Überspringen zu Hauptinhalt

Neues Senderlogo für KI.KA

KI.KA Logo, Quelle: KI.KA
KI.KA Logo, Quelle: KI.KA

KI.KA Logo, Quelle: KI.KA

Am 01. Januar 2012 ist der Kinderkanal (KI.KA), ein Gemeinschaftsprogramm von ARD und ZDF, seit 15 Jahren auf Sendung. Das 15-jährige Jubiläum feiert der Sender mit einem neuen On-Air-Design samt neuem Senderlogo.

Wie das Medienmagazin DWDL berichtet, wird schon seit längerer Zeit an einem neuen Erscheinungsbild gearbeitet. Anstelle des rot-blau-gelbem Logos rückt ein in Zitronengelb und Grün gehaltener Schriftzug, der sich „wie ein Geschenk aufklappen lässt“, so KI.KA-Programmgeschäftsführer Steffen Kottkamp gegenüber DWDL. „Wir haben versucht, ein Design zu finden, das für die verschiedenen Verbreitungswege optimiert ist – und eben nicht nur für das im Bild eingeblendete Corner-Logo“, so Kottkamp.
Kinderkanal KI.KA Logos

KI.KA Logos

Das bisherige, eher kindlich verspielte On-Air-Design weicht einem Erscheinungsbild, mit dem vor allem auch die jugendlichen Zuschauer angesprochen werden sollen, allerdings ebenfalls auf „hochspielerische“ Weise, wie der Programmchef versichert.  Als Starttermin für das neue Design wurde der 14. Februar 2012 anvisiert. „Kika für dich“ lautet das Motto, mit dem der Sender dann antreten wird.

Teilen

106 Kommentare

  1. Also ich muss leider allen meinen Vorrednern, die sich hier schon über das neue Design des Kinderkanal geäußert haben nur zu stimmen. Ich finde auch das der Sender ein Rückschritt damit macht und es nicht wirklich ein Weg nach Vorn ist.

  2. Das ist echt furchtbar… Es hat nichts kindliches und die Buchstaben scheinen so lieblos hingeknallt zu sein. Kann mich allen anschliessen, das ist eindeutig ein Rückschritt!

  3. Ich würde sagen: kaputtgerelauncht.
    Das hat leider nichts mehr mit einem Kinder- und Jugendkanal zu tun. Wo ist da die Leichtigkeit, die Kreativität und die Lust auf Neues? Alles Dinge die Kinder haben. Das Logo hingegen nicht. Schade drum.

  4. Das Logo sieht eher aus, als wenn es für eine Süßwarenfabrik wäre und nicht für einen Fernsehsender, der für Kindern und Jugendliche gedacht ist. Sie hätten mal lieber das alte Logo ein wenig verbessern können, anstatt so etwas da zu veranstalten.

  5. Hat man beim KIKA den 1. Januar mit dem 1. April verwechselt? Eine furchtbare Optik. Möchte mal wissen, wer a) sowas guten Gewissens entwirft und b) wer sowas auf Senderebene absegnet. Man kann nur hoffen, dass hier in letzter Minute noch die Reißleine gezogen wird. Andernfalls habe ich schon gar keine Lust mehr, den Kindern KIKA auch nur einzuschalten…

  6. Das alte war vielleicht keine Pracht aber um einiges herzilicher und wärmer.
    Das neue Gelb ist einfach nur abstoßend. Der kunterbunt-überladen-verblödungs-trashzug auf den man vielleicht aufspringen wollte ist ziemlich verfehlt.
    Nicht zum aushalten.

  7. Schade!!!
    Aus meiner Sicht ein gutes Beispiel dafür, dass nicht alles was erneuert wird am Ende besser als das „alte“ ist.
    Meiner Meinung nach -> Ziel verfehlt!

  8. Es sieht nach Games und nicht ganz so guter Comic-Literatur aus.
    Vorher lustig-putzig-KiGa mit Lego-Buntheit, und nachher im Comic-Style: „Züchten wir uns jetzt die Konsumenten“. Könnten die Ziele gewesen sein.

    Aber ich sag nix ohne das Briefing zuvor gelesen zu haben.

    Und wenn ich Kinder hätte, würde ich sie fragen.
    Es wäre – nach dem unglaublichen Wutbürger-Miniaufstand „Burghausen-Logo“ schön zu hören, was denn die „Zielgruppe“ Kinder zum KIKA-Logo sagt. Im Zweifelsfall wird es ihnen wurscht sein. Ich habe als Jugendlicher auch nicht deswegen auf die Muppets-Show verzichtet, nur weil mir das Logo nicht passt. Im Gegenteil.

  9. Als ich die beiden Logos nebeneinander gesehen habe, war ich echt schon schockiert. Auch die Kommentare hier sprechen eine eindeutige Sprache. Aber…

    …habt Ihr Euch eventuell überlegt, was die eigentliche Absicht hinter dieser Gestaltung ist? Halten wir fest: das Kindliche ist weg. Es ist flach. Es ist einfach. Es verfolgt einfach eine andere Absicht. An der Gestaltung waren Profis dran, die als Dienstleister die Wünsche des Kunden erfüllt haben, und es ist davon auszugehen, dass das Logo mindestens einmal zur Korrektur vorgelegt wurde. Ich vermute, dass der Sender hyperaktiver werden soll, mit krasseren, schnelleren Schnitten, mehr Action, kürzeren Einheiten – kurzum: amerikanischer, stressiger. Dahingehend wäre die Umsetzung sogar vertretbar.

    Ob das im Sinne der Kinderpsyche ist, steht auf einem anderen Blatt.

Schreibe einen Kommentar zu Politischandersdenkender Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen