Monster.de relauncht

Monster.de Relaunch

Nach exakt 12 Monaten erscheint das Angebot für Jobsuchende Monster.de im neuen Look. Erst im Januar 2008 wurden das Logo und die Website umfassend überarbeitet. Nun ist es wieder soweit.

Im Mittelpunkt des Relaunchs stand die Erweiterung um Funktionalitäten wie Personalisierung und Einrichtung des eigenen Profils. So soll die Suche nach einem Jobangebot komfortabler sein. Gleichzeitig werden Werbetreibende durch die Implementierung von Behavioral Targeting ein noch attraktiveres Umfeld vorfinden. Verständlich, das solche „Verkaufsargumente“ auf der erklärenden Seite whatsnew erst einmal nicht an die große Glocke gehangen werden, denn es geht hier ja um die Wünsche der Nutzer und nicht um die der Werbepartner. Ein zweischneidiges Messer beide Anliegen in der Kommunikation unter einen Hut zu bringen. Wie und ob das Targeting-Tools funktioniert, kann ich allerdings nicht überprüfen, da ich keinen Account habe. Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen Leser, der darüber berichten kann.

Was ich allerdings sehen kann ist, dass das Design der Site, nach dem großen Wurf im letzen Jahr, leider eher Ernüchterung denn große Begeisterung auslöst. Gerade die diagonal angelegte flächige grün/violette Aufteilung war ein echtes Novum und verlieh der Site große Wiedererkennungskraft. Dagegen macht sich die neue Startseite doch vergleichsweise konfektioniert aus. Der Umgang mit Farben und Flächen hinterlässt ein Gebilde, das unrythmisch und dadurch unstrukturiert erscheint.

Und dann frage ich mich, weshalb im eigens für den Relaunch erstellten Video, das ebenso vom Duktus her der Vorlage der Monster.com-Site gleicht wie der Rest, die Ansprache an den Nutzer, der doch im Mittelpunkt der Bemühungen steht, eher unpersönlich geschieht. Warum diese Inszenierung eines Interviews mit der Marketing-Leitung? Einerseits spricht man direkt den Webnutzer an, der Blick geht aber zu einem imaginären Gesprächspartner. Auf mich wirkt das künstlich. Ich hätte mich gerne persönlich angesprochen gefühlt.

Fazit. Schade um den tollen Look des Vorgängers. Als Nichtnutzer kann ich den Funktionsumfang nicht beurteilen. Auffällig ist, dass Claims wie „Es geht um Sie“ halbherzig wirken, wenn das präsentierte Videomaterial das Gefühl vermittelt, man spräche er über statt mit einem.

Danke an Martin für den Tipp.

16 Kommentare zu “Monster.de relauncht

  1. … schöne Verschlimmbesserung. War wirklich kein Grund für eine gestalterische Überarbeitung der Seite. Naja derzeit ja leider kein Einzelfall, wenn man sich die Relaunche größerer Unternehmen in den vergangenen Monaten mal vor Augen führt.

  2. Ich hab den neuen Screen gesehen und war wirklich enttäuscht. Bleibt nur zu hoffen, dass sie diese Linie nicht durch die ganze Firma ziehen. Dann gäbe es auch keine erfrischenden monster.de Kampagnen mehr.

    in einem wort:
    … verkackt!

  3. bäh, bäh und nochmals bäh! Wirklich…

    Was mir optisch schon sehr komisch erscheint ist diese um ein paar Pixel breitere Navigationsleiste oben? Hat das jdm. falsche „width“ – Werte eingetragen?

    Und was gar nicht geht sind Playbuttons über Gesichtern (in den Videos). Ist a) sicher besser zu lösen und b) hier sogar eine Dopplung. Dank youtube &Co weiß doch mittlerweile Jeder, wie man ein Video zum laufen bringt (besonders die Zielgruppe von Monster).

    Sehr strange auch der title-tag der Seite (de):
    „Jobs suchen. Bringen Sie Ihre Karriere voran. Ihr neues Leben ruft. | monster.de“

    Was denn nun? Und laut ausgesprochen klingt das richtig schlecht.

    „Schlechte Seite. Früher war unser Auftritt besser. Ein Re-Re-Design ruft. | monster.de“

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>