Skip to content

Motividee King of Pop

Motividee King of Pop

BBDO Düsseldorf hat im Auftrag von MTV ein Motiv entwickelt, mit dem der Sender den King of Pop am Tag seiner Trauerfeier würdigt. Auf mtv.de gibt es heute die “tanzende Schleife” in animierter Form.

Grafisch toll gelöst. Klasse.

Dieser Beitrag hat 56 Kommentare

  1. Toll. Sieht wirklich gut aus. Aber ich finde diese ganze Vermarktung – wenn man das so nennen darf – eines kürzlich gestorbenen Stars schon irgendwie seltsam, wenn nicht sogar makaber. Da verdienen einige Menschen soviel Geld daran, nur weil MJ gestorben ist. WO ist die Grenze zwischen “Tribute to…” und Kommerz?

  2. Seh das genauso wie Thomes. Hübsche Illu, aber was soll das? Noch mal fett absahnen mit MJ’s Musik, dazwischen ein paar Pädo-Anspielungen einstreuen und sich über die die plastische Chirurgie mokieren.

    MJ, traurige gestalt im Leben wie im Tod.
    Aber tolle Musik hat er uns geschenkt.

  3. Finde die Idee mit der Schleife sehr auf den Punkt. lol es geht doch lol

    Schön, dass es noch Sachen gibt denen eine gute Idee zugrunde liegt.

  4. Ich muss Thomas und Sukisouk zustimmen, der Hype um MJ verfolgt ihn bis ins Grab und vielleicht noch viel weiter, und alle machen mit…

  5. Klasse Idee. Aber wieso Kritik an dem Vermarktungsaspekt? Meiner Meinung nach absolut passend und logisch. Vermarktung und PR war stets eng verbunden mit Michael Jackson. Zudem hat er bereits zu Lebzeiten gesagt, dass seine Beerdigung die größte Show aller Zeiten werden solle. Jackson spielt in einer Liga wie Presley, gerade auch was die posthume Vermarktung angeht. Von dem, was Jackson nach seinem Tod abwirft, werden noch Generationen von Jacksons leben. Von Best-Of-Compilations bis hin zu Wackel-(Moonwalk-)Jacksons fürs Amaturenbrett. Diese Schleife wird wohl noch das geschmackvollste sein, was wir sehen werden.

  6. Ich mag die Illu. Allerdings hätten die Damen und Herren in der Typo-Lehre etwas besser aufpassen können. 1958–2009 und nicht 1958 – 2009. Bin ich eben en Spießer …!

  7. Perfekt auf den Punkt gebracht: So einfach aber doch so viel ausdrückend.

    Egal, was viele Neider über ihn und sein Leben sagen – er war einfach einer der Besten, die wir hatten…

  8. Finde diese grafische Lösung sehr ansprechend.

    Aber ich muss als Wermuthstropfen hinzufügen, dass die Aidsschleife eigentlich unter keinen Umstäden in anderer Form verwendet werden dürfte. Die Gefahr, dass so ein bedeutendes Zeichen verwässert halte ich für viel zu groß. Aidsschleife muss auch Aidsschleife bleiben.

  9. Ja, was soll das mit der Aids-Schleife? Starb er an Aids oder was? Das ist zumindest das was ich dort lese. Sieht gut aus, aber die Botschaft ist doch totaler Schrott.

  10. Die Aidsschleife ist rot. Es gibt Trauerschleifen, die sehen so aus (siehe oben). Natürlich besteht ein Verwechselungsrisiko.
    Ansonsten ist die Idee sehr gut, auch die Umsetzung scheint sehr gelungen. Mischa K. hat nicht unrecht; ich hätte die Jahreszahlen auch etwas näher zusammengesetzt.

  11. Die Symbolik der Schleife (Verbundenheit, Solidarität) geht meines Wissens auf den amerikanischen Bürgerkrieg Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Diese erste Schleife war gelb. Die rote Aids-Schleife nutzt die gleiche Form und wurde Ende der Achtziger eingeführt.

  12. Finde die Idee und Umsetzung ebenfalls sehr gelungen, obgleich ich meinen Vorpostern was die Vermarktung angeht recht geben muss.
    Ich finde es schon sehr traurig, dass die letzten Jahre seines sehr kurzen Lebens nur schlecht über ihn geredet wurde: “Ein kranker Pädophiler, etc.” Und jetzt wo er Tod ist, ist er wieder der King of Pop, der die beste Musik aller Zeiten gemacht hat usw. Finde es schon schade, hätte mir zu seinen Lebzeiten einen solchen Hype um ihm gewünscht, denn er hätte ihn sicherlich verdient gehabt.
    MJ R.I.P.

  13. An alle “Aids-Schleifen-Kommentatoren”: Hier in den USA wird die Schleife für alle möglichen Zwecke verwendet. So gibt es sie mit der Beschriftung “Support our Troups” bis hin zu “Fight Cancer” für so ziemlich jeden mehr oder weniger unterstützendswürdigen Zweck. Für mich ist diese Michael-Jackson-Schleife daher vom Prinzip her nichts besonderes, dafür umso mehr in der Ausführung. Sieht wirklich sehr elegant aus und ist stark charakteristisch sowie individuell.

