Neues Logo für Deutsche Wohnen

Deutsche Wohnen Bildmarke, Quelle: Deutsche Wohnen

Das Wohnungsunternehmen Deutsche Wohnen, seit 2010 im MDAX der Deutschen Börse gelistet, hat seit wenigen Tagen ein neues Logo. Für das Unternehmen ist es nach 2009 das zweite Mal, dass es sich ein neues Erscheinungsbild zulegt.

Viel Aufhebens um das neue Erscheinungsbild, zu dem neben einem neuen Logo, eine feinjustierte Farbgebung sowie eine veränderte Typographie zählt, macht das Wohnungsunternehmen nicht. Eine entsprechende Pressemeldung hat Deutsche Wohnen jedenfalls nicht veröffentlicht. Allerdings belegt der vor kurzem relaunchte Webauftritt deutsche-wohnen.com den neuen visuellen Auftritt des Unternehmens.

Statt die DIN setzt das Unternehmen nunmehr die Typold ein – einer sehr jungen Schrift, die vom Engländer Jonathan Hill gezeichnet wurde und seit 2017 verfügbar ist. Während das Unternehmen in der Vergangenheit, je nach Anwendungsfall, unterschiedliche Grau-Blau-Töne verwendet hat, erfolgt nun die Umstellung auf ein kräftiges Ultramarinblau als Corporate Farbe. Wie bereits im vorherigen Firmensignet ist auch im neuen Logo der Anfangsbuchstabe des Unternehmens enthalten.

Deutsche Wohnen Logo – vorher und nachher

Deutsche Wohnen Logo – vorher und nachher

Hintergrundinfo: Die Deutsche Wohnen SE, 1998 als Tochtergesellschaft der Deutschen Bank gegründet, ist eine Aktiengesellschaft, die sich operativ auf die Wohnungsbewirtschaftung, das Portfoliomanagement und die Wohnungsprivatisierung konzentriert. Gegen die Mietenpolitik der Deutsche Wohnen haben in den letzten Jahren insbesondere Mieterinitiativen aus Berlin protestiert. Der Vorwurf lautet, das Unternehmen sei nur an Profitmaximierung interessiert und würde nach Modernisierungsmaßnahmen Mieten drastisch erhöhen (siehe Beitrag auf deutschlandfunkkultur.de). Deutsche Wohnen weist diesen Vorwurf zurück.

Kommentar

Die neue Bildmarke erlaubt aufgrund ihrer verschachtelten Form gleich mehrere Lesarten:
a) in der Bildmarke ist ein „D“ dargestellt
b) in der Bildmarke ist ein „D“ dargestellt, das von einem zweiten, offenen „D“ umgeben wird
c) in der Bildmarke ist kein „D“ dargestellt, sondern die Abkürzung „FC“! Sichtbar wird „FC“, wenn man anstelle der weißen Aussparungen die blauen Formen fokussiert. Einmal erkannt, wird man das FC nicht mehr los. Der FC Deutsche Wohnen.

Mediengalerie

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>