Skip to content

Neue Marke: Mercedes-Benz Style

Mercedes-Benz Design

Komme gerade zurück aus Genf, wo ich zur Vorstellung der neuen Marke bzw. des neuen Geschäftsfeldes “Mercedes-Benz Style” vor Ort war. Im Rahmen der EBACE-Messe 2010 wurde die Kooperation mit der EADS-Tochter Eurocopter öffentlich gemacht. Im Modell EC145 haben Mercedes-Benz-Designer das Design für den Innenbereich übernommen. Verantwortlich ist das Mercedes-Benz Advanced Design Studio in Como.

Interessant bei der Namensgebung: Man entschied sich für das Wort “Style” da “Design”, vor allem auch im anglo-amerikanischen Raum, sehr stark das Thema Technik und eine Ingenieurleistung transportiert. Da die Technik des Helikopters jedoch zu 100% von Eurocopter stammt, gab letztendlich die rechtliche Frage in Bezug auf die Haftung den Ausschlag. “Fashion-like” will man aber schon gar nicht sein. Nicht nur die Entwicklungszyklen der Produkte sind vollkommen unterschiedlich – bei Autos geht man von 6-7 Jahren aus, bis sie von der ersten Idee den Weg auf die Straße gefunden haben –, auch der Anspruch in Bezug auf die Langlebigkeit des Designs, wird bei Mercedes betont.

BMW hatte mit dem Zukauf der Firma Designworks bereits Mitte der Neunziger den Einstieg in die Welt der Designleistungen außerhalb der Automobilbranche unternommen. Porsche ist hier sicherlich auch zu nennen. Für Mercedes-Benz ist das heute vorgestellte Geschäftsfeld nicht wirklich Neuland, wie Gorden Wagener, Designchef von Mercedes-Benz, erklärt. Das Designteam habe schon in den vergangenen Jahren Produkte wie Uhren und Interiors sowie zahlreiche Produkte für Mercedes-Benz Accessories entworfen. Die Präsentation des EC145-Interior-Designs ist ein schöner Anlass, um das neue Geschäftsfeld öffentlich zu machen.

Dieser Beitrag hat 19 Kommentare

  1. Das Design ist total langweilig. Es sieht aus, wie fast alles, was als “gutes” Industriedesign be- und teilweise auch ausgezeichnet wird. Immer der gleiche Formen- und Farbenkanon.

    Was das Automobildesign angeht kommen Innovationen, die sich dann auch als nachhaltig erweisen, nachwievor aus Frankreich und Italien.

  2. Mercedes… war das nicht die Firma, die mit der neuen E-Klasse gerade das hässlichste Auto der letzten zehn Jahre vorgestellt hat und gerade deshalb gezwungen war dem Kunden mit aller Macht das Gegenteil einzureden?

    https://youtube.com/watch?v=32UF6qPIWHQ

    „Style“ ist genau der richtige Begriff für diese Karikatur von ernstzunehmender Gestaltung.

  3. Interessant finde ich das Mercedes neue Wege einschlägt und ihre High-Tech Ressourcen nutzt um neue Dinge hervorzubringen. Natürlich nicht ohne den Haupthintergedanken die jede freie Wirtschaft hat: Geld zu verdienen. Ob die neue Marke erfolgt haben wird, wird sich zeigen.

    Ich denke das Achim darüber berichten kann wie er will, steht jedem frei auf seiner Plattform zu tun oder zu lassen was man möchte. Übrigens wurde dies mit keinem Ton gewünscht oder gar gefordert darüber etwas zu schreiben.

    Bisher wurde jedeglich ein Interieur-Design vorgestellt mit einem gewissen Potenzial in neuen Segmenten. Vielleicht auch ein Trend von Outsourcing der sich hier abzeichnet, von dem schließlich auch Freelancer profitieren und existieren.

    Weiter wurde erwähnt das auch kleinere Firmen mit guten Ideen eine Kooperation eingehen können. Vielleicht sollte man sich jetzt nicht nur auf den Helikopter festlegen, welches sich wohl nur eine kleine Gruppe leisten kann und kaufen möchte. Schön wäre es wenn dieser Weg genutzt wird, hochqualitatives Design jedem zugänglich zu machen.

    Schlußendlich war diese Veranstaltung auch ein interessanter Tag mit Kontakt zu den Verantwortlichen und Designern. Welche normalerweise in unterschiedlichen Ländern arbeiten und ein Treffen nur schwer möglich ist.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen