Neuer Look für das Logo von C&A

C&A Logo

Das Bekleidungsunternehmen C&A hat weitestgehend unbemerkt ein modifiziertes Logo eingeführt. Auch wenn die Umstellung auf eine vereinfachte Form bereits im Frühjahr dieses Jahres erfolgte, ist die Implementierung derzeit noch nicht abgeschlossen.

Zuletzt fand bei C&A vor fünf Jahren ein Redesign statt (dt berichtete). Im Zuge der neuerlichen Anpassungen am Logo, die von Seiten des Unternehmens mit keiner Zeile kommentiert worden sind, hat C&A eine seiner Hausfarben abgelegt. Keine Kleinigkeit, denn schließlich ist Blau seit 1958 zentraler Bestandteil der visuellen Identität von C&A (siehe Logo-Evolution).

C&A-Logo – vorher und nachher

C&A Logo

Bereits seit einigen Monaten nutzt C&A in der Werbung eine einfarbige Logo-Version, mal in schwarz und mal als Negativform. Nun wurde beispielsweise im Onlineshop cunda.de auf eine vereinfachte Logoform umgestellt. In den Filialen kommt derzeit noch größtenteils das alte, rot-blaue Signet zur Anwendung.

Da bereits das Vorgängerlogo flach ist, dürfte der Trend in Richtung Flat Design hier weniger eine entscheidende Rolle gespielt haben. Im direkten Vergleich von vorher und nachher (Abb. oben) wird deutlich: auch die Form des Logos hat sich geändert. Der weiße Binnenraum wurde vergrößert und die Buchstaben neu angeordnet.

Mediengalerie

31 Kommentare zu “Neuer Look für das Logo von C&A

  1. Hmm, für mich war auch immer die Kombination der Farben Blau und Rot markant für die Marke C&A. Einen großen Schritt nach vorne kann ich hier nicht erkennen, der die Reduzierung auf eine Farbe rechtfertigen würde. Ich finde es schade.

  2. Langsam wird es unheimlich, diese nicht enden wollende Serie von ein- und rotfarbigen Logos. Vielleicht gehören die ganzen Marken schon heimlich einem im Untergrund agierenden Mega-Super-Konzern, dessen Vorstandsvorsitzender Donald Trump ist. Und in wenigen Jahren gibt es nur noch 2 Arten von Logos: Rote Logos im Flatdesign (50 % der Welt) und der unwichtige, bunte Rest… äh ich schweife ab in ausufernde Ironie… :-D

  3. Ob nun nur rot oder rot-blau macht wirklich keinen großen Unterschied.
    Aus Gewohnehit würde ich eher zum rot-blauen tendieren.

    Ansonsten finde ich es echt unfassbar egal.

  4. Ein Bitte! Könnten die „vorher“ und „nachher“ wieder einzelt nebeneinander dargestellt werden? Das ist m.E. die bessere und angenehmere Darstellung als ein wechselndes Bild.

    • Erst anhand der gewählten Darstellungsform wird die Vergrößerung des weißen Binnenraumes sichtbar. Nebeneinandergestellt würde man diesen übersehen, weswegen ich in diesem Fall der überlagernden Ansicht den Vorzug gegeben habe.

    • Hallo Phillipp,

      Das wechselnde Bild soll sicher die kleinen Unterschiede in darstellen. Ohne diese GIF-Animation würde man kaum den minimal schmaleren Kranz erkennen.

      Übrigens beim Artikelende wird auf die Medien-Galerie hingewiesen, da sieht man die zwei Logos auch ;).

      • Meiner Meinung nach nicht ganz egal. Ist das nicht gerade die Kunst? Innerhalb eines vorgegebenen Rahmens eine visuelle Identität zu transformieren ohne das man das gleich merkt.
        Könnte man beinahe mit sich selbst vergleichen. Ich bin immer noch die selbe, und doch anders, etwas älter und verändert.

        Es ist doch so wie es Chris wunderbar in seinem Kommentar schreibt (zurecht markiert als „ausgezeichnet kommentiert“).

  5. Und wieder ein Logo bestehend aus den Farben ROT & WEIß.

    Geht es euch genau so, dass ihr das nicht mehr sehen könnt??

    ROT und WEIß = extrem ausgelutscht!

    • Gibts überhaupt noch Leute, die die vorherigen Kommentare oder den Eingangstext lesen, ohne gleich loszuschreiben? Soll ich jetzt auch nochmal schreiben: „Ja, mich nerven auch diese schrecklichen roten Logos!! Warum immer rot? Rot ist wirklich sowas von langweilig!“

      Passend zum Niveau der Logos sinkt auch das der Kommentare…

      Viele Firmen und Marken haben nunmal traditionell die Farbe rot, schon seit Anbeginn. Zudem oft in Kombination mit anderen Farben. Da rot Signalwirkung hat und der Trend sich zu Einfarbigem neigt, fallt wie in diesem Fall nunmal die Farbe blau weg. Ich find das auch nicht unbedingt super, aber dieses sich gegenseitig Hochschaukeln und ständige Wiederholen nervt einfach….

  6. Eigentlich ganz gut, dass nicht aus jeder Miniänderung gleich eine Pressemitteilung mit aus den Fingern gesaugter Begründung folgt.
    Die Änderungen werden in Zukunft in immer kürzeren Abständen kommen. Einfach, weil der hippe Facebooktrend von letzter Woche heute schon weider ausgelutscht und alt ist. Deshalb wird es Änderungen einfach der Änderung wegen geben.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>