Überspringen zu Hauptinhalt

Neues Logo und neues Design bei n-tv

n-tv Logo

Der zur RTL-Gruppe gehörende Nachrichtensender n-tv bekommt ein neues Design. Mit der Umstellung auf das 16:9-Format zum 18. November, übrigens alle zur Gruppe zugehörigen Sender, werden sowohl ein neues Logo und neue Trailer eingeführt, als auch der neue Look des Nachrichtenstudios vorgestellt.

n-tv on-air-design

Das On-Air-Design wird zukünftig einen rot-grau-bräunlichen Anstrich erhalten. Hellblaue Töne, in denen die Kölner Skyline im Hintergrund angelegt ist, werden sekundär verwendet. Tendenziell geht man also in Richtung der Schwester Vox. Es geht aber auch in Richtung CNN, wo man sich auch hinsichtlich des neuen Ticker-Stiles hat inspirieren lassen. Erstmalig verzichtet der Nachrichtensender auf ein durchlaufendes Nachrichtenband, das es beim amerikanischen Partnersender seit 2006 nicht mehr gibt. Börsendaten sowie andere Kurzmeldungen klappen zukünftig nach oben anstatt von rechts kommend am unteren Rand durchzulaufen. Die Univers setzt im neuen Look aus typografischer Sicht Akzente.

Das neue Logo wirkt kompakter, sauberer und satter. Der Bindestrich wurde verkürzt und der linke t-Strich gekappt. Hellere Verläufe und ein durchlaufender Reflex lassen das Logo etwas glänzen ohne in die Glossy-Ecke abzurutschen. Insgesamt ist das Logo komplett neu gesetzt ohne jedoch dabei sein Gesicht zu verlieren. Eine sehr schöne Wortmarke ist das.

Nicht herausfinden konnte ich ob das neue Design in Eigenleistung erstellt wurde oder ob hierfür eine Agentur beauftragt wurde. Zuletzt durfte SpiekermannPartners beratend und gestalterisch tätig werden.

Danke Michael und Julian für die Info.

Teilen

33 Kommentare

  1. Hübsch. CNN verwendet außerdem oft Schriftelemente im Bild die losgelöst vom unteren Balken ihren Platz finden. Auch schön.

    Ebenfalls gut, dass endlich 16:9 stärker eingesetzt wird. Bleibt nur noch zu hoffen, dass Helden wie z.B. Discovery-Channel, deren Dokus zwar zu 99% in 16:9 aufgenommen wurden, auch bald auf das neue Format umstellen und nicht mehr ständig ihr Logo im schwarzen Balken platzieren.

  2. Wirklich eine sehr gelungene Anpassung! Besonders gefällt mir, dass vermutlich sehr viele Menschen nicht explizit merken, was sich verändert hat. Denn grade hier, bei der Gegenüberstellung sieht man, wie die Veränderung einiger feiner Nuancen zur deutlichen Steigerung des Gesamteindruckes beitragen kann.

  3. Das neue Logo finde ich besser, da hier nicht das Standard-„t“ Verwendung findet und den Minuskeln des Hauptlogos die Subline komplett in Versalien entgegensteht. Warum diese aber so „mittig“ abschließt, verstehe ich nicht. Die sollte entweder bis zum Ende des „v“ laufen oder, was ich besser fände, bis zum Ende der Standfläche des „v“.

    Was das onAir-Design angeht, hab ich leider keine Vergleichswerte, da ich diesen Sender nicht empfange. Sonderlich frisch finde ich den Mix aus burgundy, grau und weiß jetzt nicht. Und warum man das Senderlogo nicht, wie generell üblich, oben links oder rechts platziert, sondern es da hinquetscht, wo ohnehin auch die anderen Texte platziert werden, kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Wenn man das Logo schon in die Bauchbinde setzt, sollte zumindest genügend Abstand zum Rest gewahrt bleiben (siehe n24).

  4. Sehr gute Arbeit. Das neue Logo wirkt kompakter und ruhiger. Der überarbeitete Farbton wirkt frischer und der in Versalien gesetze Claim gibt einen sauberen unteren Abschluss. Dieser wirkt auch nicht zu „balkig“ durch den neuen Grauton. Alles in allem gefällt es mir.

  5. Na bitte, es geht doch!
    Unter allen logos die hier in letzter zeit vorgestellt wurden ist das hier das beste ergebnis seit langem! Modische verjüngung ohne direkt mit dem alten design zu brechen. Das -t- gefällt mir besonders gut. Das logo kann einiges…!

  6. @toralf
    Ich finde den mittigen Abschluss sehr gut. So bekommt die Subline etwas mehr Eigenständigkeit. Etwas kürzer würe das Gleichgewicht stören und etwas länger würde die Subline zu sehr betont und zu sehr als Unterstreichung funktionieren. Ich finde es so wie es ist ideal.

    Ich störe mich nur minimal an dem Verlauf.

  7. Das Logo wirkt zeitgemäßer auch internationaler, es vermittelt größeren Anspruch. Kurzum es erfüllt seinen Zweck in der Neupositionierung und Neubehauptung. Die Glanzelemente müssen zur Zeit sein und sind auch nicht dauerhaft im Bild.

    Ebenso wie das Channel Five Rebranding ist das ziemlich gut geworden.
    Ganz nebenbei, auch wenn CNN nicht mehr im ntv Boot ist, an deren Webauftritt könnte man sich auch orientieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen