14 Kommentare zu “Neues Corporate Design für Stade

  1. Gefällt mir sehr gut! Auffällig ist meiner Meinung nach, dass in diesem Corporate Design wieder eine kostenlose OpenSource-Schrift zum Einsatz kommt (vgl. IKEA u.a.). Der Vorteil, die Schrift ohne Mehrkosten in beliebig vielen Abteilungen verwenden zu können, scheint die stärkere Exklusivität einer Kaufschrift zu übertrumpfen.

    • Ich möchte den Vorteil ergänzen um den Punkt, dass sich viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch nicht auf die Suche machen nach einer Schriftart, die speziell auf ein Unternehmen zugeschnitten und exklusiv irgendwo auf der Homepage zu finden ist. Insofern ist das Zurückgreifen auf Standardschriften (die bereits vorinstalliert sind) oder leicht zugänglichen Schriften der bequemere Weg.

      Finde ich übrigens auch einen interessanten Aspekt, nämlich wie man Corporate Designs und deren Einhaltung in Betrieben möglichst breit umsetzt. Da sind ja sowohl die Unternehmen selbst (Implementierung, Verbreitung, Kontrolle) als auch ggf. die Designagenturen gefragt (offene Bereiche wie bei der dpa zuletzt oder der Stadt Kopenhagen können da etwa Lösungen sein).

  2. Grundsätzlich gefällt mir die Idee auch gut – im Logo sehe ich nicht nur ein S, sondern auch ein umgedrehtes T im Anker. Das passt gut zu Stade, würde ich sagen. Auch das Ross habe ich gesehen – und finde es als versteckten Hinweis auf das Bundesland passend. Kann man entdecken, muss man aber nicht.

    Was ich nicht ganz konsequent finde, ist das Element der Welle mit den gerade abgeschnittenen Enden. Ich verstehe die Herleitung des Elements, aber rein formal ist das für mich leider ein Bruch zum Logo mit seinen gerundeten Enden.

    Ich bin sehr gespannt, im Laufe der Zeit weitere Anwendungen zu sehen. :)

  3. Ich finde das Logo technisch stark, aber formal nicht ganz passend… wie hier schon erwähnt bricht es sich sehr mit dem “Schwung” in der Gestaltung. Den finde ich sehr gelungen, das Logo fällt in den Layouts für mich aber einfach aus der Reihe.

    Größere Probleme sehe ich bei der Webseite, da hat für mich die Navigation technisch komplett versagt.

  4. Schönes Design, hoffentlich auch bald auf der Webseite zu sehen oder ist der aktuelle Stand das Redesign?! Ohje!

    Zum Schwung fiel mir nur sofort das Sennheiser Logo ein.

  5. Richtig richtig gut.
    Wenn die Mitarbeiter*innen der Stadt dann noch die korrekte Anwendung lernen, wird es noch besser :-)

Pingbacks

Antworten auf Rolf-Rüdiger von Schleiersdonner abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>