Überspringen zu Hauptinhalt

Neue weltweit einheitliche Gefahrenkennzeichen

Gefahrenkennzeichen

Das Europäische Parlament verabschiedete kürzlich die neue Verordnung zur Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung chemischer Produkte. Damit ist der Weg frei für neue Symbole und Standardinformationen, die den Verbraucher künftig besser vor den Risiken gefährlicher Chemikalien und Produkte schützen sollen.

Ab Dezember können die neuen Warnkennzeichen verwendet werden. Ab 2012 ist die neue Kennzeichnung für alle gefährlichen Chemikalien Pflicht. Bis dahin wird den Herstellern eine Übergangsfrist eingeräumt.

Damit die Vergabe der Kennzeichen einheitlich erfolgen konnte, legten die Vereinten Nationen verbindliche Kriterien für das „Globally Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals“, kurz GHS, fest. Experten des BfR haben hieran mitgearbeitet (Quelle: bfr).

Dieser Beitrag hat 33 Kommentare

  1. Design ist nicht nur Optik, Design ist Zweck!

    Der Zweck von Gefahrensymbolen ist nicht der zu gefallen, sondern genau hier geht es einfach darum Menschen zu schützen, wenn diese Weltweit einheitlich sind Sterben z.B. weniger Brasilianer weil sie das X nur für cool halten und nichts damit verbinden bei Importwahre.
    Da können sich die “Profis” hier auf den Kopf stellen wie sie wollen, es macht Sinn und gefallen muss es keinem.

  2. aua! wer bezahlt diesen blödsinn eigentlich? und wer zum teufel hat diese überarbeitung auf die welt losgelassen…?? also ehrlich leute so wird das nichts…….

  3. Wieder mal ganz typisch: von Bürokraten ersonnen und ohne Fachleute (in diesem Fall Graphiker) umgesetzt.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen