MTV zeigt neues On-Air-Design

MTV On-Air-Design

Der Musiksender stellte gestern auf ein neues On-Air-Design um. Ab sofort werden Künstler und Bands für zwei Wochen lang in den On-Air-Auftritt des Senders integriert. Den Start macht Mia. „I want my MTV“ war gestern. Neuer Claim ist nun „MTV: All eyes on …“ ergänzt durch den jeweiligen Namen der Musiker.


MTV On-Air-Design
Elmar Giglinger, Senior Vice President Music Channels, MTV Networks Germany, sagte zum Redesign: „Musik ist weiterhin ein wichtiger Bestandteil der MTV DNA. Mit dem neuen OnAir Design stellen wir die Musiker noch klarer in den Mittelpunkt und rücken MTV nun auch im Design näher an die Künstler denn je zuvor.“

Zentrales Element, neben dem Fokus auf die Künstler, ist die Schrift „Heinz“. Sie wurde speziell für den Relaunch entwickelt. „Heinz“ generiert den Balken auf dem sie steht selbst (analog z.B. „Trixie Cameo“).

MTV On-Air-Design

Das neues Design wurde inhouse entwickelt.

24 Kommentare zu “MTV zeigt neues On-Air-Design

  1. musik bei mtv ist ein sehr dehnbarer begriff
    eigentlich müsste es heißen: klingeltonadvertismentmitgelegentlichermusikunterbrechung

    das design finde ich daher auch nicht wirklich schick,
    zumal das mtvlogo auch nur im ansatz zu erkennen ist…

    bin froh das ich in hamburg dank dvb-t kein mtv und co habe, aber das ist hier eigentlich
    nicht das thema *gg*

  2. woher weiss Heinz denn in welcher Farbkombi er erscheinen soll? Oder gibt es da eigene Schriften fuer orange/schwarz, schwarz/orange, gelb/schwarz,….?

  3. Kann mich nur anschließen.
    Design (verglichenermaßen) mittelmäßig, Sender incl. Image absolut nervig und für normal denkende, nicht rein konsumorientierte Menschen unerträglich.
    Wenn sie wenigstens abends mal in die musikalische „Tiefe“ gehen würden und dieser grausamen Werbung endlich der (Geld-)Hahn zugedreht würde, würde das ganze auch wieder interessanter.
    Aber so ist das nunmal. Und anscheinend fahren sie bisher ja nicht schlecht damit.

  4. Der richtige Schriftname wäre: Horst. Diesen selbstgenerierenden Balken baut man in kurzer Zeit und wenn es nur Versalien und Ziffern gibt, geht es noch schneller. Vertrauen Sie mir, ich weiss von was ich spreche.

    Sehr bescheidenes Design und Inhalt (MTV= Musik TeleVision – neu?).

  5. ich kann mich der bisherigen meinung nur anschließen. mtv gibt sich den gnadenstoss. visuell und ideell. (ich freue mich übrigens richtig über einen so prominenten kommentator wie herrn schäfer, in der hoffnung das sie kein namensvetter sind … ich liebe die zine. ich lieb die fago. ohne diese arbeiten wäre mein junges agenturleben nur halb so schön, vielen dank dafür!)

  6. ole schäfer: was spricht dagegen die Balken gleich in der Schrift einzubetten? Das macht ein mal (unwesentlich) mehr Arbeit und dafür muss man danach nie wieder Balken selbst basteln und muss sich auch keine Sorgen über unfähige Kollegen machen, die eventuell mit der Positionierung der Balken überfordert wären. Meiner Meinung war das der richtige, weil einfachere Weg.

    Davon abgesehen verstehe ich gar nicht, was an dem neuen On-Air-Design, beziehungsweise dem was man bis jetzt sieht, so verkehrt ist. Alles recht geordnet, aufs wesentliche konzentriert und nicht unnötig mit Verläufen und Schlagschatten vollgehauen.

    Kritik am Programm ist sicher gerechtfertigt, aber das neue On-Air-Design sieht für mich so aus, wie ich MTV gerne hätte. Mit Ecken, Kanten und ein bisschen rough.

  7. … es spricht gar nichts gegen Balken in einer Schrift – wenn der Aufbau allerdings so einfach ist wie hier, wird es langweilig, eher clean als rough. Ein Balken mit verschiedenen Schriftgrössen in Versalien und Ziffern mit ein bischen Farbe ist alles andere als kreativ. Rationell ist es, Gestalter werden nicht mehr benötigt.

  8. zu post no. 3: es kommen sicher keine comics da…comics sind zum lesen. cartoons ist wohl das, was du meinst. btw, ich find die klasse. :)
    und das design passt zu mtv: fresh, young, trendy, cool (as always).
    hut ab!

  9. Comics, Cartoons – was soll’s. Freudscher Fehler.
    Dennoch: Fresh, young & trendy war einmal. Und bestimmt nicht „as always“. Denn das wäre Ray Cokes mit MTV’s Most Wanted. Wie schon erwähnt. Nun gut, wahrscheinlich war es vor Deiner Zeitrechnung. 1992 – 1995 ist schon lange her. 60 Millionen Zuschauer über 38 Länder verteilt. Und dann kam ein neuer Besitzer und schlug mit der Axt rein, oder es war MTV USA selber, da deren eigenes Programm wegen Cokes meilenweit hinterherhinkte. Egal. Das neue Konzept hieß Klingeltonschrott, Brüllaffen-TV, dann kam folgerichtig VIVA, danach deren Bankrott, und als Quintessenz Gülcan.

    Deswegen aus meiner Sicht: Astronautenhelm ab, Hut auf, Winke Winke.

  10. MTV ist neben ZDF gaaaanz weit Vorne was das Design betrifft und dann kommt ganz lange nichts! Sicher wurde wieder ein tolles Designerteam verpflichtet! Siehe Sendung: „Game One“ by Via grafik.

    Bitte immer weiter so.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>