Überspringen zu Hauptinhalt

NBC frischt Logo auf: „Peacock“ wieder ohne Glossy-Look

NBC Logo, Quelle: NBC
NBC Logo, Quelle: NBC

Die US-amerikanische Senderkette NBC hat ihr Logo modifiziert. Die Bildmarke, eine vereinfachte farbige, seit den 1950er-Jahren verwendete Darstellung eines Pfaus, präsentiert sich nun wieder frei von Farbverläufen samt Glossy-Effekt.

Das Hörfunk- und Fernseh-Network NBC (The National Broadcasting Company), Teil des Medienkonzerns NBCUniversal, wurde 1926 gegründet. Im Zuge der Einführung des Farbfernsehens legte sich die NBC Mitte der 1950er-Jahre eine multicolore Darstellung eines Pfaus (engl. Peacock) als Bildmarke zu. Seit 1956 ist das Peacock-Logo das Marken- und Erkennungszeichen von NBC. Das Ursprungslogo entstand im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen dem Grafikdesigner und Schriftentwerfer Herb Lubalin und John J. Graham (Sudler & Hennessey).

Im Laufe der Jahrzehnte wurde das Aussehen und die Form des Peacocks mehrfach verändert. 1986 erfolgte, in Kooperation mit der Agentur Chermayeff & Geismar (New York City), eine Vereinfachung der Bildmarke auf die bis heute nahezu unveränderte Form (siehe Darstellung). Gleichzeitig wurde die Bildmarke um das Kürzel „NBC“ ergänzt, gesetzt in einem Corporate-Font, der auf der Futura basiert.

Nun wurde das Logo ein weiteres Mal verändert. Die typische Farbgebung der Bildmarke bleibt erhalten, ihre Stilistik ändert sich jedoch. Auch der für das NBC-Kürzel verwendete Font wurde modifiziert.

NBC Logo – vorher und nachher, Bildquelle: NBC, Bildmontage: dt
NBC Logo – vorher und nachher, Bildquelle: NBC, Bildmontage: dt

Die letzte Anpassung am Senderlogo erfolgte 2013. Ebenso wie unzählige andere Marken und Unternehmen, die auf diese Weise Wertigkeit nach Außen kommunizieren wollten, setzte NBC bei seinem Logo damals auf Darstellungseffekte wie Glanz, Schattenwurf und Pseudo-Dreidimensionalität, siehe dt-Beitrag „Immer mehr Logos mit Farbverläufen“. Dieser Trend war jedoch nicht von Dauer, und so setzen Unternehmen heutzutage in ihrer Kommunikation wieder auf Logoformen, die (wieder) aufs Wesentliche reduziert sind, um so Wertigkeit wie auch Attraktivität zu vermitteln.

Das in sechs Segmente aufgefächerte Federkleid wird fortan auch vor dunklem Untergrund ohne zusätzliche Umrandung abgebildet. Der Kopf/Schnabel des Pfaus wurde minimal vergrößtert. Weiterhin setzt NBC bei seinem Kürzel auf eine geometrische, weit-laufende Serifenlose. Der Schriftschnitt wurde allerdings zugunsten eines fetteren Schnitts verändert.

NBC Logo / Law and Order Promo, Quelle: NBC
NBC Logo / Law and Order Promo, Quelle: NBC

Die Umstellung auf das aufgefrischte Logo vollzieht sich bei NBC weniger im Sinne eines Relaunchs, sondern  im laufenden Betrieb und eher im Hintergrund. Eine Pressemeldung wurde von der Senderkette nicht veröffentlicht. Verschiedene Kanäle im Umfeld von Social Media, Facebook, YouTube und Twitter, wurden beireits mit dem neuen Logo ausgestattet. Ebenso taucht das neue Logodesign in mehreren Promos/Programmankündigungen auf (siehe Abb. oben).

Kommentar

Eine sinnvolle, behutsame Evolution der Peacock-Bildmarke. Dass sich der modische „Nullerjahre-Glossy-Look“ der Bildmarke überhaupt so lange halten konnte bzw. kann (auf nbc.com wird aktuell noch das alte Logo verwendet), ist für eine solche Marke, die ja doch auch technologie-getrieben ist und sich eigentlich in ihrer Kommunikation am Puls der Zeit bewegen müsste, schon bemerkenswert.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Markteinführung des hauseigenen Streaming-Angebotes „Peacock“ der Anlass gewesen ist, auch das Markendesign der Mutter neu zu justieren/ordnen, ebenso das der anderen Subbrands. Schon deshalb also ein sinnvolles Redesign. Peacock, 2020 aus der Taufe gehoben, ist seit Anfang des Jahres unter anderem auch in Deutschland verfügbar. Kürzlich bekam Peacock ein neues Markendesign spendiert – hierzu zählt auch der neu geschaffene Corporate-Font Peacock-Sans, ebenfalls eine geometrische Sans-Serife.

Mediengalerie

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Gefällt mir. Die Schrift ist modern, aber wirkt nicht “gezwungen” modern. Des Weiteren gefällt mir, dass der Schnabel größer gemacht worden ist, dies lässt den Pfau auch auf kleineren Displays besser zur Geltung kommen. Aber den Glossy Look vermisse ich schon. Er würde sich im TV gut machen, da es heuer mit der Technologie besser zur Geltung kommen würde.

  2. Ich finde die Neuzeichnung des Logos und die Typo gelungen.
    Die Platzierung der farbigen Elemente direkt auf dunklem Grund, finde ich nicht gut. Die Konturen sind für mich nicht eindeutig genug erkennbar, der Peacock sollte besser auf weissem Grund stehen, ob glossy oder nicht.

    1. …die Kritik mit den Konturen kann ich gar nicht nachvollziehen. Die Farben haben einen sehr starken Kontrast sowohl zu weiß als auch schwarz. Darüber hinaus scheint mir ein Einsatz auf dunklen Untergründen wesentlich öfters geplant als auf hellen und strahlt für mich auch ein wesentlich höhere Wertigkeit aus…

      Aber immer wieder aufs Neue interessant wie konträr subjektive Eindrücke sein können :)

    2. Stimme Jaykay zu. Die Konturen des Pfaus sind auf weißem Grund definitiv besser erkennbar. Auf Schwarz werden die Umrisse vom Schwarz förmlich verschlungen. Was mich darüberhinaus stört ist das »C«, sowohl im alten als auch im neuen Entwurf. Wirkt nahezu wie ein Fremdkörper, vor allem weil sich »N« und »B« so schön aneinanderschmiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

An den Anfang scrollen