  14. Also ich muss sagen dei Schleife find ich nicht schlecht , eine gute Idee :)

    Ja es gibt in den USA rosa, bunte und gestreifte streifen für jeden zweck.. also finde ich das nicht schlimm :) find ich kreativ und passt zum tanztstil

  15. // Design
    Eine saubere Idee und grafisch gute Arbeit. Die Trauerschleife ist übrigens mit der Aidsschleife identisch, deshalb kann man die Idee kaum ankreiden, es sei denn man darf aufgrund der Aidsschleife überhaupt keine Schleifen mehr verwenden – wovon wir absehen wollen. Trotzdem könnte ich mir vorstellen, dass viele Betrachter die Assoziation zu Aids sehen. Allerdings hat Michael Jackson sich ja seit jeher für Minderheiten und Kranke eingesetzt, insofern passt also auch diese Assoziation.

  16. // Medien
    Von MTV war es mehr als “scheinheilig” jetzt so eine Show zu machen, obwohl der Sender Michael Jackson vor 2 Wochen bei MTV Crispy nochmal ins lächerliche gezogen hat. Insofern ein gutes Beispiel für die Doppelmoral und Zweideutigkeit der Medien.

    * Kann man sarkastisch sehen, muss man aber nicht – immerhin ist Michael Jackson wohl auch durch den großen Druck der Gesellschaft gestorben.

    Greetz Till

    PS.
    Wer sich für Medien und Wahrheit interessiert, dem sei der Bildblog (Watchblog für deutsche Medien) auch mal ans Herz gelegt.

  17. Mir persönlich gefällt die Schleife ebenfalls sehr gut. Toll umgesetzt.

    Der Tod eines Menschen ist immer bedauerlich. Dennoch glaube ich, dass MJ eine nicht ganz saubere Weste hat. Bei Kopp-Verlag gibt’s da einen recht interessanten Artikel. Ist zwar OT, aber dennoch erwähnenswert, wenn ich hier lese, wie in einige in Schutz nehmen. Vielleicht ja auch zu recht…

  18. Give credit where credit is due. Absolut großartig, kommt bei mir als Poster an die Wand. PDF gibts auf der BBDO Website :-)

  19. @ Jens – hier gehts doch gar nicht um mich, sondern um die gelungene Kommunikation bzw. das gelungene Design.

  20. Ich verstehe auch nicht, warum das auf einer Aidsschleife basiert, habe ich da was nicht mitbekommen?

    So für sich gesehen finde ich das Icon toll, aber gestern Abend habe ich das zuerst live im Fernsehen gesehen und obwohl ich einen recht großen Fernseher habe, konnte ich nicht erkennen. was das sein soll.

  21. Die von Frank Moore gestaltete rote Aids-Schleife trat bereits zum Tod von Prinzessin Diana in den Neunzigern in Form der Schwarzen Schleife in Erscheinung. Das Thema der Schleife ist an sich ja nicht “Aids” sondern “Verbundenheit”. Die Form der Schleife als Zeichen der Solidarität oder Sympathie geht weiter zurück und dürfte seinen Ursprung in der Gelben Schleife haben. Vielleicht weiß noch jemand mehr…

  22. @Jakob
    Danke, ist mir bei der Version hier gar nicht aufgefallen. Hat irgendjemand eine Erklärung dafür? Kann mir nicht vorstellen, dass das aus Versehen passiert ist…

  23. was man noch erwähnen sollte ist, dass die animation für den mtv bumper
    von der schönheitsfarm realisiert wurde (www.s-farm.de). richtig schönes
    ding, wie ich finde.

  24. Ich finde die Umsetzung auch sehr gelungen! Wirklich klasse!
    Allerdings muss ich mich den ein oder anderen Kommentaren anschließen. Über MJ hörte man in der vergangenen Zeit nicht viel Gutes und als er nun von uns gegangen ist, spielt die Welt verrückt (und alle schlimmen Dinge sind vergessen?). Es ist schon traurig wie viel Geld nun mit einem Toten verdient wird. Aber so ist das Business.

  25. Die Umsetzung ist meiner Meinung nach völlig daneben: MJ auf seine Beine reduziert, in hampeliger Cartoon-Optik und als Aids-Schleife verpackt. Eingerahmt im Todesanzeigen-Design. Danke, dass ist wieder typisch deutscher Deprikram. Gruselig. MJ hat uns sehr viel geschenkt: wo ist sein Esprit, seine Kreativität, seine Virtualität, seine Einzigartigkeit?

  26. @ Achim und Christopher: Danke! Ich kannte die gelbe Variante und die rosa zwar (ich habe auch mal eine in „regenbogenfarben” gesehen, die für die Gay-Community stand, aber die ist wohl in der Auflistung nicht enthalten), aber dass es so viele gibt und auch eine schwarzen für Lady Di ist damals scheinbar an mir vorbeigegangen.

