Mercedes Benz – Relaunch

Mercedes Benz Relaunch

Mercedes Benz beginnt nun mit dem Relaunch von mehr als 1.000 Websites. Der deutsche Auftritt machte letzte Woche den Anfang. Noch sind nicht alle Inhalte in das neue Design überführt. Der Konfigurator und der Finanzierungsrechner erscheinen noch im alten Look. Hier treten Bild- und Wortmarke noch vereint auf. Ansonsten „strahlt“ der – weiterhin nicht verlinkte – neue Mercedes-Stern im Header, während die Wortmarke auf der vertikalen Achse etwas eingeengt im Footer sitzt.

Der grundsätzliche Aufbau blieb erhalten. Der Inhalt wurde aber von Grund auf erneuert. Die Haptik und auch die Gestaltung der Rollover-Navigation sind wunderbar, das Farbkonzept edel und frisch. Leider funktioniert die Navigation nicht durchgehend sofern man JavaScript ausgeschaltet hat. Der zentrale Weg zu den Modellen bleibt unter diesen Bedingungen verwehrt. Ich bin mir zudem nicht sicher, ob jeder den opulenten Einsatz von Flash als Bereicherung ansieht. Die Inszenierung der Produkte und die Emotionalisierung der Marke stehen im Vordergrund der Bemühungen. Es gibt jedoch viele Nutzer, die vor allem den abrupten Einsatz von Ton im Webbrowser eher als aufdringlich empfinden. Multimedial und emotional ist die neue Maxime von Mercedes Benz im Web.

Zu den zahlreichen involvierten Dienstleistern gehören unter anderem Nolte + Lauth (Konzept), Scholz & Volkmer (Design und Content) sowie Jung von Matt/Next (Content).

23 Kommentare zu “Mercedes Benz – Relaunch

  1. darstellungsfehler hab ich auch. und es wirkt als stünde der stern weiter rechts, und nicht zentriert über der wortmarke. es handelt sich aber nur um ca. 1px… ; )

  2. Huh, wenn ich das Menü aufklappe hab ich das Bedürfnis, eine WiiMote in die Hand zu nehmen. ;) Ansonsten finde ich das Navigationskonzept sehr gelungen, diese erweiterten Flächen sind recht sinnvoll. Was noch nett wäre, wäre ein Punkt „Alle“ unter der Direktauswahl, in dem alle Autos nochmal nur als Thumbnails gezeigt werden.

  3. Sieht schon nett aus, das Menu mit den Bildchen find ich auch gut (wenn auch bandbreiten-intensiv).
    Allerdings zeigt sich, dass (je nach Monitorgröße) die Trennung der Wort- und Bildmarke im Web nicht wirklich hinhaut. Was im Print noch wie eine „Klammer“ wirken mag, geht hier einfach nur unter.
    Naja, und technisch gesehen hat der Auftritt noch jede Menge „Entwicklungspotenital“ ;)

    vg
    Jan

  4. Ich habe zumindest ein kleines Deja-Vu-Erlebnis, nachdem ich mir auf der IAA die Mercedes-Halle mit dem imposanten „Licht-Atrium“ anschauen konnte – und gleichzeitig hier in den Modellpräsentationen die gleiche oder zumindest eine ähnliche Musik geboten bekomme. Ist doch schön, wenn man den medienübergreifenden Wiedererkennungswert hinbekommt.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>