, wenn es sie ansehen muss?
    Warum sind Licht und Arrangement so unstimmig und unruhig?
    Was soll das rechts sein? Ein Schwanz? Ein Flügel?
    Fragen über Fragen…

  11. Also ich find wirklich schwach das neue Logo. Sieht aus wie n schlechtes Firefox bzw. Thunderbird Plagiat.
    Wenn ich mir anschaue was Mercedes gerade mit seinem Logo gemacht empfinde ich dieses Vauxhall-Logo fürchterlich altmodisch. Auch wenns das wahrscheinlich gerade nicht sein soll….

Pingbacks

Antworten auf Klaus Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>