Neues Logo Hotelleriesuisse

Hotelleriesuisse Logo

Der nationale Verband für Hotellerie in der Schweiz hat sein Logo modifiziert. Schriften, Farben sowie der stilisierte Berg als Bildmarke wurden angepasst. Man wählte bewusst statt der kursiven Serife eine Groteskschrift um “schnörkellos und geradlinig” aufzutreten. Rot soll stärker die “Swissness” transportieren, allerdings bleibt Blau weiterhin im Corporate Design die Primärfarbe.

Ein wunderbares Beispiel einer Logoveränderung im Sinne eines Evolutionsschrittes. Wichtige identitätsstiftende Werte werden visuell verstärkt, dennoch bleibt man als Verband wiedererkennbar. Immer wieder schön zu sehen, wie stark Schweizer Institutionen, Verbände oder auch Firmen die eigene Nationalität auch visuell zum Ausdruck bringen. Hier mal zum Vergleich der Hotelverband Deutschland.

20 Kommentare zu “Neues Logo Hotelleriesuisse

  1. Die Neugestaltung des Logos ist meiner Meinung nach gelungener ein Schritt nach vorn. Auch, dass das stilisierte Dach oder Berg endlich zur “schweizer Hausfarbe” gefunden hat, ist nur gut.
    Die Schrift ist wie tw erwähnt geradlinig, sachlich und glatt, was mir auch sehr gut gefällt.
    Das Einzigste, was mich eigentlich stört ist, dass irgendwie zu viele Wörter in diesem Logo versucht wurden unter zu bringen. Dadurch wirkt es etwas überladen – durch den dünnen Schnitt aber auch etwas zerpflückt. Das war beim vorhergehenden Entwurf besser.

    Grüße eines Laien :)

    PS: vielen Dank an das wunderbare Designtagebuch, dass mir jeden Morgen interessante und sehr gut aufgearbeitete Themen zum lesen gibt

  2. man hätte unter Umständen stärker differenzieren können zwischen den einzelnen Elementen der Wortmarke. “Hotellerie” könnte sich etwas deutlicher von “Suisse” abheben… “Swiss Hotel Association” etwas kleiner würde das Logo kompakter und die Wortmarke insgesamt weniger willkürlich machen.

  3. Ich muss chris zustimmen die unterschide gerade was die wortmarken angeht könnten um einiges deutlicher getrennt werden. Dennoch fünde ich die neue Umsetzung ansprechender als die alte.

  4. na, da gab ich chris in vollem umfang recht.

    außerdem wollte ich noch zu dem letzten absatz im artikel anmerken, dass die schweizer mit ihrem weißen kreuz auf rotem grund nun eben auch ein sich verdammt gut eignendes “flagge-design” haben und es wäre einfach nur varlässig, dieses nicht zu verwenden.

    unser schwarz-rot-gold hingegen, ist da meiner meinung nach wesentlich weniger geeignet.

  5. Das alte hatte schriftmäßig Persönlichkeit, das neue ist in die Soße sachlicher Beliebigkeit getunkt und geschwätzig geworden. Aus zwei Wörtern sind fünf geworden. Dass man dass bewusst wählte, ist das nicht selbstverständlich? Aber warum so geschwätzig, und warum von blau zu rot? Warum ist das notwendig? Jetzt istb es ein roter Teppich (der eigentlich nicht um die Ecke geht), das Eckli war vorher ein Dach. Das ist doch nix.

  6. Ach und außerdem haben die bei dem roten Teppich die Winkel verschoben, sodass er einer 7 ähnlicher sieht als der blaue. Ist das auch Absicht? Warum sieben?

  7. Ich habe auch zuerst die 7 gesehen. Obwohl diesem Effekt durch den Versatz der oberen Bergkante bereits etwas entgegengewirkt wurde.
    Da das Schweizer Kreuz perspektivisch auf dem rot angebracht wurde, scheint es eine Fläche darzustellen, die mir erst als eine Art Schal o.ä. erscheint – den Berg habe ich erst im Zusammenhang – bzw mit der Erläuterung – erkannt.
    Auch muss ich Clemens zustimmen, da sind etwas zu viele Wörter in der neuen Version und machen es schwierig, es lesen zu wollen.

    Beide Schriften (alt, neu) finde ich eigentlich nicht schlecht – hier kommt es nun darauf an, ob sich der Hotelverband eher durch seinen Charakter oder durch neutrale Seriösität auszeichnen will. Da ich von dem Hotelverband bisher nicht viel gehört habe, kann ich schlecht sagen, ob das neue, seriöse besser passt.

    In Sachen Re-Design ist es auf jeden Fall, wie Du schon sagtest, Achim, ein sehr schönes Beispiel. Und vor allem auch im Vergleich zum deutschen Pendant ein spannendes Logo!

  8. super schritt nach vorn. die neue schrift ist sachlich und klar. und ich erkenne weder eine sieben noch einen teppich. schon bei dem schweizer rot und der integrierten flagge, zwingt sich mir quasi die assoziation zu bergen auf. von daher, sehr gelungenes neues.

  9. Die Schweizer können was :)

    Chris, ich finde es gerade gut dass Hotellerie und suisse nicht zu sehr im Gewicht auseinander gehen, da das gesamte Bild sonst sehr unruhig wirken würde. Ob man da jetzt nen roten Teppich, ein Berg, oder ein Dach drin sieht ist doch völlig egal. Es passt alles zu einem Hotelverband.

    Ich finde es ist ein durchaus gelungenes Re-Dsign.

  10. Das blaue war ein Dach, wenn man auch sehr klein sein muss für diese steile Perspektive. Aber die rote Perspektive, die deutlich verschoben wurde (kuckt einmal genau in den Winkel und auf das Kreuz) ist entweder ein stürzendes Dach oder ein Teppich. Das ist leider nicht “sehr schön”, das ist gar nix. Zumal wenn manche darin auch Berge und Zahlen sehen. So was muss ein-eindeutig sein. Beispiel für dumme Verschlimmbesserung.

  11. Der Einsatz einer Grotesk sowie die Umkehr der Gewichtung zwischen “hotellerie” und “suisse” finde ich gut. Das Wort “suisse” war mir in der alten Version zu betonend. Über den Wechsel von Blau zu Rot, wird das Thema Schweiz ebenfalls besser dargestellt.

    Das Kreuz inkl. dem angedeuteten Dach/Berg etc. war in der alten Version stärker gekippt, wodurch es evtl. für den einen oder anderen falsch aussah.

    Allerdings ist es mir auch zuviel Text. Eine bessere Abgrenzung der beiden Blöcke wäre von Vorteil gewesen.

  12. Hallo Designfreunde – weiß jemand wie die Typo heißt, die im neuen Logo verwendet wurde?

    Grüße aus Bochum
    eure Else.

  13. Tolles Logo. Hat mir auf Anhieb gefallen.

    Ich sehe einen Berg, ein Dach und einen roten Teppich – also all das, worum es gehen sollte. An eine Sieben habe ich nicht gedacht.

    Schön, mal wieder ein Logo zu entdecken, das nicht verhunzt wurde.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>