Motividee King of Pop

Motividee King of Pop

BBDO Düsseldorf hat im Auftrag von MTV ein Motiv entwickelt, mit dem der Sender den King of Pop am Tag seiner Trauerfeier würdigt. Auf mtv.de gibt es heute die „tanzende Schleife“ in animierter Form.

Grafisch toll gelöst. Klasse.

56 Kommentare zu “Motividee King of Pop

  1. Ich finde das Design wirklich toll. Sehr schlicht. Ein Symbol für den Tanz von Michael Jackson zu finden, ist auch eine gute Idee, doch was bitte schön hatte er mit Aids am Hut?
    Auf den ersten Blick wirkt es, als wäre ein Prominenter Aidskranker gestorben.
    Ich weiß nicht, ob diese Verbindung wünschenswert ist.

  2. ich finds toll. sieht toll aus
    schade das er gestorben ist… mir tun seine kinder leid, paris, prince und blanket die armen leiden so sehr, aber ich hoffe michael jackson hat nicht mehr diese tragischen schemrzen.

    rest in peace micheal jackson

  3. Mein erster Gedanke war ebenfalls warum hat die AIDS schleife Füße und ist schwarz?

    aber warscheinlich bin ich einfach nicht tief genug in dem Thema, mir war der Tod von MJ ziemlich egal, war eh nurnoch ne Hülle. Gestorben ist er denke ich schon ein paar Jahre früher

  4. mtv: erst abschreiben dann abschneiden?
    es mag ja sein, dass in der usa die schleife für unterschiedlichen zwecke eingesetzt wird. in deutschland ist die schleife aber nun mal als „Symbol der Solidarität mit HIV-Infizierten“ – wikipedia. es ist aus usa importiert worden und hat sich hier sehr stark etabliert. die damen und herren von bbdo düsseldorf haben diese botschaft eindeutig nicht verstanden denn was hat aids mit mj zu tun? eher eine beleidigung für hiv-kranke die jetzt mit einem armen tablettensüchtigen genialen irren in einem topf geschissen werden! bbdo benützt nur ole kamellen weil ihnen anscheinend nichts einfällt. nach dieser „aktion“ folgte das „neue“ mtv „logo“! ich bin auf die nächsten MTV schritte gespannt: noch weniger musik noch mehr schwachsinnige beiträge und dann?

  5. Meines Erachtens wäre die Umsetzung dieser Idee noch zu Lebzeiten von *MJJ* begrüssenswert gewesen …, da sowohl *MJJ* sowie natürlich auch der bzw. den Aids-Organisation(en) ein Mitspracherecht hätte eingeräumt werden können/sollen (obwohl die korrekte Farbe der AIDS-Schleife die in *Rot* ist), wobei ich mir sicher bin, dass beide betroffene Parteien dieser Idee gegenüber nicht abgeneigt gewesen wären, schon gar nicht *MJJ*, da dieser sich – wie eingefleischte *MJJ*-Fans wissen, schon lange zuvor – hier allen voran mit Elizabeth Taylor – für Aids-Kranke und um Aufklärung für diese verheerende Krankheit eingesetzt haben.

    Nach der Realität heute sehe ich diese Idee nicht mehr als gelungen an, da man beiden *Beteiligten* jeweils die ihnen gebührende Anerkennung bzw. Aufmerksamkeit nimmt, die einer jeden hier beteiligten *Institution* – mit Verlaub gesagt – für sich allein gebührt!

    Ferner möchte auch ich anmerken, dass Nichtfans von *MJJ* bzw. Menschen, die diesen herausragenden Menschen und Künstler bereits zu dessen Lebzeiten als skurril, irre, pedofil usw. wahrgenommen und verurteilt haben, sich evtl. noch darin bestätigt fühlen, dass *MJJ* doch schwul war und nun letztendlich an AIDS gestorben sei.

    Zu MTV möchte ich mich gar nicht erst äussern, denn es war MTV, der hervorragende Künstler mit *schwarzer* (dunkler) Hautfarbe lange nicht ausgestrahlt hat.

    Resumée: Eine wunderbare Idee, die leider – wie so oft im Leben – viel zu spät kommt und Kommerz gemacht werden soll, wobei sich zumindest einer der Beteiligten nicht mehr wehren kann!

Pingbacks

    Kommentar verfassen

    Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>