Überspringen zu Hauptinhalt

Neuer Markenauftritt für Fa

Fa Branding new look
Fa Branding new look, Quelle: Henkel

Fa Branding new look

Fa, eine zum Konzern Henkel gehörende Körperpflegemarke, hat einen neuen Markenauftritt erhalten. Das komplette Produktsortiment wie auch das Markenlogo selbst wurden redesignt.

Im Zuge des Redesigns bekommen alle Männervarianten der Fa-Duschprodukte sowie eine Vielzahl der Duschgels für Frauen eine transparente Verpackung. Der neue 250-ml-Flaschenkörper besteht laut Hersteller zu 100 % aus recyceltem PET (exkl. Kappe), davon sind 25 % Social Plastic. Auch die Kappen der Duschflaschen und die Deo-Sprühköpfe wurden anlässlich des Relaunchs angepasst und verwenden ab jetzt 10 % bzw. 18 % weniger Plastik als zuvor. Bei Deo- und Dusche-Produkten wurden zudem die pflegenden Formeln verändert.

Das Sortiment der Marke Fa umfasst Deodorants, Duschgels, Badeschaum, Seifen und Bodylotionen. Auf dem deutschen Markt ist die Marke Fa seit 1954 präsent. Seit Mai ist das neugestaltete Produkt-Portfolio von Fa im Handel erhältlich.

Fa Men Duschgel Kick off – vorher und nachher
Fa Men Duschgel Kick off – vorher und nachher, Bildquelle: Henkel, Bildmontage: dt

Mehr als nur ein Facelift. Angefangen bei der Flasche selbst, der Gestaltung des Etiketts bis hin zur Fa-Wortmarke – alles wurde neu gestaltet. Die bisherige transparente, gewölbte Kappe wurde durch eine flache Version ersetzt. Dafür ist die Flasche selbst nun transparent. Die Flasche der „Fa Men“-Duschprodukte besitzt geriffelte Seiten – ein Unterscheidungsmerkmal zu den Duschprodukten für Frauen. Das Markenlogo wurde vereinfacht: fortan ist die „Fa“-Wortmarke serifenlos. Die stilisierte Blattdarstellung, wie sie bislang bei Pflegeprodukten für Frauen zum Einsatz kam, wurde entfernt.

Kommentar

Die bisherige gewölbte Kappe war, ähnlich wie bei vielen Parfum-Flakons, mehr Dekoration, mehr Spielerei, denn sinnvolles Design, so jedenfalls meine Produkterfahrung. Aus ökologischer Sicht war die transparente Fa-Kappe die Krönung der Nutzlosigkeit. Gutes Design ist jedoch, und hier zitiere ich gerne Dieter Rams, umweltfreundlich und so wenig Design wie möglich.

Immer mehr Hersteller setzen bei ihren Plastikverpackungen auf recyceltes Material. Gut so. Noch besser wäre es, auf Plastik weitestgehend oder gänzlich zu verzichten, Stichwort Zero Waste. „Flüssigseife im Plastikspender ist völlig unnötig, feste Naturseife mit Bio-Inhaltsstoffen gibt es in jedem Drogeriemarkt komplett plastikfrei“, weiß etwa die Utopia-Redaktion. Seifen und Duschgele in fester Form werden, da sie nachhaltiger sind und ohne Plastik auskommen, immer beliebter. Wenn man schon die Marke neu ausrichtet – warum wird das Rebranding denn nicht genutzt, um bei der Marke Fa entsprechende Produktinnovationen einzuführen? Egal wie ein Flüssigseifenspender gestaltet ist und aussieht – so etwas kommt mir nicht ins Bad.

P.S. Würde mich in den Kommentaren auch über Empfehlungen in Sachen festes Duschgel (für Männer) freuen.

Mediengalerie

Weiterführende Links

Teilen

30 Kommentare

  1. Ganz kurz nur zu einem Aspekt, der mir sofort auffiel: Die Typo auf dem Duschgel für Männer ist linksbündig, während die anderen Designs eher zentriert gehalten sind.
    Ansonsten tut der Marke der größere Weißraum gut und die neue Typo wirkt weniger altbacken, etwas eleganter. Die umrahmenden llus/Bilder wurden ebenfalls „farblich entsättigt“, was den Markenfokus zusätzlich erhöht.
    Allerdings vermisse ich Durchgängigkeit im Design, das Deo fällt da komplett raus.
    Evetuell funktioniert im Deo-Segment das mit dem Weiß auf Produkten für Männer ja nicht.

  2. von Fa-d zu noch Fa-der.
    Das neue Design ist etwas zeitgemäßer, aber bei so wenig Veränderung hätte man sich die Mühe ganz sparen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen