Neues Erscheinungsbild für OnVista

OnVista Logo

Das zur OnVista Group gehörenende Finanzportal OnVista hat ebenso ein neues Logo, wie die gleichnamige Bank. Neue Hausschrift ist die Etelka, in der auch die Wortmarke des Logos gesetzt ist. Der klassische Look ist passé. Stattdessen gibt sich die Marke nun fast schon poppig in Lila – oder wie es seitens OnVista heißt in „Purpur“ – und mit Blau als Akzentfarbe.

OnVista Bank Logo

Zwar wirkt das Design jünger und dynamischer – es dürfte den meisten Menschen auch moderner erscheinen – allerdings wird dies auf Kosten der Seriösität erzielt. Der schlichte Aufbau in Kombination mit einer Serifenschrift ist einfach edler, solider und vertrauensbildender.

Erstmalig tritt OnVista auch mit einer Bildmarke auf. Von der Idee her lehnt sich die Bildmarke an die Deutsche Bank an. Beide haben das Quadrat und eine von links unten nach rechts oben veraufende Diagonale gemeinsam. In diesem Fall ist die Diagonale ein Pfeil und das Quadrat ist lila und es ist zudem offen. Das Grundthema ist  gleich, die visuelle Ausrichtung tendiert jedoch eher in das Umfeld einer Marke wie easyCredit oder in Bezug auf den farbenfrohen Auftritt einer Norisbank.

In den neuen PDF-Dokumenten müssten die Verantwortlichen noch einmal die Farben justieren, denn hier wird aus dem Purpur-Ton ein Magenta.

Danke Peter für den Hinweis.

25 Kommentare zu “Neues Erscheinungsbild für OnVista

  1. Pfeile in Logos ist ja nichts Neues. Sehr mutig das Redesign. Hat ja genau „gar nichts“ mehr mit dem Vorgänger zu tun. Moderner, auffälliger und flippiger hat man erreicht. Seriösität und Wiedererkennbarkeit bleiben dafür etwas auf der Strecke. Nach ner Bank sieht es nicht mehr unbedingt aus. Meiner Meinung nach ist das neue Logo OK, aber auch nicht wirklich eine Verbesserung zum Alten.

  2. Das neue CD und das Logo wurden nicht individuell für OnVista entwickelt. Es wurde das Erscheinungsbild der französischen Dachmarke Boursorama übernommen, was die Motive für das Redesign in etwas anderem Licht erscheinen lässt.

    http://www.boursorama.com

  3. Besonders gelungen ist die neue Farbgestaltung nicht. Blau und Purpur beißen sich eher als dass sie sich ergänzen, wie zwei Töne auf dem Klavier die direkt nebeneinander liegen. Der Rest bleibt grau. Also alter Laden bei dem einfach ein Aufkleber drübergeklebt wurde.
    Das Verhältnis der Größen und Flächen des Signets zur Schrift sind nicht ausgewogen.
    Der hilfreiche Kommentar von Mark, dass nur die Logoidee von der französischen Dachmarke übernommen wurde, bestätigt diesen Eindruck.

    Der Trend bei vielen Banken (in Deutschland) geht zu aktiveren Farben und neue meist lineare Schriften ohne Serifen.
    Bei manchen Banken hat man da inzwischen den Eindruck beim Discounter gelandet zu sein.
    Besonders aufgefallen ist mir das bei der Norisbank, die einen gänzlich neuen Anstrich verpasst bekommen hat und mit Rot im Logo und Orange in CD beinahe wie Norma aussehen. Gut ist das nicht unbedingt gewesen. Das Gefühl solider Werterhaltung bekommt man nicht mehr vermittelt.

    Besser gelöst ist das bei bankinter die seit ca. 2 (geschätzte) Jahren ebenfalls ein neues Design mit eigener Hausschrift bekommen haben.

    Banco de Uno ist in Mexiko beheimatet und hat somit eine ganz andere Geschichte als eine Bank in Deutschland.
    Das Design ist Ausdruck gewaltiger Lebensfreude und tatsächlich geht es vielen Bevölkerungsschichten in Mexiko inzwischen finanziell deutlich besser. Somit ist das CD eine absolut richtig gelöste Designaufgabe!!!

  4. Tja… zu dem neuen Logo will ich mich eigentlich gar nicht so sehr äußern – nur kurz: Typo ist ansprechend, Signet müsste filigraner sein und Farben sind eigentlich ganz genehem. Nun zum alten Logo: die oben geposteten Lobhudeleien kann ich nicht ansatzweise nachvollziehen – für mich ist es austauschbar, ohne Charakter (wahrscheinlich auch auf Grund des fehlenden Signets – denn Banken scheinen ja vom Signet zu leben, siehe deutsche Bank, Comemrzbank, Dresdner Bank). Für mich muss eine Bank keine Serifen haben, sie darf sich gern dem Zeitgeist anpassen. Und auf die Frage, ob ich mich mit meinen Bankberater über die neuesten Clubs unterhalten möchte…? Nein, natürlich nicht. Aber genauso wenig über völlig veraltete, zu konservative Anlagemethoden.

    Ich möchte eine Bank, die mich in Zukunft gut betreut und mir beweisen kann, dass sie auf dem Stand der Dinge UND seriös ist. Da geht OnVista den richtigen Weg, sich vom Banken-Einheitsbrei abzuheben. Zumindest nimmt man die Bank überhaupt war. Sicherlich ist der Relaunch nicht perfekt, aber gut genug um Akzente zu setzen.

  5. also erst fand ich das logo gar nicht schlecht, bis ich dann erkannte, dass es zu einer bank gehört… wirkt völlig unseriös und erzwungen modern. passt einfach nicht zu einer bank. gummihüpfburg ist da wirklich der korrekte vergleich.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>