Neue Töne bei Giga.de

Giga Relaunch

Die zentrale Anlaufstelle der Daddelgemeinde hat einen neuen Anstrich bekommen. Das Wort Anstrich ist dabei sogar wörtlich zu nehmen.

Weiß und nicht mehr Anthrazit prägt nun den neuen Auftritt, was das Lesen schon einmal deutlich angenehmer macht. Der „futuristische TecLook“ ist einem rockigeren Erscheinungsbild gewichen. Es wird nun Grunge gespielt und nicht mehr Techno. Farbspritzer und -flecke sorgen für etwas Härte, was durch starke Kontraste unterstützt wird. Grün, Weiß und Schwarz werden abwechselnd als Gestaltungselement und als Navigation eingesetzt.

Viele unterschiedliche Pfeilgrafiken müssen beheben, was durch ein gutes Farb- und Navigationskonzept auch hätte erreicht werden können, nämlich Links erkennbar zu machen. Schade, dass der 820 Pixel in der Breite messende Auftritt nun wieder am linken Fensterrand klebt, wo doch der Vorgänger zentriert war. Ansonsten mag ich die neuen rockigeren Klänge.

Aber nicht nur das Design ändert sich, sondern auch zahlreiche Fernsehformate. Wer will kann im Giga Forum zum Thema Neues Giga mitdiskutieren.

Danke an Martin für den Hinweis.

14 Kommentare zu “Neue Töne bei Giga.de

  1. Naja… so wirklich kann ich der neuen Seite auch nichts abgewinnen. Die alte fand ich schon ziemlich ueberfrachtet. Bei der neuen habe ich Artefakte von den Menues…

  2. Auf mich wirken beide etwas unausgegoren, ja geradezu unfertig. Das neue ist für mich eine zu starke Mischung aus aufgebrochenen Linien (Kleckse hier und da) und linearer Gestaltung (dutzende Tabellen im unteren Bereich).

    OK, sie ist nicht schlecht – aber eben irgendwie nicht fertig…

  3. wow, das ich das noch erlebe :)

    der relaunch war ewig geplant, aber soweit haben meine indirekten ex-kollegen doch was schönes draus gezaubert :D

    es ist halt zielgruppengerecht und völlig ok, was generell die usability angeht kann man sich immer wieder mal streiten. doch generell finde ich das neue farbkonzept viel angenehmer als das alte düstere kelllerfeeling, das einzige was ich auch vermisse ist die alte farbkodierung die früher einen sicher durch die riesige seite gelotst hat.

  4. „zielgruppengerecht“ stimmt total – sofern ich jene einzuschätzen vermag.
    Mich persönlich jedoch macht das Redesign nicht wirklich an. Zwar ist die Site auf den ersten Blick recht schick, auch linksbündig finde ich nicht soo schlimm, jedoch die Navigation finde ich schrecklich. So schrecklich, dass meines Erachtens die ganze Site darunter leiden muss.
    Das ist wie als würde man im Bad die Decke schwarz streichen. Da kann der tollste Jakuzi drunter stehen: Es ist immer noch Horror!

  5. Deutlicher Rückschritt, die angenehme Flächigkeit des alten Auftritts wird hier durch unnötige Kleinteiligkeit zerstört. Bereiche sind nicht mehr klar unterteilt, es gibt nun keine ordentliche Augenführung mehr, man weiß gar nicht wo man hinschauen soll. Das Übermaß an Rahmen trägt deutlich dazu bei, von der winzigen Typografie mal ganz zu schweigen. Dazu dann noch lauter kleine Icons, Thumbnails (von denen ich mind. 5 (!) Standardgrößen zähle), animierte Banner, usw. Das Prinzip „weniger ist mehr“ wird hier ordentlich über Bord geworfen, die Usability leidet stark. Wenn man so viele Inhalte hat, wäre eine klarere bzw. nicht so wilde Aufteilung dieser Information wünschenswert. Schade auch, dass es kein Farbleitsystem mehr gibt, aber ich schätze, durch das umfangreiche Angebot an Programmen war das nicht mehr zu realisieren (verständlich). An der „rockigen“ Grunge-Optik habe ich nichts auszusetzen, das ist ja ganz nett. Naja.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>