Neuer Markenauftritt für NESTEA

NESTEA Printanzeige

NESTEA, seit Anfang des Jahres eine von Krombacher vertriebene Getränkemarke, hat seit kurzem einen neuen Markenauftritt. Die Aufnahme ins Produktportfolio sei ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Weiterentwicklung der alkoholfreien Markenstrategie, wie das Unternehmen erklärt.

Das Erscheinungsbild der Getränkemarke NESTEA hat sich geändert. Hintergrund hierfür sind veränderte Vertriebsrechte für Deutschland und Österreich, die die Krombacher Gruppe Ende letzten Jahres vom Schweizer Nahrungsmittelriesen Nestle für die Eisteegetränkemarke NESTEA erworben hatte. Seit 2016 gehört die nicht-alkoholische Getränkemarke Vitamalz zur Krombacher Gruppe.

Auszug der Pressemeldung

NESTEA®, die zweitstärkste Marke im Segment Eistee, startet 2018 mit einer neuen verbesserten Rezeptur. Intensiver, erfrischender Geschmack – keine Farb- und Konservierungsstoffe – natürliche Aromen – das ist die neue Generation NESTEA®. Ausschließlich hochwertiger Tee aus nachhaltigem Anbau aus Nilgiri (Indien) mit der Rainforest AllianceTM Zertifizierung werden für den neuen NESTEA® verwendet.

Sowohl das Verpackungsdesign, das Markenlogo wie auch das Design der Flasche selbst haben sich geänert. Verantwortet wird das Redesign von Nestlé Water Europe. Um den neuen Markenauftritt sowie die veränderte Rezeptur von NESTEA zu kommunizieren, werden derzeit erste Printanzeigen geschaltet. Die Anpassung der digitalen Medien inklusive Social Media steht noch aus. So erfolgt momentan lediglich eine Weiterleitung von Nestea.de und Nestea.at auf die Hauptdomain Nestea.com.

Nestea Logo – vorher und nachher

Nestea Logo – vorher und nachher

Mediengalerie

30 Kommentare zu “Neuer Markenauftritt für NESTEA

  1. Hallo, die Flaschen werden immer dünnwandiger und fallen einem im geöffnetem Zustand fast aus der Hand. Der Geschmack ist auch nicht mehr das was es einmal war. Völlig unverständlich, dass man solch ein hochstehendes Produkt mit diesem Verkaufserfolg abschafft. Bin aus der Schweiz und es ist leider so, dass auch Coop sich dieser negativen entscheidung angepasst hat. Und nicht zum ersten mal verschwindet wieder einmal ein gutes Produkt aus dem Angebot.
    Wie wäre das mal mit einer Kundenbefragung bevor man solche Entscheidungen trifft?
    Der Tipp mit dem selbst gemachten Tee wäre vielleicht wirklich mal fällig. Und wenn es nur darum geht, den Firmen mal zu zeigen, dass mit Ihrer Mentalität alles immer wieder zu optimieren (Preis und Produkte- optimierung) man den Kunden vielleicht nicht dauerhft immer wieder zu versuchen zu täuschen.

  2. Ich persönlich Lege wenig Wert auf Design, dafür umso mehr auf Geschmack.
    Leider ist diese „verbesserte Rezeptur“ absulut gar nicht meins.
    Nun hat auch dieser Eistee den Nachgeschmack von Süßungsmitteln.
    Ich würde mir wünschen, den alten Nestea wieder zu bekommen.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>