    Wenn es die für Lady Di schon in schwarz gab, passt das ja.

  27. Gute Idee und dazu noch schön umgesetzt. Schöne Sache. Ist mir bei MTV aufgefallen undwie immer sehe ich es dann hier zur Diskusion freigegeben.

    Wer in solchen Zeiten, so schnelle und gute Ideen hervorbringt, dem zolle ich hiermit Respekt.

  28. geile idee. geiles logo. das beste was ich so in letzter zeit hier erstaunen durfte. vorallem zeigt sich in der animation wie gut das ding einfach funktioniert. sehr schön.

  29. Ich muß mich verabschieden,
    verabschieden von meinen Träumen,
    verabschieden von meinen Wünschen,
    verabschieden von einem Stern,
    verabschieden von einer Zeit der Hoffnung,
    von einer Zeit des Glücks,
    von einer Zeit der Freude.
    Aber es fällt mir schwer,
    diese Zeit habe ich vor Augen,
    ich weiß, daß ich nicht daran festhalten darf,
    ich loslassen muß.
    So hoffe ich auf eine andere Zeit, eine neue Zeit.

  30. meike ist keine aidsschleife sondern eine trauerschleife.
    die aidsschleife in der farbe rot kam erst viel später.

  31. Ich finde das Design wirklich toll. Sehr schlicht. Ein Symbol für den Tanz von Michael Jackson zu finden, ist auch eine gute Idee, doch was bitte schön hatte er mit Aids am Hut?
    Auf den ersten Blick wirkt es, als wäre ein Prominenter Aidskranker gestorben.
    Ich weiß nicht, ob diese Verbindung wünschenswert ist.

  32. ich finds toll. sieht toll aus
    schade das er gestorben ist… mir tun seine kinder leid, paris, prince und blanket die armen leiden so sehr, aber ich hoffe michael jackson hat nicht mehr diese tragischen schemrzen.

    rest in peace micheal jackson

  33. Mein erster Gedanke war ebenfalls warum hat die AIDS schleife Füße und ist schwarz?

    aber warscheinlich bin ich einfach nicht tief genug in dem Thema, mir war der Tod von MJ ziemlich egal, war eh nurnoch ne Hülle. Gestorben ist er denke ich schon ein paar Jahre früher

  34. mtv: erst abschreiben dann abschneiden?
    es mag ja sein, dass in der usa die schleife für unterschiedlichen zwecke eingesetzt wird. in deutschland ist die schleife aber nun mal als “Symbol der Solidarität mit HIV-Infizierten” – wikipedia. es ist aus usa importiert worden und hat sich hier sehr stark etabliert. die damen und herren von bbdo düsseldorf haben diese botschaft eindeutig nicht verstanden denn was hat aids mit mj zu tun? eher eine beleidigung für hiv-kranke die jetzt mit einem armen tablettensüchtigen genialen irren in einem topf geschissen werden! bbdo benützt nur ole kamellen weil ihnen anscheinend nichts einfällt. nach dieser “aktion” folgte das “neue” mtv “logo”! ich bin auf die nächsten MTV schritte gespannt: noch weniger musik noch mehr schwachsinnige beiträge und dann?

  35. Meines Erachtens wäre die Umsetzung dieser Idee noch zu Lebzeiten von *MJJ* begrüssenswert gewesen …, da sowohl *MJJ* sowie natürlich auch der bzw. den Aids-Organisation(en) ein Mitspracherecht hätte eingeräumt werden können/sollen (obwohl die korrekte Farbe der AIDS-Schleife die in *Rot* ist), wobei ich mir sicher bin, dass beide betroffene Parteien dieser Idee gegenüber nicht abgeneigt gewesen wären, schon gar nicht *MJJ*, da dieser sich – wie eingefleischte *MJJ*-Fans wissen, schon lange zuvor – hier allen voran mit Elizabeth Taylor – für Aids-Kranke und um Aufklärung für diese verheerende Krankheit eingesetzt haben.

    Nach der Realität heute sehe ich diese Idee nicht mehr als gelungen an, da man beiden *Beteiligten* jeweils die ihnen gebührende Anerkennung bzw. Aufmerksamkeit nimmt, die einer jeden hier beteiligten *Institution* – mit Verlaub gesagt – für sich allein gebührt!

    Ferner möchte auch ich anmerken, dass Nichtfans von *MJJ* bzw. Menschen, die diesen herausragenden Menschen und Künstler bereits zu dessen Lebzeiten als skurril, irre, pedofil usw. wahrgenommen und verurteilt haben, sich evtl. noch darin bestätigt fühlen, dass *MJJ* doch schwul war und nun letztendlich an AIDS gestorben sei.

    Zu MTV möchte ich mich gar nicht erst äussern, denn es war MTV, der hervorragende Künstler mit *schwarzer* (dunkler) Hautfarbe lange nicht ausgestrahlt hat.

    Resumée: Eine wunderbare Idee, die leider – wie so oft im Leben – viel zu spät kommt und Kommerz gemacht werden soll, wobei sich zumindest einer der Beteiligten nicht mehr wehren kann!

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen